Mit ober­frän­ki­scher Betei­li­gung: Anna­le­na Baer­bock als Kanz­ler­kan­di­da­tin bestätigt

Pres­se­mit­tei­lung des Bezirks­ver­band Ober­fran­ken Bünd­nis 90 / Die Grünen:

Am Wochen­en­de fand die digi­ta­le Bun­des­de­le­gier­ten­kon­fe­renz von Bünd­nis 90 / Die Grü­nen statt. Anna­le­na Baer­bock und Robert Habeck wur­den mit 98,5 % der Dele­gier­ten­stim­men zum Spit­zen­duo für die Grü­ne Bun­des­tags­wahl und Anna­le­na Baer­bock mit eben­falls 98,5 % der Stim­men zu Kanz­ler­kan­di­da­tin der Grü­nen gekürt.

Anna­le­na Baer­bock: „Des­halb beschlie­ßen wir Grü­nen auf die­sem Par­tei­tag ein Ener­gie­geld, das vor allem Men­schen mit gerin­gen Ein­kom­men und gerin­gen CO2-Aus­stoß ent­la­stet. Wer weni­ger CO2 aus­stößt, pro­fi­tiert. Und zusätz­lich sen­ken wir die Strom­prei­se. So machen wir sozia­len Klimaschutz.”

Haupt­säch­lich dreh­te sich der Par­tei­tag aber um die inhalt­li­chen Fra­gen, die unter ande­rem Baer­bock in ihrer Rede schon ange­spro­chen hat­te. In einem auf­wen­di­gen basis­de­mo­kra­ti­schen Ver­fah­ren wur­de das Wahl­pro­gramm mit mehr als 3000 Ände­rungs­an­trä­gen überarbeitet.

An die­sem tol­len, basis­de­mo­kra­ti­schen Pro­zess betei­lig­ten sich auch vie­le aus Ober­fran­ken. So kamen aus Ober­fran­ken wich­ti­ge Anträ­ge zur Bar­rie­re­frei­heit, zu Ver­ständ­lich­keit von Geset­zen, zu Dro­gen­po­li­tik und auch zur Lang­zeit­ar­beits­lo­sig­keit. Vie­le der ober­frän­ki­schen Punk­te wur­den modi­fi­ziert mit ins Wahl­pro­gramm aufgenommen.
„Es ist toll zu sehen, wie gut basis­de­mo­kra­ti­sche Pro­zes­se bei uns Grü­nen funk­tio­niert. Wir haben gezeigt, dass wir als Grü­nen gemein­sa­me Kon­sens-Ent­schei­dun­gen her­bei­füh­ren wol­len und kön­nen!“ so die Spre­che­rin der Grü­nen Ober­fran­ken Susan­ne Bau­er, die selbst mit dem grün-inter­nen Arbeits­kreis Lang­zeit­ar­beits­lo­sig­keit meh­re­re Ände­rungs­an­trä­ge stellte.

Geschlos­sen gehen die Grü­nen nun mit einem star­ken Füh­rungs­duo, einem kon­zep­tio­nell guten Wahl­pro­gramm und dop­pelt so vie­le Mit­glie­dern, wie bei der letz­ten Bun­des­tags­wahl, in einen tur­bu­len­ten Bundestagswahlkampf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.