Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 08.06.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

Beim Klau­en erwischt

Am Mon­tag­mit­tag wur­den zwei Die­be in einer Dro­ge­rie in der Erlan­ger Innen­stadt dank eines auf­merk­sa­men Laden­de­tek­tivs ding­fest gemacht.

Ein 32-Jäh­ri­ger ver­such­te hoch­prei­si­gen Honig im Wert von über 30,- Euro zu steh­len. Der Mann schei­ter­te jedoch an der Dieb­stahls­si­che­rung. Ein Straf­erfah­ren wegen ver­such­ten Dieb­stahls ist die Fol­ge. Der 32-Jäh­ri­ge Asyl­su­chen­de aus Geor­gi­en muss­te auf Wei­sung der Staats­an­walt­schaft einen soge­nann­ten Zustel­lungs­be­voll­mäch­ti­gen für das wei­te­re Ver­fah­ren benennen.

Sein 43-Jäh­ri­ger Kom­pli­ze ließ unter­des­sen meh­re­re Packun­gen Zahn­bür­sten­auf­sät­ze im Wert von über 100,- Euro aus dem Laden mit­ge­hen. Nach­dem der Mann die Waren­si­che­rung fach­män­nisch ent­fernt hat­te, ver­stau­te er die Beu­te unter sei­ner Jacke und ver­ließ das Geschäft ohne zu bezah­len. Der Dieb wur­de im Außen­be­reich vom Detek­tiv gestellt. Ein Ermitt­lungs­ver­fah­ren wegen Laden­dieb­stahls wur­de ein­ge­lei­tet. Bei dem 43-Jäh­ri­gen Geor­gi­er han­delt es sich um einen Wie­der­ho­lungs­tä­ter. Die ver­stän­dig­te Staats­an­walt­schaft stell­te Haft­an­trag gegen den Mann. Ob die­ser letzt­lich den Weg ins Gefäng­nis antre­ten muss, obliegt der noch aus­ste­hen­den Ent­schei­dung eines Richters.

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen Land

Kenn­zei­chen ent­wen­det – Zeu­gen gesucht

Herolds­berg- In der Zeit vom Abend des 04.06.2021 bis zum Mor­gen des 07.06.2021 wur­de in der Fal­ken­stra­ße in Herolds­berg das hin­te­re amt­li­che Kenn­zei­chen eines dort par­ken­den Pkws ent­wen­det. Zeu­gen, die sach­dien­li­che Hin­wei­se zu dem Vor­fall machen kön­nen, wer­den gebe­ten, sich bei der PI Erlan­gen-Land unter Tel.: 09131 / 760514 zu melden.

Woh­nungs­tü­re beschädigt

Utten­reuth – Am Sonn­tag, 06. Juni 2021, im Zeit­raum zwi­schen 12.00 Uhr und 23.00 Uhr, beschä­dig­te ein bis­lang unbe­kann­ter Täter/​eine unbe­kann­te Täte­rin, eine Woh­nungs­tü­re in einem Mehr­fa­mi­li­en­haus in der Dres­de­ner Stra­ße in Utten­reuth. Der Sach­scha­den an der Türe und der Zar­ge wur­de vor Ort auf 500,- Euro geschätzt. Sach­dien­li­che Hin­wei­se nimmt die Poli­zei in Utten­reuth unter 09131/760–514 entgegen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt a.d. Aisch

Fahr­zeug­füh­rer unter Drogeneinwirkung

Grems­dorf – Am Mon­tag führ­ten Beam­te der Poli­zei Höchstadt u.a. Ver­kehrs­kon­trol­len im Bereich Grems­dorf durch.

Bei einem 23 jäh­ri­gen Fahr­zeug­füh­rer aus dem Land­kreis ERH, stell­ten die Beam­ten dabei dro­gen­ty­pi­sche Auf­fäl­lig­kei­ten fest. Bei dem Mann muss­te daher eine Blut­ent­nah­me im Kli­ni­kum HÖS durch­ge­führt und sei­ne Wei­ter­fahrt vor­läu­fig unter­bun­den wer­den. Der Fahr­zeug­füh­rer muss nun mit einem Buß­geld­ver­fah­ren und einem Monat Fahr­ver­bot rechnen.

Sat­tel­zug um mehr als 5 t überladen

Adels­dorf – Der Ver­dacht einer deut­li­chen Über­la­dung bestä­tig­te sich im Rah­men einer Ver­kehrs­kon­trol­le bei einem mit Aus­hub­ma­te­ri­al bela­de­nen Sat­tel­zug. Nach einer Wie­gung stell­ten die Beam­ten der Poli­zei Höchstadt fest, dass der Sat­tel­zug um mehr als 5 t über­la­den war. Der 39 jäh­ri­ge Fahr­zeug­füh­rer des Trans­port­un­ter­neh­mens muss­te daher zunächst einen Teil davon abla­den las­sen, bevor ihm die Wei­ter­fahrt gestat­tet wur­de. Den Fahr­zeug­füh­rer aus dem Land­kreis ERH erwar­tet nun ein Bußgeldverfahren.