Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 22.06.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

Elek­tro­fahr­rä­der gestohlen

In der Nacht von Sonn­tag auf Mon­tag ent­wen­de­ten bis­lang Unbe­kann­te zwei hoch­wer­ti­ge Pedel­ecs im Zen­trums­be­reich von Erlangen.

In der Hart­mann­stra­ße wur­de aus dem Hof eines Mehr­fa­mi­li­en­hau­ses ein elek­tro­be­trie­be­nes Damen­rad gestoh­len. Das Rad war mit einem Schloss gegen Weg­nah­me gesichert.

Ein ver­mu­te­ter Zusam­men­hang besteht mit einem wei­te­ren Dieb­stahl in der Gebbertstraße.

Dort wur­de ein abge­sperr­tes Damen-Pedel­ec von einem Fahr­rad­stän­der ent­wen­det. Nach­dem nur das Vor­der­rad mit dem Stän­der gesi­chert war, wur­de die­ses kur­zer­hand von den Die­ben abmon­tiert und zurückgelassen.

Der Zeit­wert der bei­den E‑Räder wird in Sum­me auf 5.000,- geschätzt. Es wur­de ein Straf­ver­fah­ren wegen schwe­ren Fahr­rad­dieb­stahls eingeleitet.

Die Facher­mitt­ler der Erlan­ger Poli­zei gehen davon aus, dass ein Fahr­zeug ‑Kom­bi oder Sprin­ter- für den Abtrans­port der Fahr­rä­der zum Ein­satz kam.

Hin­wei­se zu ver­däch­ti­gen Per­so­nen oder Fahr­zeu­gen nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen unter der Tele­fon­num­mer 09131/760–114 entgegen.

Ver­kehrs­un­fall: Bus gegen Rad­ler – Zeugenaufruf

Am Mon­tag kurz nach 17 Uhr ereig­ne­te sich im Kreu­zungs­be­reich der Goe­the­stra­ße zur Süd­li­chen Stadt­mau­er­stra­ße ein Verkehrsunfall.

Ein Lini­en­bus tou­chier­te wäh­rend des Befah­rens der Que­rung eine 37-Jäh­ri­ge mit ihrem Fahr­rad. Die Rad­le­rin stürz­te und zog sich Schürf­wun­den und Prel­lun­gen zu. Das benutz­te Rad der Dame wur­de dabei leicht beschädigt.

Bei der Unfall­auf­nah­me mach­ten der betei­lig­te Bus­fah­rer und die invol­vier­te Rad­le­rin wider­sprüch­li­che Anga­ben zum Unfall­her­gang. Die Poli­zei sucht in die­sen Zusam­men­hang nach Unfall­zeu­gen. Die­se wer­den gebe­ten sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Stadt unter der Tele­fon­num­mer 09131/760–114 in Ver­bin­dung zu setzen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Land

Jog­ger attackiert Hundehalterin

Herolds­berg – Am Mon­tag­abend, gegen 21:45 Uhr, ging eine 62-jäh­ri­ge Herolds­ber­ge­rin mit ihrer Misch­lings­hün­din Gas­si. Auf Höhe des Was­ser­werks kam ihr eine männ­li­che Per­son aus Rich­tung Herolds­berg ent­ge­gen. Da die Frau das Tier nicht an der Lei­ne führ­te, lief es bel­lend auf den Jog­ger zu, der bereits Abwehr­be­we­gun­gen mit den Füßen mach­te. Aus Sor­ge um ihre Hün­din rief sie dem Mann etwas ent­ge­gen. Dar­auf­hin ging die­ser auf die Rent­ne­rin los und bog ihr den Arm nach hin­ten. Beim bis­lang unbe­kann­ten Jog­ger dürf­te es sich um einen ca. 50- jäh­ri­gen Mann han­deln, der dunk­le Sport­be­klei­dung trug. Hin­wei­se auf den Täter nimmt die Poli­zei Erlan­gen-Land entgegen.

Dieb­stahl eines Pedelecs

Herolds­berg – Am frü­hen Sonn­tag­mor­gen, gegen ca. 04:30 Uhr, stell­te ein 20-Jäh­ri­ger sein Pedel­ec mit einem Bügel­schloss gesi­chert auf dem Fest­platz ab. Als er gegen 07:00 Uhr zurück­kehr­te, muss­te er fest­stel­len, dass sein Zwei­rad ent­wen­det wur­de. Das Pedel­ec der Mar­ke Hai­bike, Far­be grau-rot, hat einen Zeit­wert von ca. 3.500 EUR. Wer Anga­ben zum Ver­bleib des Pedel­ecs machen bzw. Hin­wei­se auf den unbe­kann­ten Täter geben kann, möch­te sich bit­te mit der Poli­zei Erlan­gen-Land in Ver­bin­dung setzen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Herzogenaurach

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt a.d.Aisch

Höchstadt a.d. Aisch – Fahrt unter Ein­fluss von Drogen

Am Mon­tag­abend führ­ten Beam­te der Poli­zei Höchstadt eine Ver­kehrs­kon­trol­le bei einem 27 jäh­ri­gen Mann aus Lich­ten­fels durch. Bei dem Fahr­zeug­füh­rer eines Klein­trans­por­ters stell­ten die Beam­ten dabei dro­gen­be­ding­te Auf­fäl­lig­kei­ten fest. Ein Dro­gen­vor­test reagier­te zudem posi­tiv, sodass eine Blut­ent­nah­me ange­ord­net wer­den muss­te. Dem Mann wur­de die Wei­ter­fahrt für 24h unter­sagt. Er hat nun mit einem Buß­geld­ver­fah­ren, sowie einem Fahr­ver­bot zu rechnen.

Adels­dorf – meh­re­re Pkw verkratzt

Im Lau­fe des Mon­tag­nach­mit­tags zer­kratz­te ein Unbe­kann­ter meh­re­re Fahr­zeu­ge ver­schie­de­ner Mar­ken im Reuth­se­ering. Die Fahr­zeu­ge waren unmit­tel­bar neben­ein­an­der geparkt. Da sich die Krat­zer alle­samt an der Heck­klap­pe befan­den, agier­te der Täter von der Stra­ßen­sei­te aus. Dadurch ver­ur­sach­te er Sach­scha­den in Höhe von über 3000.- Euro. Die Poli­zei Höchstadt hat die Ermitt­lun­gen wegen Sach­be­schä­di­gung auf­ge­nom­men. Zeu­gen wer­den gebe­ten sich mit der Poli­zei Höchstadt unter der 09193/63940 in Ver­bin­dung zu setzen.

Höchstadt a.d. Aisch – Unfall am Park­platz der Aischtalhalle

Am zurück­lie­gen­den Sams­tag, zwi­schen 10.00 und 13.00 Uhr wur­de ein Pkw der Mar­ke Mitsu­bi­shi auf dem Park­platz der Aisch­tal­hal­le ange­fah­ren, wodurch Sach­scha­den in Höhe von ca. 1500.- Euro ent­stand. Den Scha­den an der hin­te­ren Bei­fah­rer­sei­te stell­te der Fahr­zeug­hal­ter erst am Fol­ge­tag fest. Als Unfall­ver­ur­sa­cher kommt mög­li­cher­wei­se ein Fahr­zeug mit Anhän­ger, ein Prit­schen­wa­gen, oder ähn­li­ches in Betracht. Zum Unfall­zeit­punkt befand sich am beschä­dig­ten Pkw eben­falls ein Anhän­ger. Zeu­gen wer­den gebe­ten sich mit der Poli­zei Höchstadt unter der 09193/63940 in Ver­bin­dung zu setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.