Cou­ra­gier­te Bay­reu­ther Pas­san­ten stel­len Räuber

Symbolbild Polizei

BAY­REUTH. Wegen ver­such­ten Rau­bes ermit­telt die Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth gegen einen 25 Jah­re alten Mann, der am Sonn­tag­mor­gen, kurz nach Mit­ter­nacht, einer Rad­fah­re­rin den Ruck­sack ent­rei­ßen woll­te. Cou­ra­gier­te Zeu­gen gin­gen dazwi­schen und hiel­ten den geschei­ter­ten Räu­ber bis zum Ein­tref­fen der Poli­zei fest.

Gegen 0.15 Uhr war die 19-Jäh­ri­ge mit ihrem Fahr­rad im Bay­reu­ther Hof­gar­ten unter­wegs. Als sie an dem 25-jäh­ri­gen Mann vor­bei­fuhr, ver­such­te die­ser unver­mit­telt der jun­gen Frau ihren Ruck­sack vom Rücken zu rei­ßen. Sein Vor­ha­ben schei­ter­te aller­dings auf­grund der hef­ti­gen Gegen­wehr der Rad­le­rin. Gleich­zei­tig wur­den Pas­san­ten in der Nähe auf den Über­fall auf­merk­sam und kamen der 19-Jäh­ri­gen zu Hil­fe. Durch ihr beherz­tes Ein­grei­fen gelang es ihnen gemein­sam den Räu­ber fest­zu­hal­ten und ihn an die wenig spä­ter ein­ge­trof­fe­ne Poli­zei­strei­fe zu über­ge­ben. Die Beam­ten der Bay­reu­ther Stadt­in­spek­ti­on nah­men den 25-Jäh­ri­gen vor­läu­fig fest. Sein Opfer kam mit dem Schrecken davon.

Kri­mi­nal­be­am­te über­nah­men die Ermitt­lun­gen. Nach­dem der Mann aus Gui­nea offen­sicht­lich unter dem Ein­fluss von berau­schen­den Mit­teln stand und sich psy­chisch auf­fäl­lig ver­hielt, wie­sen ihn die Poli­zi­sten anschlie­ßend in ein ent­spre­chen­des Kran­ken­haus ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.