Got­tes­dienst mit Erz­bi­schof Lud­wig Schick zum Hei­lig-Blut-Fest in Burgwindheim

Erzbischof Ludwig Schick
Erzbischof Ludwig Schick

„Der Wer­te­ko­dex Jesu – Impf­stoff gegen mora­li­sche Immunschwäche“

Erz­bi­schof Lud­wig Schick weist auf „mora­li­sche Immun­schwä­che“ und „Man­gel an Anti­kör­pern gegen die Ver­su­chung zum Bösen in unse­rem per­sön­li­chen und gesell­schaft­li­chen Leben“ hin. Als Bei­spiel nann­te er die Kor­rup­ti­on beim Mas­ken­kauf und den Betrug bei der Abrech­nung von Coro­na-Tests. Auch die Miss­brauchs­fäl­le in der Kir­che, Ver­un­treu­ung von Finan­zen, Fake News und Belei­di­gun­gen in den Medi­en mach­ten deut­lich, dass das mora­li­sche Immun­sy­stem gestärkt wer­den müs­se. Die Ver­eh­rung des Blu­tes Chri­sti kön­ne dabei hel­fen, sag­te Schick am Don­ners­tag beim Hei­lig-Blut-Fest in Burgwindheim.

„Wenn wir das Blut Chri­sti ver­eh­ren, dann ver­eh­ren wir das Leben Jesu Chri­sti. Er ist im Hei­li­gen Geist bei uns, aber nicht wie ein Mas­kott­chen oder ein Fak­to­tum, die uns das Den­ken und Han­deln abneh­men. Jesus Chri­stus ist bei uns als Part­ner, der unser Leben berei­chert – auch mit Immun­stof­fen und Anti­kör­pern gegen Ver­su­chun­gen und mora­li­sche Schwä­chen.“ Die­se sei­en Ehr­lich­keit und Wahr­haf­tig­keit gegen Lug und Betrug, Hoff­nung und Zuver­sicht gegen Pes­si­mis­mus und Resi­gna­ti­on, Gelas­sen­heit, Beschei­den­heit und Zufrie­den­heit gegen das immer schnel­ler, mehr und höher. „Es gibt das Virus der Hab­gier, des Ehr­gei­zes, der Macht­ge­lü­ste und des Nei­des, und wir soll­ten das nicht klein­re­den.“ Jesus Chri­stus stär­ke Moral und Ethik und gebe einen mora­li­schen Kom­pass an die Hand für das Leben.

Das Hei­lig-Blut-Fest wird in Burg­wind­heim am Don­ners­tag nach Fron­leich­nam gefei­ert. Es geht auf das Hosti­en­wun­der am Fron­leich­nams­fest des Jah­res 1465 zurück: Ohne erkenn­ba­ren Grund war die Hostie aus der Mon­stranz zu Boden gefal­len. Der Prie­ster war nicht im Stan­de, die­se auf­zu­he­ben. Abt Bur­kard II. kam mit sei­nem Kon­vent nach einer Woche Fasten und Gebet zur fei­er­li­chen Erhe­bung. Bald danach setz­te die Wall­fahrt ein, zwei Jah­re spä­ter wur­de die erste Kapel­le errichtet.

Der Got­tes­dienst in Burg­wind­heim wur­de im Live­stream gezeigt und kann ange­schaut wer­den unter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.