Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 29.06.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Geld­bör­sen­dieb­stahl

BAM­BERG. Am Mon­tag­mit­tag zwi­schen 12.10 Uhr und 12.20 Uhr wur­de aus einem Kin­der­wa­gen in der Luit­pold­stra­ße gegen­über eines Super­mark­tes eine blaue Geld­bör­se gestoh­len. Der Tat­ver­dacht rich­tet sich gegen eine fünf­köp­fi­ge Grup­pe männ­li­cher Per­so­nen, die zur Tat­zeit an dem Kin­der­wa­gen vor­bei­lie­fen, in dem der Geld­beu­tel abge­legt war. Neben einem zwei­stel­li­gen Bar­geld­be­trag wur­den noch ver­schie­de­ne Aus­weis­pa­pie­re im Gesamt­wert von etwa 160 Euro gestohlen.

Kabel­dieb­stahl auf Baustelle

BAM­BERG. Zwi­schen dem 25. und 28. Juni wur­den von einer Bau­stel­le in der Veit-Stoß-Stra­ße ins­ge­samt 20 Meter Strom­ka­bel gestoh­len. Der unbe­kann­te Täter zwick­te das Kabel ab und beschä­dig­te dadurch auch noch einen Dreh­schal­ter. Der Gesamtsach­scha­den wird auf etwa 200 Euro beziffert.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

55-Jäh­ri­ger Zechpreller

BAM­BERG. Am Mon­tag­abend ent­brann­te in einem Café in der Bam­ber­ger Innen­stadt ein Streit­ge­spräch zwi­schen einem Gast und einem Ange­stell­ten, weil die­ser ohne eine Mas­ke die Toi­let­te auf­su­chen woll­te. Der 55-Jäh­ri­ge ver­ließ dar­auf­hin die Gast­stät­te, ohne sei­ne Zeche für knapp 8 Euro zu bezah­len. Er wur­de von einem Ange­stell­ten bis in die Pfeufer­stra­ße ver­folgt, wo er von der Poli­zei gestellt wer­den konn­te. Der Mann muss sich wegen Zech­be­trugs verantworten.

Han­dy-Dieb­stahl aus Pkw

BAM­BERG. Am Mon­tag zwi­schen 13.30 Uhr und 14.00 Uhr wur­de aus einem ver­mut­lich ver­sperrt abge­stell­ten Ford C‑Max, Far­be schwarz, der vor einem Dro­ge­rie­ge­schäft in der Pödel­dor­fer Stra­ße geparkt war, ein Han­dy gestoh­len. Das Mobil­te­le­fon der Mar­ke Hua­wei hat einen Zeit­wert von 800 Euro. Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Laden­dieb­stahl

BAM­BERG. Ein 18-Jäh­ri­ger wur­de am Mon­tag­nach­mit­tag in einem Lebens­mit­tel­ge­schäft in der Bam­ber­ger Innen­stadt dabei ertappt, wie er Geträn­ke und Lebens­mit­tel für knapp 7 Euro steh­len woll­te. Der Lang­fin­ger ver­ließ anschlie­ßend das Geschäft und flüch­te­te, konn­te zunächst am Schön­leins­platz gestellt wer­den, wo er das Die­bes­gut über­gab und wei­ter­hin davon rann­te. Kur­ze Zeit spä­ter wur­de die Poli­zei von einer Asyl­be­wer­ber­un­ter­kunft dar­über infor­miert, dass dort der Lang­fin­ger auf­ge­lau­fen ist, wo er letzt­end­lich von der Poli­zei fest­ge­nom­men wer­den konnte.

Brief­kä­sten mit Graf­fi­ti besprüht

BAM­BERG. Zwi­schen Frei­tag­abend, 20.00 Uhr, und Sams­tag­früh, 07.00 Uhr, wur­den an einem Wohn­an­we­sen in der Hei­lig­grab­stra­ße zwei Brief­kä­sten mit sil­ber­far­be­ner Lack­far­be mit Graf­fi­ti besprüht. Die Poli­zei geht von einem Sach­scha­den von etwa 100 Euro aus.

Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BAM­BERG. Zwei nicht mehr fahr­be­rei­te Autos und eine leicht­ver­letz­te Per­son sind die Bilanz eines Ver­kehrs­un­fal­les, der sich am Mon­tag­früh kurz vor 08.00 Uhr an der Ein­mün­dung Hoh­mann­stra­ße / Lich­ten­hai­de­stra­ße ereig­net hat­te. Hier miss­ach­te­te eine Toyo­ta-Fah­re­rin die Vor­fahrt eines Taxi­fah­rers. Der Sach­scha­den wird von der Poli­zei auf etwa 25.000 Euro beziffert.

BAM­BERG. Mon­tag­früh kurz nach 08.00 Uhr fuhr am Bahn­hofs­vor­platz eine Taxi­fah­re­rin auf einen Park­platz ein und konn­te ihr Fahr­zeug aus uner­klär­li­chen Grün­den nicht mehr abbrem­sen. Des­we­gen fuhr sie auf zwei vor ihr ste­hen­de Taxen auf, wobei sich ein 56-Jäh­ri­ger leicht ver­letz­te. Der Gesamtsach­scha­den wird von der Poli­zei auf etwa 10.000 Euro beziffert.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Im Kreis­ver­kehr am Wil­helms­platz wur­de am Mon­tag­mit­tag kurz vor 12.00 Uhr ein Lkw-Fah­rer von einer Poli­zei­strei­fe dabei beob­ach­tet, wie er sein Fahr­zeug falsch ein­schlug, dar­auf­hin ran­gie­ren muss­te und des­we­gen mit der hin­te­ren Sei­te sei­nes Sat­tel­auf­lie­gers gegen ein Ver­kehrs­schild stieß. Der Lkw-Fah­rer fuhr danach ein­fach wei­ter, wur­de von der Poli­zei­strei­fe ver­folgt und konn­te letzt­end­lich an der Kreu­zung Wil­helm­stra­ße / Hein­richs­damm gestellt wer­den. Bei der Anhal­tung des 51-Jäh­ri­gen stell­te sich zudem her­aus, dass er kein Schuh­werk trug, son­dern in Socken den Lkw lenk­te und auch nicht ange­schnallt war. Der Sach­scha­den wird von der Poli­zei auf etwa 200 Euro beziffert.

E‑S­coo­ter-Fah­rer waren ohne gül­ti­ge Ver­si­che­rung unterwegs

BAM­BERG. Am Mon­tag­nach­mit­tag wur­den im Stadt­ge­biet Bam­berg gleich zwei E‑S­coo­ter-Fah­rer von einer Poli­zei­strei­fe erwischt, die ohne Ver­si­che­rungs­kenn­zei­chen unter­wegs waren. Die bei­den Män­ner im Alter von 31 und 26 Jah­ren müs­sen sich wegen eines Ver­sto­ßes nach dem Pflicht­ver­si­che­rungs­ge­setz verantworten.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Bäu­me abge­sägt und aus dem Boden gerissen

ZÜCKS­HUT. Durch einen Unbe­kann­ten wur­den an einem an der Jäger­gas­se angren­zen­den Wald Bäu­me abge­sägt, meh­re­re Jung­pflan­zen aus dem Boden geris­sen und die Vor­rich­tung zum Schutz der Pflan­zen abge­baut. In dem in unmit­tel­ba­rer Nähe befind­li­chen Staats­forst konn­te ein selbst gebau­ter Unter­stand mit diver­sen Werk­zeu­gen und Sägen vor­ge­fun­den wer­den. Auch dort wur­den Bäu­me abge­sägt. Der ange­rich­te­te Scha­den wird auf ca. 3.000 Euro geschätzt. Wer hat Beob­ach­tun­gen gemacht oder kann Hin­wei­se auf die Täter geben? Zeu­gen wer­den gebe­ten sich bei der Land­kreis­po­li­zei unter 0951/9129–310 zu melden.

Fahr­rä­der wur­den ausgetauscht

DÖRF­LEINS. Am Mon­tag­abend ging bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land die Mit­tei­lung über einen ver­such­ten Fahr­rad­dieb­stahl in der Orts­stra­ße „Am Kreuz­berg“ ein. Ein zunächst unbe­kann­ter Mann warf sein mit­ge­führ­tes Damen­rad in eine Hecke und ver­such­te ein dort abge­stell­tes Rad mit­zu­neh­men. Hier­bei wur­de er aller­dings von einem Anwoh­ner beob­ach­tet und flüch­te­te dar­auf­hin. Noch wäh­rend der Fahn­dung ging erneut eine Mit­tei­lung über einen Dieb­stahl eines Pedel­ecs in der Brun­nen­stra­ße ein. Der Unbe­kann­te ließ dafür ein, ver­mut­lich eben­falls ent­wen­de­tes, Renn­rad der Mar­ke Cube zurück. Im Rah­men der wei­te­ren Fahn­dung konn­te ein 30-Jäh­ri­ger mit den ent­wen­de­ten Pedel­ec im Wert von ca. 2.000 Euro im Stadt­ge­biet ange­trof­fen werden.

Zusam­men­stoß nach miss­ach­te­ter Vorfahrt

STE­GAU­RACH. Am Mon­tag­nach­mit­tag kam es zu einem Zusam­men­stoß, nach­dem ein 32-jäh­ri­ger Hon­da-Fah­rer beim Ein­fah­ren auf die Staats­stra­ße 2276 eine vor­fahrts­be­rech­tig­te Audi-Fah­re­rin über­sah. An den bei­den Fahr­zeu­gen ent­stand ins­ge­samt ein Scha­den von ca. 12.000 Euro. Die 52-Jäh­ri­ge wur­de leicht ver­letzt und begab sich selb­stän­dig in ärzt­li­che Behandlung.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Unauf­merk­sam­keit beim Fahr­strei­fen­wech­sel – Zeu­gen gesucht

Ebels­bach Zu einem Ver­kehrs­un­fall einer 43-jäh­ri­gen Audi-Fah­re­rin kam es am Mon­tag­nach­mit­tag auf der A 70. Die Fah­re­rin befuhr kurz nach der Anschluss­stel­le Elt­mann den lin­ken Fahr­strei­fen in öst­li­cher Rich­tung, als vor ihr unver­mit­telt ein grau­er Sat­tel­zug vom rech­ten auf den lin­ken Fahr­strei­fen wech­sel­te. Des­halb muss­te sie eine Voll­brem­sung durch­füh­ren und ihr Audi geriet dabei außer Kon­trol­le. Es kam zu kei­nem Zusam­men­stoß mit dem Sat­tel­zug; aller­dings schleu­der­te der Audi in die Außen­schutz­plan­ke. Der Sat­tel­zug setz­te sei­ne Fahrt ohne Reak­ti­on fort. Die Audi-Fah­re­rin wur­de glück­li­cher­wei­se nicht ver­letzt, aller­dings beträgt der Gesamtsach­scha­den ca. 15000 Euro. Die Auto­bahn­po­li­zei Bam­berg bit­tet um Zeu­gen­hin­wei­se bezüg­lich des grau­en Sat­tel­zu­ges unter Tel. 0951/9129–510.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Land

Grö­ße­re Absu­che nach Unfallflucht

Bind­lach. Am Mon­tag­abend gegen 21.30 Uhr hör­ten Anwoh­ner an der St 2460 in Röh­rig einen lau­ten Knall und ver­mu­te­ten sofort einen Ver­kehrs­un­fall. Sie konn­ten auch noch eine schwar­ze Limou­si­ne in Rich­tung Bind­lach weg­fah­ren sehen. Zunächst war jedoch nicht bekannt, ob ein wei­te­res Fahr­zeug an dem Unfall betei­ligt war und even­tu­ell die dor­ti­ge Böschung hin­un­ter gefah­ren sei. Ein grö­ße­res Auf­ge­bot an Feu­er­wehr und Berg­wacht waren im Ein­satz und such­ten die Unfall­stel­le groß­räu­mig ab. Sowohl die Suche nach einem Fahr­zeug als auch nach betei­lig­ten Per­so­nen ver­lief jedoch nega­tiv. Alle Ret­tungs­kräf­te, unter ande­rem auch ein BRK-Fahr­zeug konn­ten die Suche schließ­lich ein­stel­len. Beam­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land stell­ten bei der Unfall­auf­nah­me fest, dass ein unbe­kann­tes Fahr­zeug ein Ver­kehrs­zei­chen und zwei Leit­pfo­sten umge­fah­ren hat­te. Der Scha­den wird auf ca. 500 Euro geschätzt. Vom unfall­ver­ur­sa­chen­den Fahr­zeug wur­den Tei­le an der Unfall­stel­le gefun­den und sicher­ge­stellt. Ob sie zu der schwar­zen Limou­si­ne gehö­ren wird der­zeit geprüft.

Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land unter der Tele­fon­num­mer 0921/506 2230 in Ver­bin­dung zu setzen.

Auf­fahr­un­fall an Baustellenampel

Wei­den­berg. Am Mon­tag­nach­mit­tag gegen 13.30 Uhr ereig­ne­te sich an der der­zei­ti­gen Bau­stel­len­am­pel auf der B 22 bei Neun­kir­chen ein Auf­fahr­un­fall. Eine 32-jäh­ri­ge Pkw Fah­re­rin muss­te in Fahrt­rich­tung Bay­reuth bei Rot­licht zunächst anhal­ten. Als die Bau­stel­len­am­pel auf Grün­licht umschal­te­te und sie bereits wie­der anfuhr, fuhr ihr eine 75-jäh­ri­ge Pkw-Fah­re­rin ins Heck ihres Fahr­zeu­ges. Bei dem Zusam­men­stoß wur­de bei­de leicht ver­letzt. Sie kamen mit einem Ret­tungs­dienst ins Kran­ken­haus. An den Fahr­zeu­gen ent­stand ein Gesamt­scha­den von ca. 5000 Euro, sie muss­ten abge­schleppt wer­den. Die Feu­er­weh­ren aus Lehen und Neun­kir­chen regel­ten den Ver­kehr und rei­nig­ten die Fahr­bahn von aus­ge­lau­fe­nen Betriebsstoffen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

Eber­mann­stadt. Am Mon­tag­abend hielt ein 19-Jäh­ri­ger mit sei­nem Mer­ce­des Cou­pe vor einer Gast­stät­te in der Haupt­stra­ße, um dort sein bestell­tes Essen abzu­ho­len. Bei der Wei­ter­fahrt bog eine etwa 40-jäh­ri­ge Frau mit ihrem blau­en Ford Fie­sta hin­ter ihm in die Stor­chen­gas­se ein und streif­te dabei die rech­te Sei­te sei­nes Mer­ce­des. Die Unbe­kann­te fuhr unbe­irrt wei­ter, obwohl der Zusam­men­stoß so laut war, dass er von meh­re­ren Zeu­gen gehört wur­de und ihr auch nicht ver­bor­gen blei­ben konn­te. Es ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von 1000 Euro. Die Ford-Fah­re­rin, von deren Auto ein Teil­kenn­zei­chen bekannt ist sowie Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt zu melden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfäl­le

FORCH­HEIM. Ein 17-jäh­ri­ger Rad­fah­rer woll­te am Mon­tag­mor­gen von der Hans-Sachs-Stra­ße nach links in die Pia­sten­stra­ße ein­bie­gen. Er über­sah hier­bei den Seat einer 62-Jäh­ri­gen, der ihm ent­ge­gen­kam. Es kam zum Zusam­men­stoß des 17-Jäh­ri­gen mit dem Pkw. Er stürz­te vom Rad und ver­letz­te sich hier­bei leicht. Durch den Ret­tungs­dienst wur­de er zur ambu­lan­ten Behand­lung in ein Kran­ken­haus gebracht. Es ent­stand Sach­scha­den in Höhe von etwa 100,– EUR.

Unfall­fluch­ten

FORCH­HEIM. Übers Wochen­en­de, von Frei­tag, 13.00 Uhr bis Mon­tag, 09.00 Uhr, wur­de in der Hain­stra­ße ein wei­ßer Mer­ce­des Sprin­ter ange­fah­ren. Das Fahr­zeug wur­de im Heck­be­reich beschä­digt. Der ange­rich­te­te Sach­scha­den beträgt etwa 600,– EUR. Der Ver­ur­sa­cher ent­fern­te sich von der Unfall­stel­le, ohne sich um den Scha­den zu küm­mern. Ermitt­lun­gen wegen Unfall­flucht wur­den auf­ge­nom­men. Hin­wei­se an die Poli­zei unter 09191/70900.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Haus­fas­sa­de beschmiert

MICHEL­AU, LKR. LICH­TEN­FELS. Im Zeit­raum von Frei­tag, 16:00 Uhr bis Sams­tag, 15:00 Uhr beschmier­ten unbe­kann­te Täter die Haus­fas­sa­de eines Wohn- und Geschäfts­hau­ses am „Anger“ in Michel­au. Der Inhalt der Schmie­re­rei­en waren Kraft­aus­drücke, geschrie­ben mit schwar­zer Far­be, wodurch an der Haus­wand ein Scha­den von ca. 300 ent­stand. Sach­dien­li­che Zeu­gen­hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0.

BMW auf dem Park­platz beschädigt

LICH­TEN­FELS. Ein 67-Jäh­ri­ger stell­te sei­nen BMW am Mon­tag gegen 11:30 Uhr auf dem Park­platz eines Ein­kaufs­mark­tes in der Bam­ber­ger Stra­ße ab. Als er nach sei­nem Ein­kauf zu sei­nem wei­ßen BMW zurück­kam stell­te er fest, dass ein Unbe­kann­ter die Heck­stoß­stan­ge sei­nes BMWs beschä­dig­te. Hier­bei ent­stand ein Sach­scha­den von ca. 2.000 Euro. Etwai­ge Zeu­gen der Unfall­flucht oder der Ver­ur­sa­cher selbst wer­den gebe­ten sich unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0, bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels, zu melden.

Rad­mut­tern gelockert

MICHEL­AU, LKR. LICH­TEN­FELS. Der graue Opel Astra einer 41-Jäh­ri­gen stand von Frei­tag, 14:30 Uhr bis Sams­tag, 11:30 Uhr am „Anger“ in Michel­au. Bei anschlie­ßen­der Fahrt am Sams­tag­nach­mit­tag bemerk­te die Frau auf­grund des Fahr­ver­hal­tens ihres Opels mög­li­che Schä­den an ihrem Fahr­zeug und fuhr zu einer KFZ-Werk­statt. Dort wur­de fest­ge­stellt, dass alle fünf Rad­mut­tern des vor­de­ren lin­ken Rades durch einen Unbe­kann­ten gelockert wur­den. Mög­li­che Zeu­gen die­ser Tat mögen sich tele­fo­nisch unter der 09571/9520–0 bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels melden.

Ein­bruch in ein Vereinsheim

LICH­TEN­FELS-SEU­BELS­DORF. In der Zeit vom Mon­tag den 21.06, 19:00 Uhr und Don­ners­tag den 24.06, 16:45 Uhr bra­chen bis­lang noch unbe­kann­te Täter in ein Ver­eins­heim in der Bam­ber­ger Stra­ße ein. Hier­bei ent­wen­de­ten die Täter einen gerin­gen Bar­geld­be­trag und ver­ur­sach­ten einen Sach­scha­den von ca. 500 Euro. Sach­dien­li­che Zeu­gen­hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.