Tipps & Tricks: „Kei­ne Fra­ge des Alters – Cle­ver Lebens­mit­tel im Inter­net bestellen“

Symbolbild Videokonferenz

In vier Online-Vor­trä­gen geben die Ver­brau­cher­zen­tra­len hilf­rei­che Tipps

Immer mehr Ver­brau­che­rin­nen und Ver­brau­cher bestel­len Lebens­mit­tel im Inter­net und las­sen sich die­se nach Hau­se lie­fern. Gera­de für Senio­ren kann der Online-Ein­kauf attrak­tiv sein. Bei Lie­fer­ge­büh­ren, Waren­an­ge­bot und Hygie­ne gibt es jedoch eini­ges zu beach­ten, so die Ver­brau­cher­zen­tra­le Bay­ern. In vier kosten­lo­sen Online-Vor­trä­gen erhal­ten Ver­brau­cher anläss­lich des Digi­tal­tags am 18. Juni prak­ti­sche Tipps zum Ein­kauf von Lebens­mit­teln im Netz.

„In Coro­na-Zei­ten bie­tet der Online-Ein­kauf von Lebens­mit­teln Vor­tei­le. Ins­be­son­de­re älte­re Men­schen kön­nen so ihre Kon­tak­te redu­zie­ren“, sagt Anke Wöb­king, Ernäh­rungs­ex­per­tin der Ver­brau­cher­zen­tra­le Bay­ern. Wer sei­ne Lebens­mit­tel über einen Lie­fer­dienst ein­kau­fen möch­te, soll­te sich gut infor­mie­ren. Online-Anbie­ter unter­schei­den sich häu­fig bei Waren­an­ge­bot, Lie­fer­ge­büh­ren und Lie­fer­zei­ten. Auch belie­fern Bestell­dien­ste nicht alle Regionen.

Wor­auf Ver­brau­cher ach­ten sollten

Gut auf­pas­sen soll­ten Ver­brau­cher beim Ein­kauf von sen­si­blen Lebens­mit­teln. Bei Milch­pro­duk­ten, Fleisch- und Wurst­wa­ren oder ande­ren kühl­pflich­ti­gen Pro­duk­ten ist die Ein­hal­tung der Kühl­ket­te aus hygie­ni­schen Grün­den wich­tig. Ver­brau­cher berich­ten häu­fig von Män­geln bei der Lebens­mit­tel­kenn­zeich­nung und viel Ver­packungs­müll. Auch Rekla­ma­tio­nen spie­len eine Rol­le, denn die Käu­fer kön­nen die Waren vor der Bestel­lung nicht auf ihren Zustand über­prü­fen. Beschä­di­gun­gen wäh­rend des Ver­sands sind eben­falls mög­lich. „Nie­mand muss man­gel­haf­te Ware beim Lebens­mit­tel­ein­kauf im Inter­net akzep­tie­ren“, erklärt Anke Wöbking.

Mit dem kosten­lo­sen Online-Vor­trag „Essen aus dem Netz: Tipps zum Online-Ein­kauf für Senio­rin­nen und Senio­ren“ infor­mie­ren die Ver­brau­cher­zen­tra­len anläss­lich des Digi­tal­tags am 18. Juni über Rech­te und Fall­stricke beim Online-Kauf von Lebens­mit­teln. Ter­mi­ne sind zu fin­den unter www​.ver​brau​cher​zen​tra​le​-bay​ern​.de/​w​i​s​s​e​n​/​l​e​b​e​n​s​m​i​t​t​e​l​/​e​r​n​a​e​h​r​u​n​g​-​f​u​e​r​-​s​e​n​i​o​r​e​n​/​t​e​r​m​i​n​e​-​4​9​225. Der ein­stün­di­ge Vor­trag fin­det jeweils um 10 Uhr, 14 Uhr, 15 Uhr und 18 Uhr statt. Inter­es­sier­te kön­nen bequem von zu Hau­se aus teil­neh­men und ihre Fra­gen stellen.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zum The­ma Lebens­mit­tel und Ernäh­rung im Alter fin­den Senio­ren auf dem Por­tal der Ver­brau­cher­zen­tra­len www​.ver​brau​cher​zen​tra​le​.de/​g​e​n​u​s​s​v​o​l​l​-​a​e​l​t​e​r​-​w​e​r​den, das mit Mit­teln des Bun­des­mi­ni­ste­ri­ums für Ernäh­rung und Land­wirt­schaft finan­ziert wird.