Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 19.06.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Dieb­stahls­de­lik­te

Bam­berg. Einen Fahr­rad­ei­gen­tü­mer sucht die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt: Ein 25-jäh­ri­ger aus Bam­berg wur­de am Sams­tag, gegen 03.20 Uhr, mit dem Rad in der Austra­ße kon­trol­liert. Bei der Kon­trol­le fie­len Unge­reimt­hei­ten bezüg­lich der Her­kunft des Rades auf, wes­halb es sicher­ge­stellt wur­de. Die Poli­zei sucht nun nach dem Eigen­tü­mer eines Fahr­rad der Mar­ke Her­cu­les, Typ Nepol, Far­be schwarz/​silber. Die­ser möch­te sich bit­te unter der Tel. 0951/9129–210.

Unfall­fluch­ten

Bam­berg. In der Nacht von Don­ners­tag auf Frei­tag wur­de in der Max-Planck-Stra­ße ein gepark­ter VW Polo ange­fah­ren. Der Unfall­ver­ur­sa­cher flüch­te­te, er hin­ter­ließ Scha­den in Höhe von 250,- Euro.

Ein wei­te­res Auto wur­de am Graf-Stauf­fen­berg-Platz ange­fah­ren. Hier wur­de am Frei­tag, zwi­schen 10.30 Uhr und 12.30 Uhr, ein Sub­a­ru beschä­digt. Auch hier mach­te sich der Ver­ur­sa­cher aus dem Staub. Der Scha­den wird auf ca. 2500,- Euro geschätzt.

Eine drit­te Unfall­flucht ereig­ne­te sich in der Tief­ga­ra­ge am Max­platz. Dort wur­de am Frei­tag, zwi­schen 10.20 Uhr und 14.00 Uhr, ein Daim­ler tou­chiert. Die gesam­te rech­te Sei­te des Mer­ce­des muss ersetzt werden.

Son­sti­ges

Bam­berg. Mit 1,36 Pro­mil­le fuhr am Sams­tag, gegen 5 Uhr, ein 20-jäh­ri­ger am Wil­helms­platz gegen meh­re­re Absperr­pfo­sten. Anschlie­ßend fuhr der Betrun­ke­ne mit sei­nem Auto bis in die Hem­mer­lein­stra­ße wei­ter, dort konn­te er von der Poli­zei ange­trof­fen wer­den. In Fol­ge der Trun­ken­heits­fahrt wur­de eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt, zudem wur­de der Füh­rer­schein sicher­ge­stellt. Der ent­stan­de­ne Gesamtsach­scha­den wird auf ca. 1200,- Euro geschätzt.

Poli­zei­in­spek­ti­on BAMBERG-LAND

Streit führt zu Del­le auf Autodach

SCHEß­LITZ / STRAß­GIECH. In der Nacht von Frei­tag auf Sams­tag, kurz nach Mit­ter­nacht, wur­de von zwei Poli­zei­strei­fen die Park­si­tua­ti­on in der Dro­sen­dor­fer Stra­ße über­wacht. Hier­bei wur­den die Beam­ten auf einen Streit zwi­schen einem 23-jäh­ri­gen Golf-Fah­rer und einem 67-jäh­ri­gen Mann auf­merk­sam. Der 23-jäh­ri­ge Mann beschleu­nig­te leicht mit dem hoch­mo­to­ri­sier­ten Pkw, so dass der Motor kurz­zei­tig deut­lich zu hören war. Dies miss­fiel dem 67-jäh­ri­gen Mann, wor­auf­hin es zum Streit­ge­spräch mit dem Pkw-Fah­rer kam. Im Ver­lauf des Streits schlug der älte­re Mann dem Golf-Fah­rer mit der Hand auf des­sen Auto­dach. Hier­bei ent­stand eine Del­le und dar­aus resul­tie­rend Sach­scha­den in Höhe von ca. 1500,- Euro. Eine Anzei­ge wegen Sach­be­schä­di­gung ist nun die Folge.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Gegen­stand aus­ge­wi­chen – Leit­plan­ke getroffen

Strul­len­dorf. Um einem Gegen­stand aus­zu­wei­chen, der auf dem lin­ken Fahr­strei­fen der A 73, Rich­tung Nor­den, lag, zog Frei­tag­mit­tag der 22jährige Fah­rer eines Vol­vo nach links um den Gegen­stand nicht zu über­rol­len und streif­te dabei mit sei­ner lin­ken Fahr­zeug­sei­te die Mit­tel­schutz­plan­ke. Es ent­stand Sach­scha­den von rund 4500 Euro.

Mit Wucht aufgefahren

Stett­feld. Die sich an einer Tages­bau­stel­le auf­stau­en­den Fahr­zeu­ge über­sah am Frei­tag­nach­mit­tag die 20jährige Fah­re­rin eines Fiat auf der A70, in Fahrt­rich­tung Schwein­furt. Da sie erheb­lich zu schnell unter­wegs war, konn­te sie ihre Geschwin­dig­keit, trotz einer Voll­brem­sung, nicht mehr ent­schei­dend ver­rin­gern und ramm­te auf dem lin­ken Fahr­strei­fen mit vol­ler Wucht in das Heck eines Mer­ce­des, der durch den Auf­prall in die Mit­tel­schutz­plan­ke gedrückt und um rund 10 Meter nach vor­ne ver­setzt wur­de. Die 19jährige Fah­re­rin des Mer­ce­des und die Unfall­ver­ur­sa­che­rin wur­den erheb­lich ver­letzt und muss­ten ins Kran­ken­haus gebracht wer­den. Bei­de Fahr­zeu­ge erlit­ten Total­scha­den und wur­den von einem Abschlepp­dienst abtrans­por­tiert. Der Sach­scha­den sum­miert sich auf rund 50000 Euro.

Leit­plan­ke gesteift und weitergefahren

Forch­heim. Auf der A 73, im Bereich der AS Forch­heim-Nord in Rich­tung Süden, geriet am Frei­tag­vor­mit­tag die 57jährige Fah­re­rin eines Daim­ler zu weit nach links und streif­te die Mit­tel­schutz­plan­ke. Dabei wur­den auch noch Stei­ne auf­ge­wir­belt, die die Front­schei­be eines nach­fol­gen­den Opel tra­fen. Die Unfall­ver­ur­sa­che­rin setz­te ihre Fahrt fort, ohne auf die Anhal­te­ver­su­che des Opel-Fah­rers zu reagie­ren, konn­te jedoch von einer Poli­zei­strei­fe zeit­nah ermit­telt wer­den. Die Höhe des Sach­scha­dens muss noch fest­ge­stellt wer­den. Eine Anzei­ge wegen Unfall­flucht ist jedoch auf jeden Fall fällig.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Geruch von Mari­hua­na über­führ­te Pkw-Fahrer

Ober­tru­bach. Am Frei­tag­nach­mit­tag stell­ten Beam­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt im Rah­men einer Ver­kehrs­kon­trol­le Can­na­bis­ge­ruch bei einem Fahr­an­fän­ger fest. Bei der anschlie­ßen­den Absu­che des Pkw konn­te im Pkw-Innen­raum Mari­hua­na auf­ge­fun­den und beschlag­nahmt wer­den. Da der jun­ge Mann auch noch unter dem Ein­fluss von Betäu­bungs­mit­tel ein Fahr­zeug führ­te, muss­te er noch eine Blut­ent­nah­me über sich erge­hen und sein Fahr­zeug vor Ort zurück las­sen. Ihn erwar­tet neben dem Straf­ver­fah­ren wegen dem ille­ga­len Besitz von Betäu­bungs­mit­teln auch noch ein Ver­fah­ren wegen Ver­sto­ßes gegen das Straßenverkehrsgesetz.

Par­ken­den Pkw ange­fah­ren und geflüchtet

Grä­fen­berg. Wegen Unfall­flucht muss sich ein 78-Jäh­ri­ger ver­ant­wor­ten, der am Frei­tag­mit­tag auf dem Park­platz Am Schön­feld einen gepark­ten Pkw ange­fah­ren und dies nicht gemel­det hat. Beim Weg­fah­ren roll­te der Pkw des Unfall­ver­ur­sa­chers gegen den ord­nungs­ge­mäß gepark­ten Opel einer 43-Jäh­ri­gen und beschä­dig­te die­sen im Front­be­reich. Anschlie­ßend stieg der Rent­ner zwar aus sei­nem Fahr­zeug und begut­ach­te­te einen gepark­ten Pkw. Da es sich dabei jedoch um den fal­schen Pkw han­del­te, konn­te er kei­nen Scha­den fest­stel­len und fuhr anschlie­ßend davon. Am Pkw der Geschä­dig­ten ent­stand ein Scha­den von ca. 750,- Euro. Am Maz­da des Unfall­ver­ur­sa­chers ent­stand eben­falls ein Scha­den von 750,- Euro.

Unfall wegen gepark­ten Pkw mit Anhänger

Pretzfeld/​OT Wann­bach. Am Frei­tag­nach­mit­tag ereig­ne­te sich ein Ver­kehrs­un­fall auf der Stra­ße zwi­schen Unter­zauns­bach und Wann­bach. Hier­bei fuhr ein 59-jäh­ri­ger Sko­da-Fah­rer von Unter­zauns­bach kom­mend auf einen am rech­ten Fahr­bahn­rand ste­hen­den Pkw mit Anhän­ger auf. Da bei­de Fahr­zeu­ge nicht mehr fahr­be­reit waren, muss­ten die­se abge­schleppt wer­den. Ver­letzt wur­de glück­li­cher­wei­se nie­mand. Es ent­stand jedoch Sach­scha­den in Höhe von ca. 30000,- Euro.

Zur Klä­rung des Unfall­her­gangs wer­den drin­gend noch Zeu­gen des Unfalls gesucht. Hin­wei­se bit­te an die Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt, Tel. 09194/7388–0.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfall­fluch­ten

FORCH­HEIM. Auf dem Kun­den­park­platz eines Super­mark­tes in der Büg­stra­ße wur­de am Don­ners­tag eine schwar­ze Mer­ce­des A‑Klasse ange­fah­ren. Das Fahr­zeug stand in der Zeit von 08.00 bis 13.00 Uhr am Park­platz und wur­de im Bereich des Hecks beschä­digt. Der unbe­kann­te Ver­ur­sa­cher ent­fern­te sich, ohne sich um den Scha­den zu küm­mern. Die­ser beträgt etwa 750,– EUR. Hin­wei­se an die Poli­zei unter 09191/70900.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

12-Jäh­ri­ge kam mit Alko­hol­ver­gif­tung ins Krankenhaus

LICH­TEN­FELS. Am Frei­tag­abend muss­te die Poli­zei zusam­men Ret­tungs­dienst in den Wie­sen­weg in Unter­wal­len­stadt fah­ren, weil dort meh­re­re Kin­der und Jugend­li­che auf einer Wie­se zusam­men gekom­men waren und ver­schie­de­ne alko­ho­li­sche Geträn­ke kon­su­mier­ten. Zwei Schwe­stern im Alter von 12 und 14 Jah­ren betran­ken sich so sehr, dass die Jün­ge­re mit dem Ret­tungs­dienst in eine Kin­der­kli­nik gebracht wer­den muss­te. Ihre Schwe­ster wur­de den Erzie­hungs­be­rech­tig­ten über­ge­ben. Eine 15-Jäh­ri­ge, eben­falls Lich­ten­fel­se­rin, war zunächst vor der Kon­trol­le geflüch­tet, konn­te aber extrem des­ori­en­tiert von einem Pas­san­ten ange­trof­fen und der Poli­zei über­ge­ben wer­den. Über die Ereig­nis­se und das Zusam­men­tref­fen der mehr als 10 Per­so­nen wird das Kreis­ju­gend­amt in Kennt­nis gesetzt.

Lkw fährt Brief­ka­sten kaputt

LICH­TEN­FELS. Am Frei­tag­nach­mit­tag, gegen 13.10 Uhr, befuhr ein Lkw die Thier­stein­sta­ße in Schney in Rich­tung der Fried­rich-Ebert-Stra­ße, an wel­cher der Fah­rer dann wei­ter­hin nach rechts, Rich­tung Cobur­ger Stra­ße abbog. Vor­her fuhr er gegen einen Brief­ka­sten und das Ein­fahrts­tor des dor­ti­gen Anwe­sens. Der bis­lang unbe­kann­te Unfall­ve­r­u­sa­cher fuhr einen Lkw mit Anhän­ger, wel­cher mit einem Stahl­ge­rü­st/-gestell und einem Con­tai­ner bela­den war. Da von dem Fah­rer und dem Lkw nichts wei­ter bekannt ist, bit­tet die Poli­zei in Lich­ten­fels um Hin­wei­se unter Tel. 09571/9520–0. Es ent­stand Sach­scha­den von 200 Euro.

Roter Dacia ver­ur­sacht Unfall und flüchtet

LICH­TEN­FELS. Am Kran­ken­haus in Lich­ten­fels tou­chier­te am Don­ners­tag­vor­mit­tag ein roter Dacia mit CO-??? Kenn­zei­chen einen ande­ren wei­ßen Pkw, eben­falls mit CO-Kenn­zei­chen und fuhr ein­fach, ohne sich um den ver­ur­sach­ten Scha­den i. H. v. 300 Euro zu küm­mern, davon. Hin­wei­se zum Unfall­her­gang, Fahr­zeug­len­ker und zum Fahr­zeug nimmt die Poli­zei in Lich­ten­fels (09571/9520–0) und in Coburg (09561/645–0) entgegen.

Unbe­kann­ter Lkw beschä­digt Ford

Alten­kunst­adt; Lkr. Lich­ten­fels. In der Zeit von 4.45 bis 12.25 Uhr fuhr ein bis­lang Unbe­kann­ter, ver­mut­lich mit einem Lkw, gegen einen am Fahr­bahn gepark­ten Ford und ver­ur­sacht einen Scha­den von ca. 2000 Euro. Bei dem Anstoß zer­barst die Heck­schei­be des Ford, zudem wur­de ein Streif­scha­den an der C‑Säule fest­ge­stellt. Vom Unfall­ver­ur­sa­cher ist bis­lang nichts bekannt, des­halb bit­tet die Poli­zei in Lich­ten­fels um Hin­wei­se unter 09571/9520–0.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.