Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 11.06.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Dieb­stahls­de­lik­te

BAM­BERG. Don­ners­tag­nach­mit­tag gegen 14:20 Uhr wur­de eine 17-Jäh­ri­ge in einem Beklei­dungs­ge­schäft in der Franz-Lud­wig-Stra­ße dabei beob­ach­tet, wie sie Mode­schmuck im Wert von ca. 26 Euro an sich nahm und den Laden ver­ließ, ohne die­sen zu bezah­len. Dar­auf ange­spro­chen gab sie den Dieb­stahl zu, die Mut­ter wur­de verständigt.

Gegen 18:15 wur­de im sel­ben Geschäft eine 21-Jäh­ri­ge dabei beob­ach­tet, wie sie ein Damen­kleid im Wert von 15 Euro in ihre Ein­kaufs­ta­sche steck­te und das Geschäft ver­ließ. Von einem Ange­stell­ten dar­auf ange­spro­chen hän­dig­te sie das Kleid aus.

Zu spät reagiert

BAM­BERG. Don­ners­tag­abend gegen 18:40 Uhr befuhr eine 22-Jäh­ri­ge mit ihrem VW-Polo die Muß­stra­ße in Rich­tung Gaustadt und brem­ste ihr Fahr­zeug ab, um auf­grund der Geschwin­dig­keits­be­schrän­kung ihr Tem­po auf 30 km/​h anzu­pas­sen. Hin­ter ihr fuhr ein 54-Jäh­ri­ger mit sei­ner Ves­pa, erkann­te dies zu spät und fuhr auf das Heck des Polos auf. Er stürz­te zu Boden und kam mit leich­ten Ver­let­zun­gen ins Kli­ni­kum Bam­berg. Sach­scha­den ent­stand in Höhe von ca. 4.000 Euro.

Cor­sa angefahren

BAM­BERG. Ein in der Jäck­stra­ße gepark­ter wei­ßer Opel/​Corsa wur­de zwi­schen Diens­tag, 08.06.2021, und Don­ners­tag, 10.06.2021, von Unbe­kann­ten ange­fah­ren und an der lin­ken hin­te­ren Stoß­stan­ge beschä­digt. Der Unfall­ver­ur­sach­ter ent­fern­te sich vom Unfall­ort, ohne sich um den ent­stan­de­nen Scha­den in Höhe von 800 Euro zu kümmern.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei Bam­berg unter der Tel.-Nr. 0951/9129–210 entgegen.

Mit Alko­hol und ohne Führerschein

BAM­BERG. Don­ners­tag­abend gegen 21:30 Uhr wur­de von einer Poli­zei­strei­fe ein 23-Jäh­ri­ger dabei beob­ach­tet, wie er auf einem Tank­stel­len­ge­län­de in der Bren­ner­stra­ße ver­such­te, die Rei­fen sei­nes VW Golfs durch­dre­hen zu las­sen. Er wur­de von der Poli­zei­strei­fe ange­hal­ten, hier zeig­te sich eine deut­li­che Alko­ho­li­sie­rung des 23-Jäh­ri­gen. Ein durch­ge­führ­ter Alko­hol­test ergab 0,86 Pro­mil­le. Außer­dem ist er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Han­dy aus Auto gestohlen

BREI­TEN­GÜSS­BACH. Ein Mobil­te­le­fon der Mar­ke Sam­sung im Wert von etwa 270 Euro ent­wen­de­te ein unbe­kann­ter Dieb am Don­ners­tag­mit­tag, 13 Uhr, aus einem Pkw, VW Pas­sat. Das Fahr­zeug park­te zur Tat­zeit auf dem Aldi-Park­platz im Gewerbepark.

Wer hat ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen gemacht? Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

Nach Anstoß aus dem Staub gemacht

RAT­TELS­DORF. Ohne sei­ner Mel­de­pflicht nach­zu­kom­men, ent­fern­te sich am Don­ners­tag­nach­mit­tag ein noch unbe­kann­ter Ver­kehrs­teil­neh­mer von der Unfallstelle.

Nur eine Vier­tel­stun­de park­te eine 30-jäh­ri­ge Frau ihren schwar­zen VW Golf auf dem Net­to-Park­platz in der Ebin­ger Stra­ße. Als sie zu ihrem Auto zurück­kam und weg­fah­ren woll­te, muss­te sie fest­stel­len, dass zwi­schen 14.45 und 15.00 Uhr die vor­de­re Stoß­stan­ge ihres Pkw ange­fah­ren wur­de. Das flüch­ti­ge Fahr­zeug dürf­te gelb sein, da deut­li­cher Lack­ab­rieb an der Scha­dens­stel­le sicht­bar war. Der Scha­den wird auf ca. 500 Euro geschätzt.

Zeu­gen der Unfall­flucht wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Mit Alko­hol am Steuer

BREI­TEN­GÜSS­BACH. Weil ein Mann am Don­ners­tag­abend unter Alko­hol­ein­fluss am Steu­er saß, unter­sag­ten Poli­zi­sten ihm die Weiterfahrt.

Gegen 23.25 Uhr über­prüf­ten Beam­te einen 49-Jäh­ri­gen mit sei­nem Auto in der Bam­ber­ger Stra­ße. Wäh­rend der all­ge­mei­nen Ver­kehrs­kon­trol­le wur­de deut­li­cher Alko­hol­ge­ruch fest­ge­stellt und des­halb ein Test am Alco­ma­ten durch­ge­führt. Die­ser erbrach­te einen Wert von 0,68 Pro­mil­le. Dar­auf­hin muss­te der Mann sein Fahr­zeug ste­hen las­sen. Ihn erwar­ten ein Fahr­ver­bot sowie ein Bußgeld.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Füh­rer­schein war gefälscht

Bam­berg. Bei der Kon­trol­le eines 42jährigen, durch Schlei­er­fahn­der der Auto­bahn­po­li­zei, im Bereich eines Pend­ler­park­plat­zes in Bam­berg-Nord, wur­de in des­sen Klei­dung ein gefälsch­ter geor­gi­scher Füh­rer­schein auf­ge­fun­den und sicher­ge­stellt. Der Mann wird nun wegen eines Urkunds­de­lik­tes angezeigt.

Auf Die­bes­tour unterwegs

Hall­stadt. Am Don­ners­tag­nach­mit­tag fiel ein Renault mit pol­ni­scher Zulas­sung den Schlei­er­fahn­dern der Auto­bahn­po­li­zei im Bereich der A 70 auf, weil das Fahr­zeug zur Fahn­dung aus­ge­schrie­ben war. Bei der Kon­trol­le des 33jährigen Fah­rers im Hafen­ge­biet wur­de im Fahr­zeug eine grö­ße­re Men­ge Die­bes­gut (Zahn­bür­sten­auf­sät­ze und Nah­rungs­er­gän­zungs­mit­tel), im Wert von fast 1300 Euro, auf­ge­fun­den und sicher­ge­stellt, das offen­bar kurz zuvor in Dro­ge­rie­märk­ten gestoh­len wur­de. Der Mann hat­te zudem noch ein ver­bo­te­nes Reiz­gas­spray in sei­ner Tasche mit­ge­führt. Er wur­de vor­läu­fig fest­ge­nom­men und wegen Dieb­stahl und Ver­stoß gegen das Waf­fen­ge­setz angezeigt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Land

Zu schnell vor der Schule

War­men­stein­ach. Am Frei­tag­mor­gen führ­ten Beam­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land vor der Schu­le in War­men­stein­ach eine Laser­mes­sung durch. Die Geschwin­dig­keit ist dort auf 30 km/​h begrenzt. In der zwei­stün­di­gen Kon­trol­le muss­ten 14 Ver­kehrs­teil­neh­mer bean­stan­det wer­den, weil sie zu schnell unter­wegs waren. Einen trau­ri­gen Rekord erreich­te eine Pkw-Fah­re­rin die mit 70 km/​h gemes­sen wur­de. Sie erwar­tet nun ein Buß­geld, zwei Punk­te in der sog. „Ver­kehrs­sün­der­kar­tei“ sowie ein vier­wö­chi­ges Fahrverbot.

Auf­grund des Umstan­des, dass an nahe­zu allen Schu­len wie­der nor­ma­ler Unter­richt herrscht, wird in die­sen Berei­chen wie­der häu­fi­ger gemessen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Son­sti­ges

Beh­rin­gers­müh­le. Am spä­ten Don­ners­tag­nach­mit­tag führ­ten Beam­te eine zwei­stün­di­ge Laser­mes­sung auf der B470 inner­halb der Ort­schaft durch. Es wur­den ins­ge­samt sechs Tem­po­sün­der bean­stan­det, die jeweils mit einer Ver­war­nung davon­ka­men. Der Schnell­ste war mit 73 km/​h bei erlaub­ten 50 km/​h unterwegs.

Eber­mann­stadt. Auf der Ska­ter­an­la­ge hiel­ten sich am Don­ners­tag­nach­mit­tag zwei jun­ge Män­ner auf. Als sie den Strei­fen­wa­gen sahen, ver­such­te der 19-jäh­ri­ge Forch­hei­mer etwas hin­ter sei­nem Rücken zu ver­stecken. Die Beam­ten fan­den bei dem Mann eine gerin­ge Men­ge Can­na­bis sowie Rausch­gif­tu­ten­si­li­en. Das Rausch­gift wur­de sicher­ge­stellt und der jun­ge Mann wur­de aus der Kon­trol­le ent­las­sen. Es ergeht eine Anzei­ge wegen Ver­stoß gegen das Betäubungsmittelgesetzes.

Egloff­stein. Am Don­ners­tag­nach­mit­tag war ein 22-jäh­ri­ger Mann mit sei­nem Fahr­rad auf dem Fahr­rad­weg zwi­schen Most­viel und Egloff­stein unter­wegs. Auf Höhe der dor­ti­gen „Was­ser­kraft­an­la­ge“ wur­de der Fahr­rad­fah­rer von Beam­ten der Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt ange­hal­ten. Wäh­rend der Kon­trol­le wur­de der jun­ge Mann immer ner­vö­ser. In sei­nem Ruck­sack fan­den die Poli­zi­sten eine gerin­ge Men­ge Can­na­bis. Das Rausch­gift wur­de sicher­ge­stellt und der Mann konn­te sei­nen Weg fort­set­zen. Gegen ihn wird Anzei­ge wegen Ver­sto­ßes gegen das Betäu­bungs­mit­tel­ge­set­zes erstattet.

Wei­ßeno­he. Am Don­ners­tag­mit­tag ver­letz­te sich ein 50-jäh­ri­ger, kroa­ti­scher Bau­ar­bei­ter bei Trocken­bau­ar­bei­ten in einem Ein­fa­mi­li­en­haus. Der Arbei­ter stieg vom Ober­ge­schoss über eine Lei­ter ins Dach­ge­schoss. Dabei fiel er aus unge­klär­ter Ursa­che drei Meter in die Tie­fe und schlug auf dem Est­rich­bo­den auf. Ein Arbeits­kol­le­ge ver­stän­dig­te den Bau­herrn, der sofort den Ret­tungs­dienst alar­mier­te. Der Ver­letz­te klag­te über Becken- und Rücken­schmer­zen und wur­de zur wei­te­ren Abklä­rung in die Uni-Kli­nik Erlan­gen gebracht.

Grä­fen­berg. Im Zeit­raum von Mon­tag bis Don­ners­tag ent­wen­de­te ein unbe­kann­ter Täter eine drei­tei­li­ge Alu­lei­ter, die in einem Wald­stück bei Ran­gen, „Hoher Steig“, zu spä­te­ren Holz­ar­bei­ten abge­legt war. Der Sach­scha­den beträgt 300 Euro. Hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt entgegen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfall­fluch­ten

FORCH­HEIM. Ein bis­lang unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer beschä­dig­te in der Zeit von Don­ners­tag, ca. 07:00 Uhr bis 11:00 Uhr die Mau­er eines Anwe­sens im Reg­nitz­weg in Burk. Ohne sich um den ent­stan­de­nen Scha­den von ca. 1.000,– Euro zu küm­mern, setz­te er sei­ne Fahrt fort. Wer sach­dien­li­che Hin­wei­se zum Unfall­ver­ur­sa­cher geben kann, wird gebe­ten sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim in Ver­bin­dung zu set­zen, Tele­fon­num­mer: 09191/7090–0.

EFFELTRICH. Bereits am Mitt­woch in der Zeit zwi­schen 08:00 Uhr und 16:00 Uhr stieß in der Stra­ße „Kirch­höl­zer“ ein bis­lang unbe­kann­ter Täter mit einem Fahr­zeug gegen eine Stein­mau­er. Ohne sei­nen gesetz­li­chen Pflich­ten als Unfall­ver­ur­sa­cher nach­zu­kom­men, ent­fern­te er sich uner­laubt vom Ort des Gesche­hens. Hin­wei­se wer­den von der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter der Tele­fon-Nr. 09191/7090–0 entgegengenommen.

Dieb­stäh­le

FORCH­HEIM. Am Don­ners­tag­mor­gen stell­te ein 27-Jäh­ri­ger sein schwar­zes Moun­tain­bike der Mar­ke „Fuji“ ver­sperrt am Bahn­hofs­platz ab. Als er gegen 19:00 Uhr dort­hin zurück­kam, muss­te er fest­stel­len, dass ein bis­lang unbe­kann­ter Dieb das Fahr­rad mit einem Zeit­wert von ca. 200,– Euro ent­wen­det hat­te. Hin­wei­se zum Ver­bleib des Fahr­ra­des nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter Tel. 09191/7090–0 entgegen.

FORCH­HEIM. In einem Super­markt in der Bam­ber­ger Stra­ße hat­te am Don­ners­tag eine 55-jäh­ri­ge Laden­die­bin die Rech­nung wohl ohne das auf­merk­sa­me Per­so­nal gemacht, als sie ver­such­te ver­schie­de­ne Lebens­mit­tel im Wert von über 30,– Euro zu ent­wen­den. Bei Sich­tung der Video­auf­zeich­nun­gen wur­de fest­ge­stellt, dass sie auch am Diens­tag bereits zwei Fla­schen Likör im Gesamt­wert von ca. 70,– Euro gestoh­len hatte.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Beim Dro­gen­han­del erwischt

LICH­TEN­FELS. Im Rah­men einer Strei­fen­fahrt konn­ten zivi­le Poli­zei­be­am­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels, am Don­ners­tag gegen 14:40 Uhr, einen Dro­gen­han­del in der Zweig­stra­ße, Ecke Bad­gas­se beob­ach­ten. Als die bei­den Män­ner die Poli­zi­sten erkann­ten, ließ ein 29-Jäh­ri­ger zwei Alu­pa­pier­chen fal­len, wor­auf­hin eine Per­so­nen­kon­trol­le durch die Poli­zei erfolg­te. Im Rah­men der Kon­trol­le konn­ten bei einem 17-Jäh­ri­gen noch sie­ben wei­te­re Alu­pa­pier­chen auf­ge­fun­den wer­den. Zusam­men han­delt es sich um ca. 9 Gramm Mari­hua­na. Der 29-Jäh­ri­ge muss sich nun wegen einem Ver­stoß gegen das Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz ver­ant­wor­ten. Auf den 17-Jäh­ri­gen kommt eben­falls eine Anzei­ge zu, jedoch wegen ille­ga­lem Han­del mit Cannabis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.