MdB Dr. Sil­ke Lau­nert beim Info­nach­mit­tag in Wei­den­berg: „Akti­ve Bio­er­de nach dem Terra-Preta-Prinzip“

Uwe Saßmannshausen (Geschäftsführer Bionero GmbH), Günter Dörfler (CSU Weidenberg), Reinhard Stoll (Kompostieranlage Görau), MdB Dr. Silke Launert und Cornelia Angerer-Daum (Vorsitzende CSU Weidenberg)
Uwe Saßmannshausen (Geschäftsführer Bionero GmbH), Günter Dörfler (CSU Weidenberg), Reinhard Stoll (Kompostieranlage Görau), MdB Dr. Silke Launert und Cornelia Angerer-Daum (Vorsitzende CSU Weidenberg)

Ter­ra Pre­ta – die „schwar­ze Erde“: Der wie­der­ent­deck­ten Wun­der­erde aus dem Ama­zo­nas­ge­biet wird eine hohe Frucht­bar­keit nach­ge­sagt. Zudem spei­chert die ent­hal­te­ne Pflan­zen­koh­le CO2. Auch in der Regi­on wird die beson­de­re Erde her­ge­stellt. Uwe Saß­manns­hau­sen, Geschäfts­füh­rer der Bio­ne­ro GmbH in Thur­nau, und Rein­hard Stoll, Betrei­ber der Kom­po­stier­an­la­ge Gör­au, pro­du­zie­ren die Ter­ra Pre­ta. Bei einem Info­nach­mit­tag der CSU-Wei­den­berg über das Ter­ra-Pre­ta-Prin­zip bei der Kom­po­stier­an­la­ge Gör­au infor­mier­te sich auch Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Dr. Sil­ke Launert.

Saß­manns­hau­sen hat das Her­stel­lungs­ver­fah­ren nach dem stren­gen Vor­bild der Ur-Ter­ra Pre­ta der Urein­woh­ner des Ama­zo­nas­ge­biets auf mit­tel­eu­ro­päi­sche Rah­men­be­din­gun­gen über­tra­gen und indu­stria­li­siert. Das Ergeb­nis: mehr Ertrag in den Bee­ten, Nach­hal­tig­keit und CO2-Ersparnis.

Dr. Silke Launert mit Terra Preta

Dr. Sil­ke Lau­nert mit Ter­ra Preta

Als wesent­li­chen Wirk- und Inhalts­stoff ent­hält die Ter­ra Pre­ta Pflan­zen­koh­le, die ihr auch die schwar­ze Fär­bung gibt. „Die Pflan­zen­koh­le spei­chert Was­ser und Nähr­stof­fe und gibt sie dosiert an die Pflan­zen ab, wenn sie die­se brau­chen“, erklär­te Saß­manns­hau­sen beim Info­nach­mit­tag. Die Pflan­zen­koh­le spei­che­re das 3,5‑fache ihres Eigen­ge­wichts an CO2 und bin­det es für mehr als 1000 Jahre.

Zusam­men mit Grün­schnitt und Kom­post aus der Kom­po­stier­an­la­ge von Rein­hard Stoll wird die Erde zu einem Wachs­tums­ex­trakt für Pflan­zen. Zusätz­li­cher Dün­ger sei über­flüs­sig, beton­te Saß­manns­hau­sen auf Nach­fra­ge eines Teil­neh­mers. Die Ter­ra Pre­ta schaf­fe eine natür­li­che und dau­er­haf­te Boden­frucht­bar­keit. Die Erde sei zudem torffrei.

Orga­ni­siert hat­te den Info­nach­mit­tag Cor­ne­lia Ange­rer-Daum, Vor­sit­zen­de der CSU Wei­den­berg. Rund 15 Inter­es­sier­te waren trotz der hohen Tem­pe­ra­tu­ren gekom­men, um sich über die Wun­der­erde zu informieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.