Bay­reu­ther Film- & Dis­kus­si­ons­se­rie „Afri­Kalei­do­skop“ zeigt „Mari­an­nes Noires“

Logo der Universität Bayreuth

Im Rah­men der Film- und Dis­kus­si­ons­se­rie „Afri­Kalei­do­skop“ lädt der Afri­ca Mul­ti­ple Clu­ster of Excel­lence an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth am Mon­tag, 21. Juni 2021, 18.00 Uhr, zum Strea­ming des Kino­films „Mari­an­nes Noi­res“ ein. Im Anschluss dar­an fin­det eine Dis­kus­si­ons­run­de statt.

Datum/​Zeit/​Ort: Mon­tag, 21.06.2021, ab 18.00 Uhr, online, gebüh­ren­frei, öffent­lich, vor­he­ri­ge Anmel­dung ist erfor­der­lich unter africamultiple-​international@​uni-​bayreuth.​de

Die Ver­an­stal­tung fin­det in eng­li­scher Spra­che statt. Der Film wird in fran­zö­si­scher Spra­che mit eng­li­schen Unter­ti­teln gezeigt.

Die jüng­ste Gewalt und der wach­sen­de Natio­na­lis­mus in Frank­reich haben hef­ti­ge Debat­ten über die Iden­ti­tät des Lan­des in den Vor­der­grund gerückt. In die­sem Doku­men­tar­film stel­len sich sie­ben in Frank­reich gebo­re­ne Frau­en afri­ka­ni­scher Her­kunft ihrer eige­nen ein­zig­ar­ti­gen Iden­ti­tät und stel­len die Erwar­tun­gen der fran­zö­si­schen Gesell­schaft in Fra­ge. Sie füh­ren uns durch ihren täg­li­chen Kampf und gehen ihre schwie­rig­sten Wege zurück, um die sozia­len Gren­zen zu ver­ste­hen, die sie beruf­lich, psy­cho­lo­gisch und emo­tio­nal beein­flusst haben. Sie tei­len ihre Ideen und Lösun­gen zu Frank­reichs Pro­ble­men an der Schnitt­stel­le von Ras­sis­mus und Frau­en­feind­lich­keit, und sie gehen mutig den Weg nach vorne.

„Mari­an­nes Noi­res“ wur­de von Mame-Fatou Niang und Kay­tie Niel­sen insze­niert, pro­du­ziert und geschnit­ten. Bei­de wer­den für die anschlie­ßen­de Dis­kus­si­on anwe­send sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.