Bil­dungs­bü­ro des Land­krei­ses Bam­berg setzt erfolg­rei­che Arbeit fort

Symbolbild Bildung

Bil­dung hat im Land­kreis einen sehr hohen Stel­len­wert, der für die Zukunft der Regi­on von ent­schei­den­der Bedeu­tung ist. Dies unter­strich der Kreis­aus­schuss jetzt ein­mal mehr, indem er dafür stimm­te, das Bil­dungs­bü­ro als Fach­be­reich im Land­rats­amt zu verstetigen.

Ein­ge­rich­tet wur­de das Bil­dungs­bü­ro 2016, geför­dert durch zwei gro­ße Bun­des­pro­gram­me. Die in den letz­ten fünf Jah­ren geschaf­fe­nen Struk­tu­ren und Netz­wer­ke wer­den nun dau­er­haft im Land­kreis ver­an­kert. Als frei­wil­li­ge Lei­stung des Land­krei­ses besitzt das Team der Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter die Fle­xi­bi­li­tät, aktu­el­le Her­aus­for­de­run­gen im Bil­dungs­be­reich anzu­packen und Ange­bo­te in den Gemein­den vor Ort zu schaf­fen. Regel­mä­ßi­ge Bil­dungs­kon­fe­ren­zen, die Aus­zeich­nung als Bil­dungs­re­gi­on in Bay­ern, die erfolg­rei­che Bewer­bung um das Bun­des­pro­gramm „Demo­kra­tie leben!“, die Ein­rich­tung des neu­en Jugend­kreis­tags, die Grün­dung eines MEN­TOR-Ver­eins zur Lese­för­de­rung oder die Unter­stüt­zung der Gemein­den bei ihrer Bedarfs­pla­nung für die Kin­der­be­treu­ung sind nur eini­ge Bei­spie­le hier­für. Hin­zu kommt eine Viel­zahl wei­te­rer Ver­an­stal­tun­gen und Pro­jek­te in den zurück­lie­gen­den Jahren.

Ins­ge­samt über 600.000 Euro an Bun­des­mit­teln wur­den wäh­rend des För­der­zeit­raums für die Bil­dungs­ar­beit durch das Bil­dungs­bü­ro ver­wen­det. Eine Inve­sti­ti­on, die sich aus­zahlt. Land­rat Johann Kalb ist stolz auf die gelei­ste­te Arbeit und blickt hoff­nungs­voll in die Zukunft: „Jeder heu­te in Bil­dung inve­stier­te Euro zahlt sich lang­fri­stig um ein Viel­fa­ches aus. Bil­dung ist für den Land­kreis Bam­berg ein ent­schei­den­der Stand­ort­fak­tor. Nicht nur durch die Pan­de­mie sehen wir, wie wich­tig es ist, ein brei­tes Bil­dungs­an­ge­bot zu haben.“

Die Her­aus­for­de­run­gen sind gewal­tig. Dr. Chri­sti­an Lorenz, Lei­ter des Bil­dungs­bü­ros, gibt einen Aus­blick auf wich­ti­ge The­men, die in näch­ster Zeit bear­bei­tet wer­den: „Die Bewäl­ti­gung des Struk­tur­wan­dels in unse­rer Regi­on geht nur über eine gute Qua­li­fi­ka­ti­on der Beschäf­tig­ten und Aus­zu­bil­den­den. Des­halb wer­den wir uns inten­siv um mehr außer­schu­li­sche Ange­bo­te – ins­be­son­de­re auch für Mäd­chen – küm­mern. Zudem wer­den wir die zusätz­li­chen För­der­an­ge­bo­te für Schü­le­rin­nen und Schü­ler aus­bau­en. Und nicht zuletzt rückt der Aspekt der Nach­hal­tig­keit in vie­len Lebens­be­rei­chen in den Fokus, der ange­sichts der Ver­än­de­run­gen unse­rer Welt bei allen Ent­schei­dun­gen mit­ge­dacht wer­den muss.“

Das Team des Bil­dungs­bü­ros freut sich dar­auf, die Zukunfts­the­men gemein­sam mit allen Bil­dungs­ak­teu­ren in der Regi­on anzu­packen. Auch Anre­gun­gen und Wün­sche aus der Bevöl­ke­rung sind jeder­zeit willkommen.

Detail­lier­te­re Infor­ma­tio­nen zu vie­len Bil­dungs­pro­jek­ten gibt es unter www​.bil​dungs​re​gi​on​-bam​berg​.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.