Rat­haus­Re­port der Stadt Erlan­gen vom 30. Juni 2021

Arca­den spen­den 1.000 Euro für Forschungscamp

Die Erlan­gen Arca­den spen­den dem städ­ti­schen Kin­der­kul­tur­bü­ro 1.000 Euro für die Durch­füh­rung des For­schungs­camps in die­sem Jahr. Den Spen­den­scheck über­reicht am Don­ners­tag, 1. Juli, Cen­ter Mana­ger Mari­us Lor­bach an Ober­bür­ger­mei­ster Flo­ri­an Janik.

Mit dem For­schungs­camp bie­tet das Kul­tur­amt der Stadt im August die Mög­lich­keit, Natur‑, Technik‑, Che­mie- und ande­ren Geheim­nis­sen auf die Schli­che zu kom­men. Es wird expe­ri­men­tiert und geforscht. Infor­ma­tio­nen dazu unter www​.for​schungs​camp​-erlan​gen​.de.

3. Som­mer­kon­zert: „Roots Blues“. Der Sound des Blues – archa­isch und pur

Beim näch­sten Som­mer­kon­zert im Hein­rich-Kirch­ner-Skulp­tu­ren­gar­ten am Burg­berg ist am Sams­tag, 3. Juli, um 19:00 Uhr das Trio „Roots Blues“ zu Gast. Die drei Musi­ker haben sich ganz dem lupen­rei­nen Blues ver­schrie­ben. Der Sound der Band ist von allem Über­flüs­si­gen befreit und führt die Musik zu ihren Wur­zeln zurück. Die klei­ne Beset­zung klingt redu­ziert, archa­isch und macht die Atmo­sphä­re des Mis­sis­sip­pi-Del­tas und der Sümp­fe Loui­sia­nas förm­lich greifbar.

Kar­ten müs­sen im Vor­ver­kauf online oder an den bekann­ten Vor­ver­kaufs­stel­len für 8,00 bzw. 4,00 Euro zzgl. Vor­ver­kaufs­ge­bühr und nur unter Anga­be der Kon­takt­da­ten erwor­ben wer­den. Es gibt kei­ne Abend­kas­se. Das Ver­an­stal­tungs­ge­län­de darf, bis man sei­nen Platz ein­ge­nom­men hat, nur mit FFP2-Mas­ke betre­ten wer­den. Die Abstands- und Hygie­ne­vor­schrif­ten müs­sen ein­ge­hal­ten werden.

Die Kon­zer­te fin­den auch bei Regen statt. Der Ver­an­stal­tungs­ort kann über den Fuß­weg von An den Kel­lern oder von der Burg­berg­stra­ße 71 aus erreicht wer­den. Ein­lass auf die Ver­an­stal­tungs­wie­se ist 30 Minu­ten vor Beginn. Die Kon­zer­te dau­ern jeweils 60 Minu­ten. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen im Inter­net unter www​.erlan​gen​.de/​s​o​m​m​e​r​k​o​n​z​e​rte.

„Hej Eskilst­u­na“: Foto­pro­jekt zum 60-jäh­ri­gen Bestehen der Städtepartnerschaft

Die Städ­te Eskilst­u­na in Schwe­den und Erlan­gen fei­ern in die­sem Jahr das 60-jäh­ri­ge Bestehen ihrer Part­ner­schaft. Eigent­lich ein Grund, dass sich die Akteu­re bei­der Städ­te tref­fen und gemein­sam fei­ern, doch auf­grund der Pan­de­mie müs­sen Begeg­nun­gen aus­fal­len. Damit die schwe­di­sche Part­ner­stadt trotz­dem ins Blick­feld rückt, laden der Freun­des­kreis der Städ­te­part­ner­schaft Erlan­gen-Eskilst­u­na und das städ­ti­sche Büro für Chan­cen­gleich­heit und Viel­falt / Inter­na­tio­na­le Bezie­hun­gen gemein­sam zum Pro­jekt „Hej Eskilst­u­na“ ein.

Alle Freun­de der Städ­te­part­ner­schaft sind ein­ge­la­den, Fotos von Eskilst­u­na ein­zu­rei­chen. Fotos vom Lieb­lings­ort in Eskilst­u­na, einem beson­de­ren Detail, das in der schwe­di­schen Stadt auf­ge­fal­len ist, von einem Geheim­tipp, den man sich bei einem Besuch nicht ent­ge­hen las­sen darf oder von einem beson­de­ren Moment in der Städ­te­part­ner­schaft. Fotos kön­nen bis 1. August per E‑Mail an staedtepartnerschaften@​stadt.​erlangen.​de ein­ge­reicht wer­den. Mit den ein­ge­sand­ten Moti­ven wird eine Open-Air Aus­stel­lung vor­be­rei­tet, die vom 27. Sep­tem­ber bis 24. Okto­ber in Erlan­gen zu sehen ist und so den „Blick nach Eskilst­u­na“ öffnet.
Wei­te­re Infor­ma­tio­nen unter www​.erlan​gen​.de/​e​s​k​i​l​s​t​una.

vhs-Vor­trag nun online: „Deutsch­lands Außen­po­li­tik – bes­ser als ihr Ruf“

Der Erlan­ger Poli­tik­wis­sen­schaft­lers Prof. Ste­fan Fröh­lich ana­ly­siert in sei­nem Vor­trag am Mon­tag, 5. Juli, um 19:00 Uhr, die deut­sche Außen­po­li­tik. Der als Prä­senz­ver­an­stal­tung ange­kün­dig­te kosten­lo­se Vor­trag fin­det nun doch online in der vhs​.cloud statt. Er ist über die Kurs­num­mer 21S201059 online buchbar.

Wei­te­re Stadt­teil­kirch­wei­hen entfallen

Zwei wei­te­re Stadt­teil­kirch­wei­hen kön­nen heu­er auf­grund der Pan­de­mie nicht statt­fin­den. Wie das Lie­gen­schafts­amt der Stadt infor­miert, fin­den die Kirch­weih in der Stadt­rand­sied­lung (23. bis 26. Juli) und die Alter­lan­ger Kirch­weih (30. Juli bis 2. August) nicht statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.