Lager­hal­le in Seß­lach geriet in Brand

Symbolbild Feuerwehr. Foto: Pixabay/FF Bretzfeld

SEß­LACH, LKR. COBURG. Geschätzt 120.000 Euro Sach­scha­den ent­stand in der Nacht zum Sonn­tag beim Brand einer Lager­hal­le in Seß­lach. Glück­li­cher­wei­se wur­de bei dem Ein­satz nie­mand verletzt.

Ein Zeu­ge bemerk­te am frü­hen Sonn­tag­mor­gen, gegen 1.45 Uhr, die Rauch­ent­wick­lung aus dem Gebäu­de­kom­plex eines holz­ver­ar­bei­ten­den Betrie­bes in der Dr.-Josef-Otto-Kolb-Straße und setz­te den Not­ruf ab. Als die über 150 Ein­satz­kräf­te der umlie­gen­den Feu­er­weh­ren, der Poli­zei, des Tech­ni­schen Hilfs­werks und des Ret­tungs­dien­stes ein­tra­fen, stell­ten sie im Inne­ren einer Lager­hal­le ein Feu­er fest. Die Ein­satz­kräf­te hat­ten den Brand bereits nach kur­zer Zeit gelöscht. Durch ihr rasches Ein­grei­fen konn­te die Feu­er­wehr ein Über­grei­fen der Flam­men auf die benach­bar­ten Gebäu­de des Betrie­bes ver­hin­dern. Nach ersten Maß­nah­men durch die Beam­ten der Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg über­nahm der Kri­mi­nal­dau­er­dienst die wei­te­ren Ermitt­lun­gen zur bis­lang noch unge­klär­ten Ursa­che des Brandes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.