Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 19.06.2021

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

Auf Fahr­schü­ler aufgefahren

Über­rascht wur­den am Frei­tag ein 20-jäh­ri­ger Fahr­schü­ler und des­sen Fahr­leh­rer wäh­rend einer Fahr­stun­de in der Neu­en Stra­ße. Eine nach­fol­gen­de Auto­fah­re­rin bemerk­te nicht, dass der Fahr­schü­ler beim Zufah­ren auf eine Rot­licht zei­gen­de Ampel die Geschwin­dig­keit ver­rin­ger­te und fuhr auf das Fahr­schul­au­to auf. An den Fahr­zeu­gen ent­stand ein Gesamt­scha­den von ca. 2500 €. Ob der Fahr­schü­ler sei­ne Übungs­fahrt fort­setz­te, wur­de nicht überliefert.

E‑S­coo­ter-Fah­rer nach Unfall belehrungsresistent

Alko­hol­be­dingt fuhr ein 19-jäh­ri­ger mit einem gemie­te­ten E‑Scooter am Sams­tag um 02.15 Uhr gegen einen gepark­ten Pkw am Mar­tin-Luther-Platz. Er wur­de wegen des Ver­kehrs­un­falls in Ver­bin­dung mit Trun­ken­heit im Stra­ßen­ver­kehr zur Anzei­ge gebracht. Nach Durch­füh­rung einer Blut­ent­nah­me und der Beleh­rung des Sach­be­ar­bei­ters, dass er für die Nacht wei­te­re Fahr­ten zu unter­las­sen hat, wur­de er ent­las­sen. Um 04.30 Uhr fiel einer ande­ren Strei­fe ein E‑ScooterFahrer in der Gün­ther-Scha­row­sky-Stra­ße auf, der viel Platz für sei­ne Fahr­wei­se bean­spruch­te. Bei der Kon­trol­le wur­de fest­ge­stellt, dass der alko­ho­li­sier­te Fah­rer ein Pfla­ster in der Arm­beu­ge hat und die Beam­ten erfuh­ren auf Nach­fra­ge, dass der jun­ge Mann bereits zur Blut­ent­nah­me auf der Dienst­stel­le war. Es erfolg­te eine zwei­te Blut­ent­nah­me und eine wei­te­re Anzei­ge wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr. In der Nacht fie­len vier wei­te­re E‑S­coo­ter-Fah­rer wegen Ver­stö­ßen gegen die 0,5 Pro­mil­le-Gren­ze auf.

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Land

Ein­jäh­ri­ges Kind mit Golf­schlä­ger aus Pkw befreit

Utten­reuth – Am Frei­tag­vor­mit­tag setz­te eine Mut­ter ihr ein­jäh­ri­ges Kind in ihren Pkw. Unbe­merkt von der Mut­ter, gelang­te das Kind an den Pkw-Schlüs­sel und ver­sperr­te das Auto von innen. Aus Sor­ge um ihr Kind wegen der zuneh­men­den Hit­ze, griff die Mut­ter kur­zer­hand zu einem Golf­schlä­ger und schlug die Schei­be der Fah­rer­tü­re ein. Die Beam­ten der Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Land über­zeug­ten sich dann noch vor Ort davon, dass es sowohl der Mut­ter, als auch dem Kind gut geht.

Letzt­lich bleibt zum Glück nur ein Sach- aber kein Personenschaden.

Zu schnel­les Mofa führt zu Strafanzeige

Bai­ers­dorf – Am spä­ten Frei­tag­abend, wur­de eine 18-Jäh­ri­ge Mofa-Fah­re­rin einer all­ge­mei­nen Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Sie war mit ihrem Part­ner auf dem Nach­hau­se­weg. Zuvor fuhr sie auf dem Mofa mit nahe­zu 40 km/​h, trotz dass sie sicht­lich unsi­cher war. Bei der Kon­trol­le durch die Beam­ten der Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Land wur­de fest­ge­stellt, dass die Dame nicht im Besitz einer gül­ti­gen Fahr­erlaub­nis für die­ses Mofa war. Das Mofa wur­de zur Ermitt­lung der maxi­ma­len Geschwin­dig­keit vor­erst sicher­ge­stellt. Die 18-Jäh­ri­ge erwar­tet nun eine Anzei­ge wegen des Fah­rens ohne Fahrerlaubnis.

Poli­zei­in­spek­ti­on Herzogenaurach

Pkw ange­fah­ren

Her­zo­gen­au­rach – Am Frei­tag im Zeit­raum von 07.00 bis 20.20 Uhr wur­de ein nach dem Ein­mün­dungs­be­reich Sude­ten­ring Ecke Pom­mern­weg gepark­ter Pkw ange­fah­ren. Der graue Jagu­ar wur­de von einem bis­lang unbe­kann­ten Fahr­zeug am hin­te­ren lin­ken Rad­lauf beschä­digt. Es ent­stand Sach­scha­den in Höhe von meh­re­ren tau­send Euro. Wer in die­sem Zusam­men­hang Beob­ach­tun­gen gemacht hat, wird gebe­ten sich mit der Poli­zei Her­zo­gen­au­rach unter Tel. 09132/78090 in Ver­bin­dung zu setzen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt a.d.Aisch

Höchstadt a.d.Aisch – Ein­kaufs­wa­gen brannte

Am spä­ten Frei­tag­abend wur­de die Höchstadter Poli­zei über einen bren­nen­den Ein­kaufs­wa­gen infor­miert. Wie die Ermitt­lun­gen erga­ben, hat­te der Unbe­kann­te den Wagen unter die Aisch­brücke gescho­ben und zün­de­te dort einen Ein­weg­grill an, der sich im Ein­kaufs­wa­gen stand. Dabei ent­zün­de­te sich ein Kunst­stoff-Wer­be­schild, das an dem Wagen ange­bracht war.

Der Brand­herd wur­de durch die Feu­er­wehr Höchstadt gelöscht. Der Scha­den beläuft sich auf rund 50 EUR.

Zent­bech­ho­fen – Lkw fährt Gar­ten­mau­er an

In einem kur­zen Zeit­fen­ster von nur einer Stun­de, zwi­schen 14 und 15 Uhr, wur­de am Don­ners­tag die Gar­ten­mau­er eines Wohn­an­we­sens im Orts­kern von Zent­bech­ho­fen beschä­digt. Die Unfall­er­mitt­lun­gen erga­ben, dass im genann­ten Zeit­raum ver­mut­lich ein wei­ßer Sat­tel­zug den Scha­den von etwa 300 Euro ver­ur­sacht haben dürf­te. Wer kann Hin­wei­se zu dem Fahr­zeug geben.

Höchstadt – Spiel­kon­so­le nicht bekommen

Ziem­lich ent­täuscht zeig­te sich der Käu­fer einer Spiel­kon­so­le, als die­ser die bezahl­te Ware nicht bekam. Der 32-jäh­ri­ge erschien am Frei­tag bei hie­si­ger Dienst­stel­le und brach­te einen Betrug zur Anzei­ge. Der Geschä­dig­te hat­te tags zuvor übers Inter­net eine Kon­so­le erwor­ben, den Geld­be­trag von 250 Euro über­wie­sen, jedoch das Spiel­ge­rät nicht erhal­ten. Über Recher­chen konn­te die aus Ora­ni­en­burg stam­men­de 36-jäh­ri­ge Tat­ver­däch­ti­ge ermit­telt werden.

Höchstadt – Vor­fahrt missachtet

Kurz nach Mit­tag, am Frei­tag, befuhr eine 22-järi­ge Fahr­zeug­füh­re­rin die Til­mann-Rie­men­schnei­der-Stra­ße von der Albrecht-Dürer-Stra­ße aus und woll­te die Kreu­zung zur Veit-Stoß-Stra­ße über­que­ren, miss­ach­te­te hier­bei die Ver­kehrs­re­ge­lung rechts vor links und kol­li­dier­te mit der von rechts kom­men­den, in Rich­tung Etzels­kir­chen, fah­ren­den 58-jäh­ri­gen Geschädigten.

Bei­de Pkw im Front­be­reich stark beschä­digt. Der Scha­den beläuft sich auf einen höhe­ren 5‑stelligen Betrag. Die bei­den Frau­en blie­ben glück­li­cher­wei­se unverletzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.