Ring­vor­le­sun­gen zum „Jüdi­schen Leben“ an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth: Vor­stel­lung des Wir­kens von Emil Warburg

Logo 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland

Im Rah­men der näch­sten Ring­vor­le­sun­gen zum „Jüdi­schen Leben“ an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth stellt am Don­ners­tag, 17. Juni 2021, 18.00 Uhr, Pro­fes­sor Dr. Wal­ter Zim­mer­mann, Theo­re­ti­sche Phy­sik I, Uni­ver­si­tät Bay­reuth, das Wir­ken von Emil War­burg, einem gro­ßen For­scher und For­schungs­ma­na­ger, und sei­nen Zeit­ge­nos­sen, vor. Pro­fes­sor Zim­mer­mann beschäf­tigt sich in sei­nem Vor­trag eben­so mit jüdi­schen Physiker*innen aus der heu­ti­gen „Enkel­ge­nera­ti­on“.

War­burgs lan­ges akti­ves Forscher­le­ben, das 1867 mit sei­ner Pro­mo­ti­on begann, illu­striert ein wesent­li­ches Stück Phy­sik­ge­schich­te anhand eines ein­zel­nen Lebens­laufs. War­burg beklei­de­te nach sei­nen Sta­tio­nen als Pro­fes­sor in Straß­burg, Frei­burg und Ber­lin u. a. das Amt des Prä­si­den­ten der Phy­si­ka­lisch-Tech­ni­schen Reichs­an­stalt (heu­te Phy­si­ka­lisch-Tech­ni­sche Bun­des­an­stalt in Ber­lin und Braunschweig).

Emil War­burg ver­brach­te sei­nen Lebens­abend bei sei­ner Toch­ter Lot­te und sei­nem Enkel Peter-Gott­fried Mey­er-Viol in Bay­reuth-Gru­nau. Nach ihm ist die von sei­nem Enkel initi­ier­te Emil War­burg-Stif­tung in Bay­reuth benannt, die beson­de­re wis­sen­schaft­li­che und tech­ni­sche Lei­stun­gen mit dem Emil War­burg-Preis aus­zeich­net. Nach Emil War­burg ist auch der Emil-War­burg-Hör­saal benannt, einer der größ­ten Hör­sä­le an der Uni­ver­si­tät Bayreuth.

Im Anschluss an den Kurz­vor­trag (von max. 45 Minu­ten Dau­er) haben die am Ver­an­stal­tungs­tag Teil­neh­men­den die Mög­lich­keit, Fra­gen zu stellen.

Die Vor­trä­ge, die bis auf wei­te­res digi­tal statt­fin­den, sind auch im Nach­hin­ein als Mit­schnitt abruf­bar. Nähe­re Infor­ma­tio­nen und das Gesamt­pro­gramm anläss­lich des Fest­jah­res sind unter www​.jue​di​sches​-leben​.uni​-bay​reuth​.de abrufbar.

Die Auf­be­rei­tung der Inhal­te durch Wis­sen­schaft­ler der Uni­ver­si­tät Bay­reuth hat den Anspruch, auch für Fach­frem­de nach­voll­zieh­bar und ver­ständ­lich zu sein. Die Vor­trä­ge der Ring­vor­le­sung wen­den sich an alle Inter­es­sier­ten inner­halb und außer­halb der Uni­ver­si­tät Bayreuth.

Wei­te­re Vor­trä­ge aus der Rei­he der Ring­vor­le­sun­gen fin­den jeweils don­ners­tags ab 18.00 Uhr zu den fol­gen­den Ter­mi­nen statt: 1. Juli, 15. Juli, 29. Juli 2021.

Im Rah­men des Fest­jah­res zu 1700 Jah­ren leben­di­ger jüdi­scher Tra­di­ti­on in Deutsch­land bie­tet die Uni­ver­si­tät Bay­reuth wei­te­re Ver­an­stal­tun­gen zum Gene­ral­the­ma „Jüdi­sches Leben“ an. Nähe­re Infor­ma­tio­nen fin­den Sie unter www​.jue​di​sches​-leben​.uni​-bay​reuth​.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.