Bay­ern: Pakt für beruf­li­che Wei­ter­bil­dung 4.0 – jetzt För­de­run­gen beantragen

Arbeits­mi­ni­ste­rin Traut­ner: „Bera­tung zu beruf­li­cher Wei­ter­bil­dung ist gera­de jetzt wich­ti­ger denn je – die erneu­te Antrag­stel­lung für Wei­ter­bil­dungs­in­itia­to­rin­nen und Wei­ter­bil­dungs­in­itia­to­ren ist ab sofort möglich“

„Beruf­li­che Wei­ter­bil­dung ist gera­de jetzt in Zei­ten des digi­ta­len und struk­tu­rel­len Wan­dels wich­ti­ger denn je, damit wir auf Dau­er wett­be­werbs- und lei­stungs­fä­hig blei­ben“, erklärt Bay­erns Arbeits­mi­ni­ste­rin Caro­li­na Traut­ner. „Aber nur mit pass­ge­nau­en Infor­ma­tio­nen zu För­der­mög­lich­kei­ten und Qua­li­fi­zie­rungs­an­ge­bo­ten kön­nen Beschäf­tig­te und Betrie­be die rich­ti­gen Ent­schei­dun­gen tref­fen. Mit der im Jahr 2018 gestar­te­ten För­de­rung von „Wei­ter­bil­dungs­in­itia­to­ren als digi­ta­le Bil­dungs­be­ra­ter“ haben wir genau hier ange­setzt: Sie bera­ten seit­dem in ganz Bay­ern umfas­send und mit regem Zuspruch zur beruf­li­chen Wei­ter­bil­dung. Des­halb freue ich mich, dass wir die neue För­der­richt­li­nie ver­öf­fent­licht haben und die­se Wei­ter­bil­dungs­be­ra­tung ab Janu­ar 2022 wei­ter för­dern. Ab sofort kön­nen ent­spre­chen­de Anträ­ge gestellt wer­den“, ver­kün­det die Arbeitsministerin.

Bay­erns Mini­ster­prä­si­dent Mar­kus Söder hat am 19. Juni 2018 gemein­sam mit dem Baye­ri­schen Hand­werks­tag, dem Baye­ri­schen Indu­strie- und Han­dels­kam­mer­tag, der vbw – Ver­ei­ni­gung der Baye­ri­schen Wirt­schaft e.V., dem Deut­schen Gewerk­schafts­bund Bay­ern und der Regio­nal­di­rek­ti­on Bay­ern der Bun­des­agen­tur für Arbeit den Pakt für beruf­li­che Wei­ter­bil­dung 4.0 unter­zeich­net, der in Kür­ze ver­län­gert wird. Ziel ist es, die Bereit­schaft zur Wei­ter­bil­dung in Bay­ern zu stär­ken. Der Pakt rich­tet sich gezielt an Beschäf­tig­te und dabei vor allem an Grup­pen, die in der Wei­ter­bil­dung unter­re­prä­sen­tiert sind. Gera­de auch mit Blick auf die Digi­ta­li­sie­rung der Arbeits­welt, den ein­her­ge­hen­den struk­tu­rel­len Wan­del und den Fach­kräf­te­be­darf in Bay­ern sol­len so wei­te­re Mög­lich­kei­ten der beruf­li­chen Ent­wick­lung gebo­ten werden.

„Mit den bay­ern­weit ver­or­te­ten Wei­ter­bil­dungs­in­itia­to­rin­nen und ‑initia­to­ren möch­ten wir Beschäf­tig­te und Betrie­be in Bay­ern aktiv dar­in bestär­ken, beruf­li­che Wei­ter­bil­dung als Chan­ce zu begrei­fen und die­se noch inten­si­ver als bis­her zu ergrei­fen. Die auf die indi­vi­du­el­len und betrieb­li­chen Erfor­der­nis­se abge­stimm­te Bera­tung ist dabei ein ganz ent­schei­den­der Erfolgs­fak­tor“, ergänzt die Arbeits­mi­ni­ste­rin. Die För­der­richt­li­nie steht auf der Home­page des baye­ri­schen Arbeits­mi­ni­ste­ri­ums unter https://​www​.stmas​.bay​ern​.de/​a​r​b​e​i​t​/​q​u​a​l​i​f​i​z​i​e​r​u​n​g​/​i​n​d​e​x​.​php zum Down­load zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.