Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 16.06.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Herzogenaurach

Auf­fahr­un­fall führt zu Verkehrsbeeinträchtigungen

Heß­dorf – Ein Auf­fahr­un­fall führ­te am Diens­tag­nach­mit­tag zu Ver­kehrs­be­ein­träch­ti­gun­gen auf der Staats­stra­ße 2240 bei Heß­dorf. Eine 39-jäh­ri­ge Pkw-Fah­re­rin befuhr die Staatstra­ße von Dech­sen­dorf kom­mend in Fahrt­rich­tung Heß­dorf. Auf Grund des hohen Ver­kehrs­auf­kom­mens floss der Ver­kehr im Bereich der Anschluss­stel­len nur im Schritt­tem­po und kam regel­mä­ßig zum Ste­hen. Aus bis­lang unge­klär­ter Ursa­che fuhr die Fahr­zeug­füh­re­rin auf den vor ihr befind­li­chen Pkw einer 46-Jäh­ri­gen auf. Die bei­den Unfall­be­tei­lig­ten blie­ben unver­letzt. An bei­den Fahr­zeu­gen ent­stand Sach­scha­den, der Pkw der Unfall­ver­ur­sa­che­rin war nicht mehr fahr­be­reit und muss­te abge­schleppt wer­den. Wei­ter­hin muss­te die Feu­er­wehr zum Abbin­den aus­lau­fen­der Betriebs­stof­fe anrücken.

Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt a.d.Aisch

Vom Rol­ler gestürzt

Höchstadt: Am gest­ri­gen Diens­tag befuhr ein 48jähriger Mann mit sei­nem Rol­ler den Kel­ler­berg von Höchstadt kom­mend Rich­tung Nacken­dorf. Nach sei­nen Anga­ben sei er auf dem Sitz nach vor­ne gerutscht wor­auf­hin er das Gleich­ge­wicht ver­lor und rechts vom Rol­ler stürz­te. Der Mann blieb bei Bewusst­sein, hat­te sich jedoch am Bein und am Arm ver­letzt und muss­te in Kran­ken­haus Höchstadt ver­bracht wer­den. Am Rol­ler selbst wur­de ledig­lich der Außen­spie­gel beschädigt.

Erneu­te Sach­be­schä­di­gung an der Kulturfabrik

Höchstadt: Bereits am von Sams­tag auf Sonn­tag schlu­gen bis­lang unbe­kann­te Täter das Fen­ster der Jugend­zen­trums­kü­che an der Kul­tur­fa­brik in Höchstadt ein. Der Scha­den wur­de erst am Mon­tag­früh bemerkt und bei der Poli­zei ange­zeigt. Zeu­gen die Beob­ach­tun­gen gemacht haben oder wis­sen, wer die Schei­be ein­ge­schla­gen hat, wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei in Höchstadt unter der Tele­fon­num­mer 09193/63940 in Ver­bin­dung zu setzen.

Auf­fahr­un­fall im Medbachkreisel

Höchstadt: Neben zahl­rei­chen Klein­un­fäl­len kam es am Diens­tag gegen 08.00 Uhr zu einem Unfall mit drei Fahr­zeu­gen. Die Fahr­zeu­ge, ein BMW, ein Mer­ce­des und ein Mitsu­bi­shi, fuh­ren Rich­tung Höchstadt in den Med­bach­krei­sel ein. Ver­kehrs­be­dingt kam es dort zu Stop and Go. Der Mitsu­bi­shi-Fah­rer muss­te abbrem­sen was von dem Mer­ce­des­fah­rer bemerkt wur­de, der eben­falls brem­ste. Die 49jährige BMW-Fah­re­rin kam zu spät zum Ste­hen, fuhr auf den Mer­ce­des auf und schob die­sen wie­der­um auf den Mitsubishi.MFR 027 (2008–02-11) Der Air­bag des Mitsu­bi­shi wur­de dadurch aus­ge­löst und das Fahr­zeug war nicht mehr fahr­be­reit. Ledig­lich der Mitsu­bi­shi-Fah­rer wur­de hier­durch leicht ver­letzt, die bei­den ande­ren Fahr­zeug­füh­rer blie­ben unver­letzt. Es ent­stand ein Sach­scha­den im vier­stel­li­gen Eurobereich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.