Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 25.06.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Hand­ta­schen­dieb­stahl scheitert

BAM­BERG. Am Don­ners­tag­mit­tag gegen 14.00 Uhr woll­te eine Bett­le­rin in der Haupt­wach­stra­ße einer Frau, die sie anbet­tel­te, die Hand­ta­sche samt Geld­beu­tel steh­len, weil sie mit der Geld­spen­de nicht ein­ver­stan­den war. Zudem belei­dig­te die Wohn­sitz­lo­se die Geschä­dig­te. Die 24-jäh­ri­ge Täte­rin muss sich wegen ver­such­ten Hand­ta­schen­dieb­stahls und Belei­di­gung verantworten.

Rad­fah­rer nimmt Musik­box mit

BAM­BERG. Bereits am 18.06.2021 kurz nach 05.00 Uhr wur­de vom Fen­ster­brett einer Gast­stät­te im Elster­weg eine dort abge­stell­te schwar­ze Musik-Box gestoh­len. Der Täter, ein Rad­fah­rer, ent­deck­te die ver­las­se­ne Box und nahm sie ein­fach mit. Der Wert wird vom Geschä­dig­ten mit ca. 500 Euro angegeben.

Unfall­zeu­gen gesucht

BAM­BERG. Am 23.06.2021, 18.40 Uhr, tra­fen sich in der Kreu­zung Hall­stadter Stra­ße / Laub­an­ger zwei Fahr­zeu­ge. Der Fah­rer eines BMW 530d muss­te in der Kreu­zung war­ten und woll­te die­se dann räu­men. Inzwi­schen war ein Renault Cap­tu­re aus der ande­ren Rich­tung in die Kreu­zung ein­ge­fah­ren, der den BMW über­sah und mit die­sem zusam­men­stieß. An bei­den Fahr­zeu­gen ent­stand Sach­scha­den in Höhe von 3000 Euro.

Bei­de Fahr­zeug­füh­rer gaben an, bei Grün­licht in die Kreu­zung ein­ge­fah­ren zu sein. Zeu­gen, die Anga­ben zum Unfall­her­gang machen kön­nen, wer­den gebe­ten, sich bei der PI Bam­berg-Stadt unter Tel. 0951/9129–210 zu melden.

35-Jäh­ri­ger ver­stößt gegen Haus­ver­bot und belei­digt Mitarbeiter

BAM­BERG. Am Mitt­woch­mit­tag kurz vor 15.00 Uhr betrat ein 35-jäh­ri­ger Mann ein Dro­ge­rie-Geschäft in der Bam­ber­ger Innen­stadt, obwohl er dort Haus­ver­bot hat­te. Hier­bei belei­dig­te er auch noch zwei Mit­ar­bei­ter des Geschäf­tes, wes­halb er sich wegen Haus­frie­dens­bruch und Belei­di­gung straf­recht­lich ver­ant­wor­ten muss.

30-Jäh­ri­ger greift zunächst jun­ge Frau an und dann Polizeibeamte

BAM­BERG. Am Don­ners­tag­abend wur­de die Poli­zei von einer 19-jäh­ri­gen Frau geru­fen, weil sie von einem Mann unsitt­lich berührt wur­de, wei­ter­hin auch noch an den Haa­ren gezo­gen und gewürgt wur­de. Als meh­re­re Strei­fen zur Wohn­an­schrift der jun­gen Frau fuh­ren, konn­ten die­se einen 30-jäh­ri­gen Mann antref­fen, der sich sofort aggres­siv ver­hielt, die Beam­ten belei­dig­te, ver­such­te sie zu bespucken und zu schla­gen. Die Poli­zi­sten muss­ten den Mann fes­seln und zur Dienst­stel­le trans­por­tie­ren. Wie sich her­aus­stell­te, hat­te er zwei Joints geraucht und brach­te es bei einem Alko­hol­test auf 1,6 Pro­mil­le. Außer­dem hat er noch die Bal­kon­brü­stung an der Woh­nung der jun­gen Frau mit einem Edding beschmiert, so dass Sach­scha­den von etwa 100 Euro ent­stan­den ist.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Wo sind die Orts-Schilder?

HÖFEN. Unbe­kann­te ent­wen­de­ten über das ver­gan­ge­ne Wochen­en­de die bei­den Orts­schil­der von Höfen im Wert von ca. 300 Euro. Die Rah­men­hal­te­run­gen wur­den zurückgelassen.

Wer kann Hin­wei­se auf die Die­be bzw. den Ver­bleib der Orts­ta­feln geben? Mel­dun­gen nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, entgegen.

Han­dy aus Auto gestohlen

MEM­MELS­DORF. Anzei­ge wegen Dieb­stahls ihres Mobil­te­le­fons erstat­te­te eine 44-jäh­ri­ge Frau am Mon­tag bei der Poli­zei Bam­berg-Land. In der Zeit von 17.00 bis 17.25 Uhr park­te sie ihren Pkw, VW Sharan, auf dem Ede­ka-Park­platz in der Josef-Fösel-Stra­ße. Ihr Fahr­zeug ver­schloss sie mit­tels eines Funk­schlüs­sels. Als sie nach dem Ein­kauf zu ihrem Pkw zurück­kehr­te, muss­te sie fest­stel­len, dass ihr Han­dy, Mar­ke Moto­ro­la g8 plus im Wert von knapp 270 Euro, das in der Mit­tel­kon­so­le abge­legt war, ent­wen­det wur­de. Ledig­lich die Smart­pho­ne-Hül­le blieb zurück.

Wer hat zur Tat­zeit ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen gemacht? Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

Alko­ho­li­sier­te Laden­die­bin besorg­te Nachschub

HALL­STADT. Merk­wür­dig ver­hielt sich am Don­ners­tag­mit­tag ein sicht­lich alko­ho­li­sier­tes Pär­chen in einem Super­markt an der Markt­scheu­ne. Bei­de ver­lie­ßen ohne etwas zu bezah­len das Geschäft. Anhand von Video­auf­zeich­nun­gen konn­te rasch in Erfah­rung gebracht wer­den, dass die Frau eine Fla­sche Wod­ka sowie eine Dose Ener­gy Drink in ihre Tasche steck­te. Die dar­auf­hin ver­stän­dig­te Poli­zei­strei­fe konn­te das Paar in unmit­tel­ba­rer Nähe des Super­mark­tes auf dem Bür­ger­steig sit­zend antref­fen. Sie kon­su­mier­ten bereits den zuvor ent­wen­de­ten Alko­hol. Durch­ge­führ­te Alcotest erbrach­ten 1,76 und 2 Pro­mil­le. Anzei­ge wegen Laden­dieb­stahl gegen die 47-jäh­ri­ge Frau wur­de erstat­tet und ein Haus­ver­bot ausgesprochen.

Zahn­bür­ste ver­schwand im Rucksack

MEM­MELS­DORF. In sei­nen mit­ge­führ­ten Ruck­sack ließ am Mon­tag­mor­gen ein Kun­de im Lidl-Markt eine elek­tro­ni­sche Zahn­bür­ste im Wert von knapp 18 Euro ver­schwin­den. Dabei wur­de er von einem Mit­ar­bei­ter beob­ach­tet. An der Kas­se leg­te der 37-Jäh­ri­ge ledig­lich eine Dose Bier und Gebäck auf das Kas­sen­band. Durch die hin­zu­ge­ru­fe­ne Poli­zei­strei­fe wur­de Anzei­ge wegen Laden­dieb­stahl erstattet.

Zusam­men­stoß mit Blechschaden

HIRSCHAID. Blech­scha­den in Höhe von ca. 6.000 Euro ent­stand bei einem Ver­kehrs­un­fall, der sich am Mitt­woch­nach­mit­tag ereig­ne­te. Beim Aus­fah­ren aus einem Super­markt-Park­platz nach links auf die Kreis­stra­ße über­sah ein 28-jäh­ri­ger BMW-Fah­rer den vor­fahrts­be­rech­tig­ten Pkw, VW Golf, eines 85-Jäh­ri­gen. Glück­li­cher­wei­se blie­ben bei­de Fahr­zeug­füh­rer beim Zusam­men­stoß unverletzt.

Schwe­rer Ver­kehrs­un­fall mit Motorradfahrer

STAFFELBACH/UNTERHAID. Am spä­ten Frei­tag­mor­gen kam es auf der Staats­stra­ße 2281 zu einem schwe­ren Ver­kehrs­un­fall zwi­schen Staf­fel­bach und Unterhaid.

Ein 52jähriger befuhr mit sei­nem Klein­trans­por­ter der Mar­ke VW Craf­ter einen Flur­weg in nörd­li­cher Rich­tung und woll­te auf die Staats­stra­ße 2281 einbiegen.

Beim Ein­bie­gen über­sah er einen 53jährigen Motor­rad­fah­rer, der auf der Staats­stra­ße von Staf­fel­bach in Rich­tung Unter­haid fuhr und nahm die­sem die Vorfahrt.

Durch den Zusam­men­stoß erlitt der Motor­rad­fah­rer lebens­ge­fähr­li­che Ver­let­zun­gen. Er wur­de mit dem Ret­tungs­hub­schrau­ber in ein Kran­ken­haus geflogen.

Der Fah­rer des Klein­trans­por­ters blieb unver­letzt. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den an bei­den Fahr­zeu­gen wird auf ca. 10000 Euro geschätzt.

Auf Wei­sung der Staats­an­walt­schaft Bam­berg wur­den die Fahr­zeu­ge sicher­ge­stellt und an der Unfall­stel­le ein Gut­ach­ter ein­ge­setzt. Die ört­li­che Feu­er­wehr unter­stütz­te bei der Ver­kehrs­reg­lung. Die Staats­stra­ße 2281 muss­te zur Unfall­auf­nah­me zeit­wei­se gesperrt werden.

Unfall­ver­ur­sa­cher hin­ter­ließ 3.000 Euro Schaden

LIM­BACH. Eine böse Über­ra­schung erleb­te am Frei­tag, 11. Juni, eine Auto­fah­re­rin. Als sie mit ihrem vor der Gast­stät­te gepark­ten blau­en Ford Tran­sit weg­fah­ren woll­te, muss­te sie fest­stel­len, dass zwi­schen 17.15 und 19.10 Uhr ein noch unbe­kann­ter Ver­kehrs­teil­neh­mer gegen die rech­te hin­te­re Sei­te ihres Fahr­zeu­ges gesto­ßen war. Obwohl dabei ein Scha­den von min­de­stens 3.000 Euro ent­stand, fuhr der Ver­ur­sa­cher davon, ohne die Poli­zei zu ver­stän­di­gen. Die Poli­zei­strei­fe sicher­te am beschä­dig­ten Auto gel­ben Fremd­lack. Auf­grund des Scha­dens­bil­des dürf­te es sich beim flüch­ti­gen Fahr­zeug um einen grö­ße­ren Pkw gehan­delt haben.

Zeu­gen der Unfall­flucht wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Citro­en brann­te voll­stän­dig aus

ATTELS­DORF. Die Feu­er­wehr muss­te am Mitt­woch­nach­mit­tag aus­rücken, um einen Fahr­zeug­brand zu löschen. Gegen 16.30 Uhr bemerk­te ein Auto­fah­rer, der auf dem ADAC-Gelän­de ein Fahr­si­cher­heits­trai­ning absol­vier­te, dass aus dem Motor­raum sei­nes Pkw, Citro­en Saxo, plötz­lich Flam­men schlu­gen. Offen­sicht­lich löste ein tech­ni­scher Defekt das Feu­er aus. Das völ­lig aus­ge­brann­te Fahr­zeug (Scha­den ca. 1.500 Euro) muss­te abge­schleppt werden.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Betrun­ke­ner Fahr­zeug­füh­rer gefähr­det ande­re Verkehrsteilnehmer

Forch­heim, Am Don­ners­tag­nach­mit­tag befuhr der 50-jäh­ri­ge Fahr­zeug­füh­rer eines Mer­ce­des Klein­trans­por­ters die A73 zwi­schen Bai­ers­dorf und Forch­heim in nörd­li­cher Fahrt­rich­tung. Hier­bei über­hol­te er meh­re­re Kfz und schnitt die­se jeweils beim Wie­der­ein­sche­ren auf den rech­ten Fahr­strei­fen. Min­de­stens ein ande­rer Fahr­zeug­füh­rer wur­de hier­bei erheb­lich gefähr­det und ver­stän­dig­te dar­auf­hin den Not­ruf. Eine Poli­zei­strei­fe war glück­li­cher­wei­se schnell vor Ort und konn­te den Fah­rer des Klein­trans­por­ters einer Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zie­hen. Hier­bei wur­de Alko­hol­ge­ruch fest­ge­stellt und ein Alko­test ergab 0,82 Pro­mil­le. Als Fol­ge muss­te sich der Fah­rer nun einer Blut­ent­nah­me unter­zie­hen las­sen, sein Füh­rer­schein wur­de sicher­ge­stellt und sei­ne Wei­ter­fahrt unter­bun­den. Ihm erwar­tet nun ein Straf­ver­fah­ren wegen Gefähr­dung des Stra­ßen­ver­kehrs und ein län­ge­rer Ent­zug sei­ner Fahr­erlaub­nis. Wei­te­re von im gefähr­de­te Per­so­nen wer­den gebe­ten, sich bei der Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bam­berg (Tel. 0951/9129–510) zu melden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Stadt

Fahr­rad geklaut

BAY­REUTH. Inner­halb von 15 Minu­ten wur­de am Don­ners­tag­mor­gen ein Fahr­rad in der Innen­stadt ent­wen­det. Dem Eigen­tü­mer ent­stand ein Scha­den von 400 Euro.

Zwi­schen 08.30 Uhr und 08.45 Uhr hat­te ein Mann sein Fahr­rad vor dem Haupt­ein­gang eines Hotels am Unte­ren Tor abge­stellt. Er sicher­te es mit einem Ket­ten­schloss um Hin­ter­rad und Rah­men. Trotz­dem war es bei sei­ner Rück­kehr spur­los ver­schwun­den. Bei dem gestoh­le­nen Rad han­delt es sich um ein Her­ren­rad der Mar­ke Cube, Typ Aim Race in den Far­ben schwarz/​grau.

Mög­li­che Zeu­gen des Dieb­stahls wer­den gebe­ten, sich unter Tel.: 0921/506‑2130 bei der PI Bay­reuth-Stadt zu melden.

Pöb­ler in Gewahr­sam genommen

BAY­REUTH. Ein unbe­lehr­ba­rer Her­an­wach­sen­der muss­te am Don­ners­tag­nach­mit­tag in der Neu­en Hei­mat in Gewahr­sam genom­men werden.

Eine Strei­fe der PI Bay­reuth-Stadt wur­de gegen 17 Uhr in die Fran­ken­stra­ße geru­fen. Dort pöbel­te ein 19-Jäh­ri­ger aus Bay­reuth meh­re­re Kin­der an, die sich vor dem Mann fürchteten.

Auch der Strei­fen­be­sat­zung gegen­über zeig­te sich der Mann sofort aggres­siv und wei­ger­te sich auch, den aus­ge­spro­che­nen Platz­ver­weis zu befol­gen. Die logi­sche Kon­se­quenz war eine Gewahrs­am­nah­me zur Unter­bin­dung mög­li­cher Straf­ta­ten. Der alko­ho­li­sier­te Mann konn­te sich in einem Haft­raum der Poli­zei­in­spek­ti­on aus­nüch­tern und beruhigen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Dieb­stäh­le

Eber­mann­stadt: Aus dem Schul­gar­ten des Gym­na­si­ums, in dem von den Schü­lern Gemü­se und Kräu­ter ange­baut wer­den, wur­den meh­re­re Pflan­zen aus­ge­sto­chen. Wer den unbe­kann­ten Blu­men­freund beob­ach­tet hat, wird gebe­ten, dies bei der Poli­zei mitzuteilen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Son­sti­ges

FORCH­HEIM. Am Mitt­woch­mor­gen befuhr gegen 07:40 Uhr ein 73-Jäh­ri­ger mit einem Schul­bus, besetzt mit elf Kin­dern, auf der Staats­stra­ße 2244 von Eggols­heim in Rich­tung Forch­heim. Er wur­de dabei von einem bis­lang unbe­kann­ten Täter in einem schwar­zen Mer­ce­des über­holt, sodass auf der Gegen­fahr­bahn eine ent­ge­gen­kom­men­de 32-jäh­ri­ge VW-Fah­re­rin sehr stark abbrem­sen muss­te. Auch den Bus schnitt der Mer­ce­des­fah­rer, so dass die­ser in den Grün­strei­fen aus­wei­chen muss­te, um eine Kol­li­si­on zu ver­mei­den. Auch der Voll­brem­sung der Pkw-Fah­re­rin war es zu ver­dan­ken, dass kein fol­gen­schwe­rer Unfall mit Fron­tal­zu­sam­men­stoß pas­sier­te. Der Mer­ce­des-Fah­rer konn­te wie folgt beschrie­ben wer­den: männ­lich, ca. 35 Jah­re alt, kur­ze Haa­re im Nacken, län­ge­re Haa­re auf dem Kopf. Wer sach­dien­li­che Hin­wei­se auf den Fah­rer des schwar­zen Mer­ce­des geben kann, wird gebe­ten sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim in Ver­bin­dung zu set­zen, Tele­fon: 09191/7090–0.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Schei­be und Wischer mit Öl verunreinigt

RED­WITZ, LKR. LICH­TEN­FELS. Am Don­ners­tag­vor­mit­tag kam ein 39-Jäh­ri­ger zur Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels, um einen Scha­den an sei­nem Auto zu mel­den. Sein Ford stand von Mitt­woch, 19:15 Uhr bis Don­ners­tag, 06:00 Uhr in der Bahn­hof­stra­ße in Red­witz. Bei der anschlie­ßen­den Fahrt bemerk­te er beim Wischen sei­ner Schei­be einen Ölfilm, wes­halb er nichts mehr sehen konn­te und anhal­ten muss­te um die­sen zu rei­ni­gen. Er stell­te dabei fest, dass sei­ne Schei­be und Schei­ben­wi­scher mit Öl über­gos­sen wur­den. Etwai­ge Zeu­gen die­ser Tat wer­den gebe­ten sich unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0, bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels, zu melden.

Ford Kuga auf dem Lidl Park­platz angefahren

LICH­TEN­FELS. Eine 34-Jäh­ri­ge park­te ihren wei­ßen Ford Kuga am Don­ners­tag, von 16:10 Uhr bis 16:55 Uhr auf dem Park­platz vor dem Lidl in der Main­au. Nach­dem sie von ihrem Ein­kauf zurück­kam, bemerk­te sie einen erheb­li­chen Scha­den an der Front ihres Fahr­zeugs. Der hier­bei ent­stan­de­ne Sach­scha­den wird auf ca. 8.000 Euro geschätzt. Sach­dien­li­che Zeu­gen­hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.