Bam­berg: Fami­lie – Chan­cen­los im 24-Stun­den-Ren­nen? Fami­li­en­bund lädt zum fami­li­en­po­li­ti­schen Vortrag

Ver­ein­bar­keit von Fami­lie und Beruf, Zeit­ma­nage­ment, qua­li­ty time – das sind alles The­men, die Fami­li­en so stark wie nie zuvor bewe­gen. Wel­che Ant­wor­ten fin­det die Poli­tik auf die­se Fra­gen? Nach Ansicht des Bil­dungs­re­fe­ren­ten Bern­hard Sutt­ner ist die Zeit­fra­ge mit der Sinn­fra­ge ver­knüpft. „Wor­um geht es im Leben, was las­sen wir als ‚gutes Leben‘ gel­ten?“ Nach Ansicht des Refe­ren­ten haben wir Jahr­zehn­te hin­ter uns, in denen den Fami­li­en das Recht auf eigen­stän­di­gen Zeit­ge­brauch abge­spro­chen wur­de und öko­no­mi­sche Inter­es­sen einen Groß­teil der 24 Stun­den für sich ein­ge­nom­men haben. Bern­hard Sutt­ner wird dies histo­risch unter­mau­ern, die teils pro­ble­ma­ti­schen Fol­gen der Ent­wick­lun­gen auf­zei­gen und For­de­run­gen für eine Bes­se­rung der Lage für Fami­li­en aufstellen.

Der fami­li­en­po­li­ti­sche Abend­vor­trag, den der Fami­li­en­bund der Katho­li­ken im Erz­bis­tum Bam­berg ver­an­stal­tet, fin­det am 13. Juli 2021 um 19:30 Uhr im Bis­tums­haus St. Otto (Hein­richs­damm 32) statt. Eine Anmel­dung ist wegen der Beschrän­kun­gen auf­grund der Coro­na-Pan­de­mie unter der Tele­fon­num­mer 0951–5023544 oder der E‑Mail-Adres­se kontakt@​familienbund-​bamberg.​de notwendig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.