Absol­ven­tin der Hoch­schu­le Hof erhielt Baye­ri­schen Digitalpreis

Hochschule Hof
Hochschule Hof

Bar­rie­re­frei­heit im Inter­net – Katha­ri­na Müg­gen­burg ausgezeichnet

Der Baye­ri­sche Digi­tal­preis „B.Digital“ stand in die­sem Jahr unter dem Mot­to „digi­ta­le Teil­ha­be“. Bay­erns Digi­tal­mi­ni­ste­rin Judith Ger­lach hat nun sechs Pro­jek­te in zwei Kate­go­rien mit dem Preis aus­ge­zeich­net. Einen her­vor­ra­gen­den drit­ten Platz erziel­te dabei Katha­ri­na Müg­gen­burg, eine Absol­ven­tin des Stu­di­en­gangs Kom­mu­ni­ka­ti­ons­de­sign an der Hoch­schu­le Hof. Ihre Bache­lor­ar­beit „Design ist bar­rie­re­frei“ über­zeug­te Fach­ju­ry und Internetnutzer.

Katharina Müggenburg

Katha­ri­na Müggenburg

Die Grund­idee der Arbeit der jun­gen Kulm­ba­che­rin basiert auf Stu­di­en, die fest­stell­ten, dass es auf über 98 Pro­zent der eine Mil­li­on belieb­te­sten Web­sei­ten im Jahr 2020 noch immer mess­ba­re Hin­der­nis­se für Men­schen mit Behin­de­run­gen gab. „Die­se lagen zum Teil auch in sehr ein­fa­chen Feh­ler­quel­len wie zum Bei­spiel in unge­nü­gen­den Kon­tra­st­ver­hält­nis­sen, die das Lesen erschwe­ren. Eben­so scheint die Wich­tig­keit von Bar­rie­re­frei­heit im Inter­net gene­rell vie­len noch nicht aus­rei­chend bekannt“, so Katha­ri­na Müg­gen­burg. Aus die­sem Anlass habe sie im Rah­men ihrer Abschluss­ar­beit an der Hoch­schu­le Hof Inhal­te auf einer Bei­spiel­web­site visu­ell auf­be­rei­tet und in einem neu­en Kon­text zusam­men­ge­bracht. Die Web­site stützt sich dabei auf eine wis­sen­schaft­li­che Aus­ein­an­der­set­zung mit den inter­na­tio­na­len Richt­li­ni­en für bar­rie­re­freie Web­in­hal­te (WCAG). „Mit mei­ner Arbeit woll­te ich zei­gen, dass bar­rie­re­frei­es Han­deln im Inter­net auch für Anfän­ger mög­lich ist“, so die Preisträgerin.

Pro­mi­nent besetz­te Fachjury

Die Kür der Sie­ger­pro­jek­te erfolg­te je zur Hälf­te über ein Inter­net-Voting und eine Jury­ent­schei­dung. Neben Digi­tal­mi­ni­ste­rin Judith Ger­lach zähl­ten auch der Behin­der­ten­be­auf­trag­te der Baye­ri­schen Staats­re­gie­rung Hol­ger Kie­sel, Ex-Ski­renn­läu­fe­rin Maria Höfl-Riesch, die Geschäfts­füh­re­rin der Initia­ti­ve D21 e.V. Lena-Sophie Mül­ler, der CEO des Zoll­hof – Tech Incu­ba­tors Ben­ja­min Bau­er sowie der Unter­neh­mer und Mit­be­grün­der der Bits & Pret­zels Andre­as Bruck­schloegl zu den Mit­glie­dern der Jury.

Prä­sen­ta­ti­on der Siegerprojekte

Alle Gewin­ner kön­nen ihre Pro­jek­te auf der Home­page des Baye­ri­schen Staats­mi­ni­ste­ri­ums für Digi­ta­les sowie auf der Web­sei­te Baye­ri­schen Digi­tal­prei­ses B.DIGITAL (https://​www​.bdi​gi​tal​.bay​ern​.de) vor­stel­len und erhal­ten jeweils einen Hard- und Soft­ware-Gut­schein. Die Erst­platz­ier­ten dür­fen zudem ihre Pro­jek­te auf dem Baye­ri­schen Digi­t­al­gip­fel CODE Bava­ria vor einem brei­ten Publi­kum präsentieren.

Zum Pro­jekt von Katha­ri­na Müggenburg:

https://​bar​rie​re​frei​heit​-im​-web​.web​flow​.io/

Die Pro­jekt­vor­stel­lung:

Die Preis­ver­lei­hung:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.