Im Impf­zen­trum bam­berg sind wie­der gut 2000 Erst­imp­fun­gen möglich

Symbolbild Impfung

Regie­rungs­prä­si­den­tin sagt Land­rat und Ober­bür­ger­mei­ster ein Son­der­kon­tin­gent von 350 Impf­do­sen zu

In der kom­men­den Woche wird es wie­der eine grö­ße­re Zahl von Erst­imp­fun­gen auch im Impf­zen­trum Bam­berg geben. „Uns steht Impf­stoff für gut 2000 Erst­imp­fun­gen und rund 5000 Zweit­imp­fun­gen zur Ver­fü­gung“, infor­mie­ren Land­rat Johann Kalb und Ober­bür­ger­mei­ster Andre­as Star­ke am Frei­tag. In den zurück­lie­gen­den Wochen wur­den die zuge­teil­ten Impf­stoff­kon­tin­gen­te fast voll­stän­dig für die gro­ße Zahl von Zweit­imp­fun­gen benötigt.

In der kom­men­den Woche wird wie­der ein grö­ße­rer Teil des wöchent­li­chen Kon­tin­gen­tes für Erst­imp­fun­gen ein­ge­setzt wer­den kön­nen. Zusätz­lich sag­te Regie­rungs­prä­si­den­tin Hei­drun Pie­wer­netz dem Bam­ber­ger Land­rat Johann Kalb und Ober­bür­ger­mei­ster Andre­as Star­ke ein Son­der­kon­tin­gent von 350 Impf­do­sen zu. Bei­de hat­ten zu Wochen­be­ginn erneut dar­auf ver­wie­sen, dass der Regi­on Bam­berg bis­her ober­fran­ken­weit am wenig­sten Impf­stoff zuge­teilt wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.