Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 28.06.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

Mit Holz­stan­gen und ‑lat­ten auf­ein­an­der eingeschlagen

Am spä­ten Sonn­tag­nach­mit­tag ver­stän­dig­ten Pas­san­ten die Poli­zei, da in der Fried­hofstra­ße meh­re­re Per­so­nen mit Holz­lat­ten auf­ein­an­der einschlugen.

Die ein­tref­fen­den Poli­zei­strei­fen konn­ten an der Tatört­lich­keit vier bul­ga­ri­sche Män­ner antref­fen, die alle­samt alko­ho­li­siert waren. Wie sich her­aus­stell­te gerie­ten die Per­so­nen in Streit, der schließ­lich in einer hand­fe­sten Aus­ein­an­der­set­zung ende­te. Zwei der Män­ner bewaff­ne­ten sich dabei mit einer Holz­stan­ge bzw. einer Holz­lat­te und schlu­gen damit gegen­sei­tig auf­ein­an­der ein. Bei der Aus­ein­an­der­set­zung wur­de kei­ner der Betei­lig­ten ernst­haft ver­letzt. Als Haupt­ag­gres­sor kri­stal­li­sier­te sich ein 38-jäh­ri­ger bul­ga­ri­scher Arbei­ter her­aus, der sich auch nach Ein­tref­fen der Poli­zei nicht beru­hi­gen ließ. Die Beam­ten nah­men den 38-Jäh­ri­gen daher in Gewahr­sam. Um des­sen Stim­mung abzu­küh­len, durf­te er die Nacht in der Arrest­zel­le verbringen.

Ein­bruch in Verwaltungsgebäude

Im Zeit­raum von Don­ners­tag­abend bis Frei­tag­mit­tag dran­gen bis­lang unbe­kann­te Täter in das Ver­wal­tungs­ge­bäu­de des Aben­teu­er­spiel­plat­zes im Erlan­ger Stadt­teil Büchen­bach ein.MFR 027 (2008–02-11) Die Ein­dring­lin­ge ver­wü­ste­ten den Innen­raum und war­fen Gegen­stän­de aus dem Büro­ge­bäu­de in den Gar­ten. Letzt­end­lich ent­wen­de­ten die Täter meh­re­re lee­re Pfand­fla­schen. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den über­steigt den Ent­wen­dungs­scha­den um ein Vielfaches.

Die Poli­zei sucht Zeu­gen, die Hin­wei­se auf den oder die Täter geben kön­nen. Zeu­gen­hin­wei­se bit­te an die Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Stadt, Tel. 09131 / 760–141.

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Land

Fahr­rad­fah­rer­sturz

Herolds­berg – Am Sonn­tag­mit­tag befuhr ein 52-Jäh­ri­ger mit sei­nem Fahr­rad den Kalch­reu­ther Weg in Rich­tung Orts­mit­te. Beim Rechts­ab­bie­gen in die Haupt­stra­ße betä­tig­te er zu stark die Vor­der­rad­brem­se, sodass er die Kon­trol­le über sein Zwei­rad ver­lor und auf die Fahr­bahn stürz­te. Hier­bei zog er sich meh­re­re Prel­lun­gen zu und wur­de durch den Ret­tungs­dienst für wei­te­re Unter­su­chun­gen vor­sorg­lich in ein Kran­ken­haus eingeliefert.

Poli­zei­in­spek­ti­on Herzogenaurach

Rei­fen­ste­cher unterwegs

Her­zo­gen­au­rach. Von Sams­tag­mit­tag bis Sonn­tag­mor­gen zer­stach ein Unbe­kann­ter auf einem Park­platz in der Von-Weber-Stra­ße 15 an einem Pkw und dem Anhän­ger jeweils einen Rei­fen. Die Poli­zei bit­tet Anwoh­ner die ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen hat­ten, sich mit der Poli­zei Her­zo­gen­au­rach Tel. 09132 78090 in Ver­bin­dung zu setzen.

Unbe­kann­ter beschä­digt eine Grund­stück­mau­er – Zeu­gen wer­den gesucht

Her­zo­gen­au­rach – Nie­dern­dorf. Vom Sams­tag­abend bis Sonn­tag­mor­gen beschä­dig­ter eine Unbe­kann­ter mut­wil­lig in der Son­nen­stra­ße die Mau­er einer Grund­stücks­ein­fas­sung. Der oder die Unbe­kann­ten tra­ten ver­mut­lich gegen die Mau­er und ris­sen die Zie­gel­ein­deckung her­un­ter. Anwoh­ner könn­ten ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen gemacht haben und wer­den gebe­ten sich mit der Poli­zei Her­zo­gen­au­rach in Ver­bin­dung zu setzen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt a.d.Aisch

Höchstadt a.d. Aisch – alko­ho­li­siert mit Pkw unterwegs

In der Nacht von Sonn­tag auf Mon­tag, kon­trol­lier­ten Beam­te der Poli­zei Höchstadt einen 35 jäh­ri­gen Fahr­zeug­füh­rer in sei­nem Renault. Hier­bei stell­ten die Beam­ten alko­hol­be­ding­te Aus­fall­erschei­nun­gen bei dem Mann fest. Bei einer frei­wil­li­gen Atem­al­ko­hol­mes­sung stell­ten die Beam­ten einen Wert von 0,58 mg/​l fest. Nach­dem der Wert deut­lich zu hoch war, wur­de sein Pkw ver­kehrs­si­cher abge­stellt, sowie die Wei­ter­fahrt unter­sagt. Der Mann muss­te sich einer Blut­ent­nah­me im Kli­ni­kum Höchstadt unter­zie­hen, sowie eine höhe­re Sicher­heits­lei­stung hin­ter­le­gen, nach­dem er kei­nen festen Wohn­sitz in Deutsch­land hat. Ihn erwar­tet nun ein Straf­ver­fah­ren wegen Trun­ken­heit im Verkehr.

Höchstadt a.d. Aisch – Unbe­kann­te demo­lie­ren Fahrrad

Von Sams­tag auf Sonn­tag beschä­dig­ten Unbe­kann­te ein Moun­tain­bike, wel­ches über Nacht an der Bus­hal­te­stel­le der Erlan­ger Stra­ße ver­schlos­sen abge­stellt war. Am näch­sten Tag muss­te der Eigen­tü­mer fest­stel­len, dass bei­de Räder ver­bo­gen, sowie der Stän­der abge­tre­ten war. Wei­ter waren die Brems­schläu­che abge­zo­gen und ein Kat­zen­au­ge beschä­digt. Der Sach­scha­den beläuft sich in etwa auf ca. 150 Euro. Die Poli­zei Höchstadt ermit­telt daher wegen Sach­be­schä­di­gung. Zeu­gen wer­den gebe­ten sich unter der Tel. Nr.: 09193/63940 mit der Poli­zei Höchstadt in Ver­bin­dung zu setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.