Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 26.06.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Dieb­stahls­de­lik­te

BAM­BERG. Am Frei­tag­abend wur­de ein 16jähriger Jun­ge von einem Mit­ar­bei­ter in einem Nah­ver­sor­gungs­ge­schäft in der Pödel­dor­fer Stra­ße bei Laden­dieb­stahl beob­ach­tet. Der 15jährige flüch­te­te dann bis zum Bahn­hof und konn­te dort an die Bun­des­po­li­zei über­ge­ben wer­den. Die Beu­te hat er ver­mut­lich auf der Flucht ent­sorgt. Der Jugend­li­che wur­de von der Poli­zei an das Jugend­amt übergeben.

Son­sti­ges

BAM­BERG. Gegen ca. 22:2 0 Uhr fiel in der Luit­pold­stra­ße ein 31jähriger E‑Scooter Fah­rer auf, weil er unsi­cher mit dem Fahr­zeug unter­wegs war. Er benö­tig­te die gesam­te Fahr­bahn­brei­te sodass sich bereits Pkw hin­ter ihm stau­ten. Der Test am Alko­ma­ten erbrach­te einen Wert von rund 0,9 Pro­mil­le. Bei dem Mann wur­de eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt, außer­dem wur­de sein Füh­rer­schein beschlag­nahmt. Gegen ca. 02:30 Uhr wur­de ein 46jähriger Mann auf sei­nem Pedel­ec am Lau­ren­zi­platz in Bam­berg einer Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen, da er unsi­cher mit dem Gefährt unter­wegs war. Der Grund hier­für dürf­te sei­ne Alko­ho­li­sie­rung von rund 1,6 Pro­mil­le gewe­sen sein. Durch die Poli­zei wur­de eine Blut­ent­nah­me ange­ord­net und die Wei­ter­fahrt unterbunden.

Kör­per­ver­let­zung durch Pfefferspray

BAM­BERG. Sams­tag­nacht wur­den zwei 19 und 20jährige, die sich als Fuß­gän­ger in der Sand­stra­ße beweg­ten, von bis­lang unbe­kann­ten Tätern mit Pfef­fer­spray besprüht. Sie wur­den durch das BRK betreut und in ein Kran­ken­aus gebracht. Die Ver­ur­sa­cher wur­den zwar von meh­re­ren Zeu­gen gese­hen, konn­ten aber nicht mehr ange­trof­fen wer­den. Zeu­gen des Vor­fal­les mögen sich bei der Poli­zei Bam­berg-Stadt melden.

Poli­zei­in­spek­ti­on BAMBERG-LAND

Pkw ange­fah­ren und geflüchtet

HALL­STADT. Im Zeit­raum 21.06.21, 17.00 h bis 23.06.2021, 16.00 h wur­de ein, in der Lich­ten­fel­ser Stra­ße gepark­ter schwar­zer Pkw der Mar­ke Audi von einem noch unbe­kann­ten Fahr­zeug ange­fah­ren. Der unbe­kann­te Fahr­zeug­füh­rer ent­fern­te sich uner­laubt von der Unfall­stel­le. Der Pkw Audi wur­de an der Stoß­stan­ge vor­ne rechts beschä­digt. Dem Geschä­dig­ten ent­stand ein Sach­scha­den von ca. 3000 Euro.

Zeu­gen­hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter Tel. 0951/9129–310.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfall­fluch­ten

Forch­heim. Am Frei­tag­nach­mit­tag zwi­schen 15.30 Uhr und 16.30 Uhr wur­de auf dem Groß­park­platz eines Ein­kaufs­mark­tes in der Hafen­stra­ße ein dort gepark­ter, schwar­zer, Audi A3 durch ein unbe­kann­tes Fahr­zeug ange­fah­ren und beschä­digt. Der Pkw wur­de dabei am hin­te­ren rech­ten Kot­flü­gel beschä­digt. Es ent­stand ein Sach­scha­den von meh­re­ren hun­dert Euro. Wer kann Hin­wei­se auf den flüch­ti­gen Unfall­ver­ur­sa­cher geben?

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Auf­fahr­un­fall mit hohem Sachschaden

Hoch­stadt am Main. links auf das dor­ti­ge Tank­stel­len­ge­län­de ein­fah­ren. Dabei muss­te er anhal­ten, um den Gegen­ver­kehr pas­sie­ren zu las­sen. Ein hin­ter ihm fah­ren­der 19-jäh­ri­ger Toyo­ta-Fah­rer bemerk­te dies zu spät und fuhr nahe­zu unge­bremst auf das Heck des Por­sche auf. Die bei­den Män­ner wur­den bei dem Unfall leicht ver­letzt und kamen zur wei­te­ren Abklä­rung ins Kli­ni­kum Lich­ten­fels. An den bei­den Pkw ent­stand Sach­scha­den i.H.v. 55.000 Euro.

Ohne Fahr­erlaub­nis unter­wegs und Unfall verursacht

Alten­kunst­adt. Am Frei­tag­mit­tag befuhr ein 36-jäh­ri­ger Mann aus Burg­kunst­adt mit sei­nem Pkw die Staats­stra­ße 2191 und woll­te anschlie­ßend in den „Röh­ri­ger Krei­sel“ ein­fah­ren. Dabei über­sah er eine 24-jäh­ri­ge Opel-Fah­re­rin und es kam zum Zusam­men­stoß der bei­den Fahr­zeu­ge. Durch den Auf­prall wur­de die jun­ge Frau leicht ver­letzt. Bei der anschlie­ßen­den Unfall­auf­nah­me stell­ten die Poli­zei­be­am­ten wei­ter­hin fest, dass der Unfall­ver­ur­sa­cher nicht in Besitz einer Fahr­erlaub­nis ist. Ihn erwar­tet nun eine Straf­an­zei­ge wegen Fah­rens ohne Fahrerlaubnis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.