Ober­hai­der Fle­der­maus­weg zum Stei­ger­wald­ju­bi­lä­um bei gro­ßer Hit­ze eröffnet

Regio­na­le Zusam­men­ar­beit von Staats­mi­ni­ste­rin Mela­nie Huml mit viel Lob gewürdigt

Nun ist es offi­zi­ell: Der Fle­der­maus­weg zwi­schen Viereth und Unter­haid ist eröff­net und erwei­tert ab sofort das fami­li­en­freund­li­che Frei­zeit­an­ge­bot der Regi­on Bamberg.

Der Fledermausweg ist rechtzeitig zum 50jährigen Jubiläum des Naturparks Steigerwald fertig geworden und bereicherte das Ausflugsprogramm. V.l.n.r: Zweiter Bürgermeister Hubert Ebitsch (Viereth-Trunstadt), Rangerin Verena Kritikos (Naturpark Steigerwald), Staatsministerin Melanie Huml (MdL). Landrat Johann Kalb (Lkr. Bamberg), Bürgermeister Carsten Joneitis (Oberhaid) und Projektleiterin Dr. Anne Schmitt (Flussparadies Franken e.V). Bildnachweis: Thomas Ochs

Der Fle­der­maus­weg ist recht­zei­tig zum 50jährigen Jubi­lä­um des Natur­parks Stei­ger­wald fer­tig gewor­den und berei­cher­te das Aus­flugs­pro­gramm. V.l.n.r: Zwei­ter Bür­ger­mei­ster Hubert Ebitsch (Viereth-Trun­stadt), Ran­ge­rin Vere­na Kri­ti­kos (Natur­park Stei­ger­wald), Staats­mi­ni­ste­rin Mela­nie Huml (MdL). Land­rat Johann Kalb (Lkr. Bam­berg), Bür­ger­mei­ster Car­sten Jon­ei­tis (Ober­haid) und Pro­jekt­lei­te­rin Dr. Anne Schmitt (Fluss­pa­ra­dies Fran­ken e.V). Bild­nach­weis: Tho­mas Ochs

Bei gut über 30°C begrüß­te zunächst Zwei­ter Bür­ger­mei­ster Hubert Ebitsch die Gäste am Rat­haus in Viereth. Ober­haids Bür­ger­mei­ster Car­sten Jon­ei­tis blick­te nicht ohne Stolz auf das Ergeb­nis der engen Zusam­men­ar­beit der bei­den Gemein­den, die ihre Kul­tur­denk­mä­ler Kel­ler­gas­se Unter­haid und Berg­bräu­kel­ler Viereth unter dem Mot­to „Kel­ler­zwei­klang“ ver­bin­den. Sein beson­de­rer Dank galt den ehren­amt­lich täti­gen Bür­gern, allen vor­an den Wege­war­ten Man­fred Sper­ber, Diet­mar Sper­ling und Die­ter Ziehr, sowie den Bau­hö­fen der Gemein­den, ohne deren Enga­ge­ment die Umset­zung nicht mög­lich gewe­sen wäre. Unter der Pro­jekt­lei­tung des Fluss­pa­ra­dies Fran­ken e.V. ent­stand der neu mar­kier­te Spa­zier­weg und Lehr­pfad mit sie­ben Info­ta­feln zu hei­mi­schen Fle­der­mäu­sen zwi­schen den bei­den Kelleranlagen.

Zum Lebens­raum der Fle­der­mäu­se zäh­len auch die bei­den, inten­siv am Pro­jekt betei­lig­ten, Natur­par­ke Haß­ber­ge und Stei­ger­wald. Letz­te­rer fei­er­te am sel­ben Tag den Auf­takt sei­nes 50-jäh­ri­gen Bestehens. Land­rat Johann Kalb gra­tu­lier­te zu die­sem beson­de­ren Jubi­lä­um und dank­te den Gemein­den für die pro­blem­lo­se Zusam­men­ar­beit. Auch Staats­mi­ni­ste­rin Mela­nie Huml (MdL) ließ es sich nicht neh­men, loben­de Wor­te an die Betei­lig­ten zu rich­ten. Als ein durch Bür­ger­en­ga­ge­ment ent­stan­de­nes Klein­pro­jekt wur­de der vier Kilo­me­ter lan­ge Weg zu gro­ßen Tei­len im Rah­men einer euro­päi­schen LEA­DER-För­de­rung finan­ziert. In ihren Augen sei das Pro­jekt ein sehr gelun­ge­nes Bei­spiel dafür, wie es mög­lich ist, den Men­schen vor Ort die Beson­der­heit ihrer Hei­mat vor Augen zu füh­ren. Dies bereits im Kin­des­al­ter zu begin­nen, schär­fe früh das Bewusst­sein für Regi­on und Umwelt und ver­die­ne gro­ße Anerkennung.

Ver­mut­lich auf­grund der hohen Tem­pe­ra­tu­ren blieb die Besu­cher­zahl über­schau­bar. Wer neu­gie­rig gewor­den ist, dem steht der Weg ab sofort zur Nut­zung zur Ver­fü­gung. Als Mar­kie­rungs­zei­chen die­nen – wie könn­te es anders sein – Wege­mar­ken der Bech­stein­fle­der­maus, die sowohl in den Haß­ber­gen als auch im Stei­ger­wald hei­misch ist. Gestar­tet wer­den kann ent­we­der in der histo­ri­schen Kel­ler­gas­se in Unter­haid oder am Vier­e­ther Rat­haus. Der Weg ist für Kin­der­wä­gen geeig­net und kann auch mit dem Fahr­rad befah­ren wer­den. Bei der Gemein­de Ober­haid kön­nen für die Kel­ler­gas­se Unter­haid Füh­run­gen – auch für Schul­klas­sen – gebucht wer­den. Ein­kehr­mög­lich­kei­ten gibt es in der Kel­ler­gas­se, in Unter­haid und in Viereth.

Moni­ka Rank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.