Mut­maß­li­che Dealer­woh­nung in Kalch­reuth durchsucht

Symbolbild Polizei

Mut­maß­li­che Dealer­woh­nung durch­sucht – Kri­mi­nal­po­li­zei Erlan­gen stell­te grö­ße­re Men­ge Betäu­bungs­mit­tel sicher

Kalch­reuth (ots) – Beam­te des Fach­kom­mis­sa­ri­ats der Erlan­ger Kri­mi­nal­po­li­zei durch­such­ten am Diens­tag­mor­gen (15.06.2021) eine Woh­nung in Kalch­reuth (Lkrs. Erlan­gen-Höchstadt). Bei den drei 21-jäh­ri­gen Bewoh­nern fan­den die Ermitt­ler grö­ße­re Men­gen ver­schie­den­ster Betäu­bungs­mit­tel und Bar­geld auf. Nun wird wegen des Ver­dachts des Rausch­gift­han­dels ermittelt.

Weil einer der 21-Jäh­ri­gen im Ver­dacht stand, meh­re­re Gramm der syn­the­ti­schen Dro­ge Cry­s­tal über das Inter­net bestellt zu haben, durch­such­ten am Diens­tag­mor­gen Beam­te des Fach­kom­mis­sa­ri­ats für Rausch­gift­de­lik­te der Erlan­ger Kri­mi­nal­po­li­zei auf Anord­nung der Staats­an­walt­schaft Nürn­berg-Fürth die Woh­nung des Man­nes in Kalch­reuth. Bei ihm und sei­nen zwei gleich­alt­ri­gen Mit­be­woh­nern stie­ßen die Ermitt­ler auf grö­ße­re Men­gen ver­schie­den­ster Betäu­bungs­mit­tel sowie über ein­tau­send Euro Bar­geld. Unter den auf­ge­fun­de­nen Gegen­stän­den befan­den sich neben meh­re­ren hun­dert Gramm Mari­hua­na auch grö­ße­re Men­gen syn­the­ti­scher Dro­gen sowie eine Auf­zucht­an­la­ge mit Marihuanapflanzen.

Auf Grund der Gesamt­um­stän­de – ins­be­son­de­re der auf­ge­fun­de­nen Men­ge und Diver­si­tät der Betäu­bungs­mit­tel – gehen die Ermitt­ler davon aus, dass die drei Män­ner schwung­haf­ten Han­del mit den ille­ga­len Sub­stan­zen trei­ben könn­ten. Gegen sie wur­den des­halb Ermitt­lungs­ver­fah­ren wegen des Ver­dachts des uner­laub­ten Han­dels mit Betäu­bungs­mit­teln ein­ge­lei­tet. Die Betäu­bungs­mit­tel samt Zube­hör stell­ten die Beam­ten vor Ort sicher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.