HC Erlan­gen mit Fans im Rücken gegen den Pokal­sie­ger TBV Lemgo

Symbolbild Handball

„Wir haben alle rich­tig Bock auf die­ses Spiel“

Der HC Erlan­gen bestrei­tet am kom­men­den Don­ners­tag sein vor­letz­tes Heim­spiel der Sai­son 2020/2021. Gegen den frisch gebacke­nen Pokal­sie­ger TBV Lem­go dür­fen die Erlan­ger Bun­des­li­ga­hand­bal­ler das erste Mal seit 249 Tagen wie­der vor eige­nen Fans spie­len. Mög­lich wur­de dies durch die rasant gefal­le­ne 7‑Ta­ges-Inzi­denz in Bay­ern und durch ein umfang­rei­ches Schutz- und Hygie­nekon­zept, das sicher­stellt, dass jeder ein­zel­ne Besu­cher sicher und unbe­schwert die Events genie­ßen kann. Tickets für die Par­tie des 35. Spiel­tags, die am kom­men­den Don­ners­tag um 19 Uhr in der ARE­NA NÜRN­BER­GER Ver­si­che­rung ange­pfif­fen wird, sind im Online-Shop des HC Erlan­gen erhältlich.

Auch wenn der HC Erlan­gen wie in den ver­gan­ge­nen Wochen mit gro­ßen Per­so­nal­sor­gen auf sein näch­stes Heim­spiel blickt, über­wiegt im Team der Erlan­ger die Vor­freu­de auf die Par­tie am Don­ners­tag. Erst ein ein­zi­ges Heim­spiel durf­te der HCE in die­ser Sai­son vor eige­nen Fans aus­tra­gen. Exakt 249 Tage nach dem sen­sa­tio­nel­len Heim­erfolg gegen das Mels­un­ger Star-Ensem­ble dür­fen sich Seba­sti­an Firn­ha­ber & Co. nun end­lich wie­der auf die laut­star­ke Unter­stüt­zung von ca. 1600 Fans freu­en, wel­che nach der Mei­nung von Geschäfts­füh­rer René Sel­ke für eine extra Por­ti­on Ener­gie sor­gen wird:
„Dies ist ein erster gro­ßer Schritt Rich­tung Nor­ma­li­tät. Die Fans end­lich wie­der im Rücken zu haben, ist das gro­ße High­light der ablau­fen­den Sai­son und stimmt uns sehr posi­tiv für die Zukunft. Auch die Mann­schaft freut sich bereits auf die laut­star­ke Unter­stüt­zung in der Hal­le und möch­te an den spek­ta­ku­lä­ren Erfolg des letz­ten gemein­sam mit den Fans erleb­ten Heim­spiels am 11.10.2020 gegen Mels­un­gen anknüp­fen. Es wird ein heiß ersehn­tes Wie­der­se­hen nach 249 Tagen und das gleich gegen den aktu­el­len deut­schen Pokalsieger“.

Den Ener­gie­schub von den Rän­gen bedarf es in jedem Fall, denn der näch­ste Geg­ner der Fran­ken reißt mit einem enor­men Selbst­be­wusst­sein nach Nürn­berg. Der amtie­ren­de Pokal­sie­ger aus Lem­go konn­te nach sei­nem Erfolg im Fina­le des Pokal Final Fours auch in der Liga an sei­ne star­ken Lei­stun­gen anknüp­fen und über­zeug­te zuletzt mit einem deut­li­chen 31:23-Heimsieg gegen den BHC. Auch aus­wärts zeig­te sich das Team von Trai­ner Flo­ri­an Kehr­mann erfolg­reich und gewann am ver­gan­ge­nen Sonn­tag beim frän­ki­schen Nach­barn HSC 2000 Coburg mit 23:27.

Auch wenn es ohne die nach wie vor ver­letz­ten Stamm­spie­ler Metz­ner, Ivic, Over­by, Fäth, Büdel, Link und Fer­lin ein äußerst schwie­ri­ges Unter­fan­gen wer­den wird, sieht HCE-Coach Micha­el Haaß durch­aus Mög­lich­kei­ten, die Erfolgs­wel­le der Lem­go­er zu unter­bre­chen: „Lem­go ist eine Haus­num­mer. Sie haben den Pokal gewon­nen und sind in einer Top-Ver­fas­sung und befin­den sich in einem rich­ti­gen Flow. Die­sen wol­len wir unter­bre­chen und ich bin mit sicher, dass uns das mit unse­ren Fans im Rücken auch gelin­gen kann. Auch wenn die Per­so­nal­si­tua­ti­on wei­ter­hin mehr als ange­spannt ist, wer­den wir alles geben, um am Don­ners­tag als Sie­ger vom Feld zu gehen“.

Seba­sti­an Firn­ha­ber, der in den letz­ten Wochen sowohl im Angriff als auch in der Abwehr Schwerst­ar­beit lei­ste­te, freut sich auf die Kulis­se im Hand­ball­wohn­zim­mer des HC Erlan­gen: „Wir befin­den uns mit­ten im Sai­son­end­spurt. Jetzt muss jeder alles aus sich her­aus­ho­len. Wir haben auch am Sonn­tag gegen Han­no­ver gezeigt, das wir mit unse­rer aktu­el­len Beset­zung Hand­ball­spie­len kön­nen. Wir haben alle rich­tig Bock auf die­ses Spiel vor unse­ren Fans und ich den­ke, dass wir mit deren Hil­fe auch dazu in der Lage sind, gegen Lem­go zu gewin­nen“, sag­te der Kreis­läu­fer auf der Pres­se­kon­fe­renz vor dem Spiel.

Flo­ri­an Kehr­mann, der seit 2014 das Trai­ner­amt beim TBV Lem­go Lip­pe inne hat, erin­nert sich nur zu gut an die knap­pen Spie­le gegen den HCE in der Ver­gan­gen­heit. Im Hin­spiel lie­fer­ten sich bei­de Mann­schaf­ten einen ech­ten Hand­ball-Kri­mi, bei dem die Lem­go­er mit 24:23 das glück­li­cher Ende hat­ten. „Aus der Ver­gan­gen­heit weiß ich, dass das immer sehr inten­si­ve und enge Spie­le sind. Wir haben sicher­lich einen Geg­ner, der gera­de in den letz­ten Spie­len noch ein­mal ver­su­chen wird zuhau­se, wahr­schein­lich auch mit Unter­stüt­zung der Fans, zu punk­ten und des­we­gen wird es ein sehr inten­si­ves Spiel. Erlan­gen deckt kör­per­lich sehr betont und aggres­siv. Da müs­sen wir uns auf viel ein­stel­len“, sag­te der 43-jäh­ri­ge Welt­mei­ster von 2007 vor dem Spiel.

Wie sich der HC Erlan­gen in sei­nem zwei­ten Spiel der Sai­son vor Zuschau­ern schla­gen wird, zeigt sich am kom­men­den Don­ners­tag, wenn die bei­den Unpar­tei­ischen Tho­mas Kern und Thor­sten Kuschel das Spiel um 19 Uhr in der ARE­NA NÜRN­BER­GER Ver­si­che­rung anpfei­fen wer­den. Hal­len­spre­cher Axel Fischer berich­tet bereits ab 18 Uhr im ARE­NA TV auf Face­book und You­tube live vom Spiel­feld­rand. Zudem stellt der HCE pünkt­lich zum Anpfiff sei­nen Fans das Fan­ra­dio zur Ver­fü­gung, wel­ches eben­falls über den ver­eins­ei­ge­nen You­tube- und Face­book-Kanal abruf­bar ist. SKY SPORT 6 HD über­trägt die Par­tie des 35. Spiel­tags live. Tickets sind im Online-Shop erhältlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.