Poli­zei­be­richt Hoch­fran­ken vom 07.06.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg

Par­ken­de Autos blockie­ren Schwertransport

COBURG. Zwei im Halt­ver­bot ste­hen­de Fahr­zeu­ge schlepp­ten Cobur­ger Poli­zi­sten am Mon­tag­mor­gen im Cobur­ger Stadt­ge­biet ab. Die Fahr­zeu­ge blockier­ten die Durch­fahrt eines Schwertransportes.

Der Fah­rer eines Schwer­trans­por­tes konn­te am Mon­tag, um 5:40 Uhr, die Sal­ly-Ehr­lich-Stra­ße auf­grund zwei­er Autos, die im abso­lu­ten Halt­ver­bot behin­dernd stan­den, nicht befah­ren. Die Stadt Coburg hat­te die Ört­lich­keit bereits Tage vor­her mit mobi­len Hal­te­ver­bots­schil­dern gekenn­zeich­net. Die Fah­rer eines Fords und eines Seats park­ten trotz der Halt­ver­bots­be­schil­de­rung wider­recht­lich am Fahr­bahn­rand. Durch eine Umset­zung der Fahr­zeu­ge mit­tels eines Abschlepp­dien­stes konn­ten die Poli­zi­sten die Eng­stel­le räu­men und der Schwer­trans­port die Ört­lich­keit durch­fah­ren. Neben den Kosten für die Umset­zung der Fahr­zeu­ge erhiel­ten die bei­den Fahr­zeug­füh­rer noch eine schrift­li­che Ver­war­nung, da sie wider­recht­lich parkten.

Auto­fah­rer stößt mit Biber zusammen

COBURG, B4, LAND­KREIS COBURG. Zu einem Zusam­men­stoß zwi­schen einem Auto und einem Biber kam es in der Nacht zum Mon­tag auf der Bun­des­stra­ße B4 bei Creidlitz.

Ein 31-Jäh­ri­ger fuhr an der Anschluss­stel­le Creid­litz von der Bun­des­stra­ße ab. Unmit­tel­bar vor dem Fahr­zeug kreuz­te ein Biber die Stra­ße. Der BMW-Fah­rer konn­te dem Tier nicht mehr aus­wei­chen. Der Biber wur­de bei dem Zusam­men­stoß töd­lich ver­letzt. Die Poli­zi­sten ent­fern­ten das Tier von der Fahr­bahn, nah­men einen Ver­kehrs­un­fall auf und ver­stän­dig­ten das Natur­schutz­res­sort des Cobur­ger Land­rats­am­tes von dem Vorfall.

Poli­zei­prä­si­di­um Ober­fran­ken – Land­kreis Coburg

Bei Zug­rei­se mit Dro­gen erwischt

NEU­STADT B.COBURG, LKR. COBURG. Am Mon­tag der ver­gan­ge­nen Woche fan­den Beam­te der Bun­des­po­li­zei bei einer Kon­trol­le im Regio­nal­ex­press eine grö­ße­re Men­ge Dro­gen. Nun erwar­tet den Rei­sen­den eine Anzei­ge nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Auf der Strecke zwi­schen Neu­stadt b.Coburg und Coburg kon­trol­lier­ten die Bun­des­po­li­zi­sten den 18-jäh­ri­gen Schü­ler. Dabei fan­den sie über 400 Gramm Mari­hua­na in sei­nem Ruck­sack und nah­men ihn vor­läu­fig fest. Bei der Durch­su­chung sei­ner Woh­nung tauch­ten wei­te­re Beweis­mit­tel auf. Die Kri­mi­nal­po­li­zei in Coburg hat die Ermitt­lun­gen über­nom­men. Nun muss sich der Schü­ler aus Thü­rin­gen straf­recht­lich für den Besitz der Rausch­mit­tel verantworten.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kronach

- Fehl­an­zei­ge -