Resü­mee mit Senft

Resümee mit Senft. Foto: Alex Dittrich

Auf­ge­wärm­tes der Woche!

Mei­ne Lieb­lings­zu­ta­ten sind auch in die­ser Woche nicht weg­zu­den­ken! Eine Pri­se Par­ty-Jugend und ein Schuß Pole­mik, für ein per­fek­tes Menü …

Die Vor­spei­se:

Frank Walter

Balu kocht auf …

Die“ Grü­nen“ wol­len also das Bam­ber­ger Nacht­le­ben ver­bes­sern und zwar wäh­rend, aber vor allem nach der Pan­de­mie! Vor­erst mit ihrem Stecken­pferd, dem Pfand, sol­len die Müll­ber­ge redu­ziert wer­den. Schafft man bestimmt bei einem schma­len Teu­ro Pfand, wahr­schein­lich noch ohne Pfand­mar­ke! – Damits noch ein bissl mehr aggres­si­ver wird als es schon ist. Ich seh schon die Schlag­zei­len der Tages­pres­se “ Ein 19 und ein 23 Jäh­ri­ger prü­gel­ten sich in den Mor­gen­stun­den um 3 Pfand­be­cher“, oder „Erneut wur­de in der Nacht von Sams­tag auf Sonn­tag der Pfandau­to­mat an der Unte­ren Brücke Beschmiert und Beschädigt“

Spä­ter ist ein Nacht­bür­ger­mei­ster nach Groß­stadt-Vor­bild im Gespräch, am besten den Eike aus der Nähe von Ham­burg, von der eige­nen Par­tei, 24 Jah­re und mit gera­de abge­schlos­se­nem Soz­päd-Stu­di­um. Kei­ner­lei Bezug zu Bam­bergs Nacht­le­ben und schon gar nicht zu den Geschäfts­leu­ten aus dem Busi­ness. Denkt denn irgend­wer mal was zu Ende???

Also ich wüss­te da jeman­den der prä­de­sti­niert dafür wäre, ich brauch nur noch eine Partei!

By the way! – Da gehört näm­lich kein Stan­dart Poli­ti­ker mit Stu­di­um an die Spit­ze, son­dern jemand der die Wün­sche, Sor­gen und Spra­che der Kids rich­tig deu­tet und im Nacht­le­ben seit Jahr­zehn­ten bekannt und gern gese­hen ist, um so mit Bär, Knei­pen und Club­be­sit­zern an Ver­bes­se­run­gen zu arbeiten!

Zudem sind ein Bier­di­plom für Tou­ries die nach der drit­ten Braue­rei schon Nach­mit­tags um drei Brei­weich sind, „To go“- Schwach­sinn und Sperr­stun­den zu einer Uhr­zeit in der ich als jun­ger Erwach­se­ner erst­mal in die Stadt bin, jeden­falls Kon­tra­pro­duk­tiv!!! Da hilft auch kei­ne Toi­let­te am ZOB die bis zwei Uhr Nachts geöff­net ist, oder ein Nacht­bür­ger­mei­ster der durch­setzt das es das Bier­di­plom auch nach Zehn 0,25l Preu­ßen-Bier­chen aus­ge­hän­digt wird.

Abschlie­ßend noch der Wider­spruch in sich:
Aschen­be­cher im Außen­be­reich der Gastro­no­mie sind in Bam­berg mit der Begrün­dung zur“ Ver­hin­de­rung zur För­de­rung der Gesel­lig­keit in Bezug auf den Lärm­pe­gel im Frei­en“ ver­bo­ten“ (WOW, Amts­deutsch kann ich schon für mei­nen Nacht­bür­ger­mei­ster – Job), aber „To go“, dass du dich mit Becher und Kip­pe auf die Stra­ße ist kein Pro­blem ! Kannst bei­des dann grö­lend auf die Stra­ße schmei­ßen, damit die Stra­ßen­keh­rer auch einen Daseins­be­rech­ti­gung haben. Kannst du dir nicht aus­den­ken, musst du gese­hen haben!!!

Das Haupt­ge­richt:

Die Stel­lung­nah­me der Regie­rung zur Über­stun­den­af­fä­re ist seit Diens­tag auch in der Tages­pres­se zu lesen. 6 Jah­re wur­den also nicht alle Mehr­ar­beit, respek­ti­ve Über­stun­den rich­tig abge­rech­net. Man prüft Rück­zah­lun­gen der zuviel aus­ge­zahl­ten Bonis. Von wem, von dem der sie geneh­migt hat bestimmt nicht! – Eher von denen die sie erhal­ten haben. Der Ver­ur­sa­cher wird als ein­zi­ge Maß­nah­me ein klei­ne­res Büro zuge­teilt bekom­men, oder wie in der Poli­tik üblich nach so einem Total­aus­fall beför­dert. Viel­leicht in die­sem Fall sogar zum Schatz­mei­ster der Stadt. Zudem wur­de im Vor­feld schon löb­lich mit­ge­ar­bei­tet, wird vermeldet!Leistungsprämien wur­den aus­ge­setzt, Fach­an­walt beauf­tragt, eine elek­tro­ni­sche Zeit­er­fas­sung wird gewünscht (solan­ge tech­nisch mög­lich) und eine Ziel­fin­dungs­kom­mis­si­on aus Stadt­rats­mit­glie­dern wur­de gebil­det! Die SOKO „Whist­leb­lo­wers Schwei­ge­geld“? Also alles wie­der in Ord­nung, die Zeit regelt den Rest …

Ich ken­ne mich da nicht aus, aber war­um muss man nicht im Vor­feld Über­stun­den beim Vor­ge­setz­ten mit Begrün­dung bean­tra­gen? – Die­ser geneh­migt, oder eben nicht und gut ist. Wird Schmu getrie­ben, dann ist der Vor­ge­setz­te eben Haft­bar weil er die Not­wen­dig­keit nicht geprüft hat. War­ten wir mal ab wer hier noch geop­fert wird …

Irgend­wie bin ich heu­te viel zu Sach­lich, mal über­le­gen wie ich jetzt noch mei­nen Sar­kas­mus unter­krie­gen kann. Aus­nahms­wei­se geh ich da mal raus aus dem Regio­na­len! Liest man die­se Woche doch tat­säch­lich von einem Coup, den ein Bun­des­li­gist nicht bes­ser ver­kün­den hät­te kön­nen! Micha­el Knight, aka Mitch Buch­an­non, aka David Has­sel­hof wird als neu­es Mit­glied im #Team­Vor­sicht vorgestellt.

Der Gesund­heits­mi­ni­ster hat also auf dem Trans­fer­markt zuge­schla­gen und für die Ärmel­hoch­kre­pel-Kam­pa­gne kei­nen gerin­ge­ren als den „I’ve been loo­king for free­dom“ Star aus Ame­ri­ka an Land gezo­gen! Jetzt wirbt also ein Mann, der mit sei­nem Auto spricht, fürs Imp­fen in Deutsch­land. Jemand der ger­ne Bur­ger im Voll­suff vom Fuß­bo­den isst soll nun Mitt­vier­zi­ger von der Imp­fung über­zeu­gen (Wer kennt denn den Mau­er­nie­der­sin­ger aus den 90ern sonst noch) … Wird dann in jedem Impf­zen­trum sein bekann­ter Song „I’ve been loo­king for free­dom“ vor der Imp­fung in Dau­er­schlei­fe lau­fen??? Und hat der Jen­si noch die Rech­te an Geor­ge Micha­els „Free­dom“ gekauft um jedem eine CD mit dem Song für die Heim­fahrt nach der Zweit­imp­fung zu schen­ken? Der Herr Mini­ster möch­te wirk­lich die Wet­te, wer mehr Steu­er­gel­der ver­schwen­det, gegen den Scheu­ers Andi gewin­nen!? – Schaut zur Zeit schwer nach Sieg aus!!

Die Nach­spei­se:

Ein sehr impo­san­tes Bild zeig­te sich mir am Mitt­woch beim Schwer­trans­port in Rich­tung Giech. Fast wie in einem Hol­ly­wood Strei­fen ging es da zu.

Viel­leicht hat aber auch die“ Umbrel­la Cor­po­ra­ti­on“ aus dem Resi­dent Evil Spiel /​Film ihre Fin­ger im Spiel und es wird gar kein Tra­fo nach Wür­gau zum Umspann­werk trans­por­tiert, son­dern ledig­lich die ersten gefan­ge­nen Zom­bies nach Chip­ver­pflan­zung von A nach B gebracht?

Ich hab jeden­falls mei­ne Vor­bei­fahrt gleich mit „I’ve been loo­king for free­dom“ unter­legt um es noch ein biss­chen gru­se­li­ger zu machen! – Ledig­lich Mil­la Jovo­vich (aus den Resi­dent Evil Fil­men) die zwi­schen den Con­tai­nern die durch das all­ge­gen­wär­ti­ge Virus ent­stan­de­ne Mutan­ten ins Jen­seits beför­dert und die Pro­te­ste der Bam­ber­ger Anti Coro­na Bewe­gung haben mir ein biss­chen zu mei­ner per­fek­ten Ver­schwö­rungs­theo­rie gefehlt!

Der Senft:

MER­KE: „Don’t has­sel the Hoff“,

oder frei nach Schopenhauer:

„Natür­li­cher Ver­stand kann fast jeden Grad von Bil­dung erset­zen, aber kei­ne Bil­dung den natür­li­chen Verstand!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.