Coburg: „Dumm gelau­fen“ – 21jähriger fährt betrun­ken zur Poli­zei um Anzei­ge zu erstatten

Symbolbild Polizei

COBURG. Zur Erstat­tung einer Anzei­ge fuhr am Sonn­tag­mor­gen ein 21-jäh­ri­ger Thü­rin­ger mit meh­re­ren Bekann­ten ange­trun­ken zur Cobur­ger Poli­zei­dienst­stel­le. Der 21-Jäh­ri­ge und sei­ne drei Bekann­ten waren in der Nacht zum Sonn­tag in der Cobur­ger Innen­stadt unter­wegs und erstat­te­ten Anzei­ge wegen Kör­per­ver­let­zung, da sie in der Nacht von meh­re­ren Per­so­nen in der Fei­er­mei­le Stein­weg attackiert wur­den. Wäh­rend der Anzei­gen­auf­nah­me um 10.15 Uhr in der Poli­zei­dienst­stel­le stell­te sich her­aus, dass der Fah­rer, der mit sei­nen drei Bekann­ten aus Thü­rin­gen in Rich­tung Coburg gefah­ren war, eine deut­li­che Alko­hol­fah­ne hat­te. Ein Alko­test auf der Dienst­stel­le ergab einen Wert von 0,52 Pro­mil­le. Die Cobur­ger Poli­zi­sten nah­men nicht nur die Anzei­ge wegen Kör­per­ver­let­zung in der Nacht im Stein­weg auf son­dern ermit­teln nun gegen den 21-Jäh­ri­gen auch wegen einer Ord­nungs­wid­rig­keit nach dem Stra­ßen­ver­kehrs­ge­setz, da der Mann im alko­ho­li­sier­ten Zustand ein Kraft­fahr­zeug fuhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.