Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 07.06.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Han­dy aus Fahr­zeug gestohlen

BAM­BERG. Bereits Frei­tag­nach­mit­tag zwi­schen 15:10 Uhr und 15:20 Uhr ent­wen­de­ten Unbe­kann­te aus einem Ford/​C‑Max, der auf einem Kun­den­park­platz in der Pödel­dor­fer Stra­ße abge­stellt war, ein XIAO­MI-Han­dy. Das Fahr­zeug war nicht abgesperrt.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei Bam­berg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129–210 entgegen.

Fahr­rad beschädigt

BAM­BERG. Zwi­schen Don­ners­tag­nach­mit­tag, 14:00 Uhr, und Sonn­tag­nach­mit­tag, 13:45 Uhr, beschä­dig­ten Unbe­kann­te ein in der Lud­wig­stra­ße abge­stell­tes Hol­land­rad. Das Fahr­rad wur­de wohl mit einen Fuß­tritt ange­gan­gen, der ent­stan­de­ne Sach­scha­den beläuft sich auf ca. 400 Euro.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei Bam­berg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129–210 entgegen.

Graf­fi­ti Schmierereien

BAM­BERG. Zwi­schen Mitt­woch­nach­mit­tag und Sonn­tag­abend wur­de der Regat­ta-Turm des Nep­tun-Schwimm­bads mit Graf­fi­ti besprüht. Der dadurch ent­stan­de­ne Sach­scha­den beläuft sich auf 400 Euro.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei Bam­berg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129–210 entgegen.

BAM­BERG. Zwi­schen Sams­tag­abend und Sonn­tag­früh wur­de eine Würst­chen­bu­de in der Pro­me­na­de­stra­ße mit schwar­zem und grü­nem Stift beschmiert. Wäh­rend der Auf­nah­me der Sach­be­schä­di­gung stell­ten die Poli­zei­be­am­ten auch Schmie­re­rei­en an der nahe­ge­le­ge­nen Bäcke­rei fest. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den beläuft sich auf ca. 150 Euro.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei Bam­berg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129–210 entgegen.

Vor­fahrt genommen

BAM­BERG. Sonn­tag­abend gegen 22 Uhr befuhr eine 21-Jäh­ri­ge den Ber­li­ner Ring Rich­tung Nürn­berg und woll­te nach links in die Mem­mels­dor­fer Stra­ße abbie­gen. Dabei über­sah sie einen 22-Jäh­ri­gen Mer­ce­des-Fah­rer, der ihr ent­ge­gen­kam. Nach dem Zusam­men­stoß muss­ten bei­de Fah­rer leicht ver­letzt ins Kli­ni­kum Bam­berg gebracht wer­den. An den bei­den Fahr­zeu­gen ent­stand Total­scha­den in Höhe von ins­ge­samt ca. 20.000 Euro. Sie muss­ten abge­schleppt wer­den. Ein bei der Unfall­ver­ur­sa­che­rin durch­ge­führ­ter Alko­hol­test ergab 0,4 Promille.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Pla­kat entwendet

LIN­DACH. Ein Breit­band­ban­ner wur­de in der Zeit vom 24. Mai bis 30. Mai am Feu­er­wehr­haus am Orts­ein­gang ent­wen­det. Wer hat Beob­ach­tun­gen gemacht oder kann Hin­wei­se auf die Täter geben? Zeu­gen wer­den gebe­ten sich bei der Land­kreis­po­li­zei unter 0951/9129–310 zu melden.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Unfall­träch­ti­ger „Regen­sonn­tag“ auf A 70 und A 73

Land­kreis Bam­berg. Zu ins­ge­samt zehn Ver­kehrs­un­fäl­len in ihrem Zustän­dig­keits­be­reich wur­den die Beam­ten der Auto­bahn­po­li­zei Bam­berg im Ver­lauf des Sonn­tags geru­fen. Der dabei ent­stan­de­ne Sach­scha­den beläuft sich auf rund 60000 Euro. Unfall­ur­sa­che war in den mei­sten Fäl­len zu schnel­les Fah­ren bei Starkregen.

Auf der A 70 kam am Sonn­tag­vor­mit­tag die 22jährige Fah­re­rin eines BMW, bei Hall­stadt, Rich­tung Bay­reuth, ins Schleu­dern und prall­te in die Außen­schutz­plan­ke. Sach­scha­den rund 6000 Euro. Sonn­tag­nach­mit­tag schleu­der­ten der 33jährige Fah­rer eines Audi bei Sta­del­ho­fen, Rich­tung Bay­reuth, in die Mit­tel­schutz­plan­ke und der 26jährige Fah­rer eines wei­te­ren Audi in der Gegen­rich­tung in den Grün­strei­fen, wobei er Leit­pfo­sten und Hin­weis­schild über­roll­te. Sach­scha­den ein­mal rund 6000 Euro und ein­mal rund 5000 Euro. Bei Hall­stadt, Rich­tung Bay­reuth, akti­vier­te sich auf­grund Aqua­pla­ning der Brems­as­si­stent eines Toyo­ta. Ein nach­fol­gen­der wei­ßer Pkw fuhr des­we­gen auf und schob den Toyo­ta auf einen davor fah­ren­den Opel. Nach­dem die Fahr­zeu­ge zunächst am Sei­ten­strei­fen ange­hal­ten hat­ten, fuhr der wei­ße Pkw, von dem nichts wei­ter bekannt ist, ein­fach wei­ter. Sach­scha­den hier min­de­stens 10000 Euro. Am Sonn­tag­abend schleu­der­te schließ­lich der 53jährige Fah­rer eines Seat bei Scheß­litz, Rich­tung Bay­reuth, in die Außen­schutz­plan­ke. Sach­scha­den hier rund 10000 Euro. Schließ­lich kam der 32jährige Fah­rer eines VW zum Abschluss auf Höhe Stett­feld, Rich­tung Bam­berg, bei auf­tre­ten­dem Aqua­pla­ning ins Schleu­dern und prall­te in die Außen­schutz­plan­ke. Sach­scha­den auch hier rund 10000 Euro.

Auf der A 73 kamen bei Zap­fen­dorf, Rich­tung Bam­berg, am Sonn­tag­vor­mit­tag der 56jährige Fah­rer eines Mer­ce­des auf regen­nas­ser Fahr­bahn ins Schleu­dern und streif­te die Mit­tel­schutz­plan­ke – Sach­scha­den hier rund 4000 Euro – und am Sonn­tag­abend der 26jährige Fah­rer eines VW bei But­ten­heim, Rich­tung Süden, im Stark­re­gen eben­falls ins Schleu­dern, nach rechts von der Fahr­bahn ab und über­schlug sich im Grün­strei­fen. Dabei wur­de er leicht ver­letzt. Der Sach­scha­den beläuft sich hier auf rund 5000 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Son­sti­ges

Eber­mann­stadt. Kurz nach Mit­ter­nacht wur­de am Mon­tag ein Zwei­rad­fah­rer am Orts­aus­gang auf der B470 einer Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Der 19-jäh­ri­ge war mit sei­ner Yama­ha unter­wegs in Rich­tung Forch­heim, um offen­sicht­lich sei­ne 15-jäh­ri­ge Freun­din nach Hau­se zu fah­ren. Bei der Kon­trol­le konn­te der Motor­rad­fah­rer kei­ner­lei Doku­men­te vor­wei­sen. Im Zuge der Über­prü­fung des Kraft­ra­des stell­te sich her­aus, dass das ange­brach­te Kenn­zei­chen mit dem benutz­ten Krad nicht über­ein­stimm­te. Nach anfäng­li­chem Leug­nen gab der jun­ge Mann schließ­lich zu, dass er an der nicht mehr zuge­las­se­nen Yama­ha das Num­mern­schild einer zuge­las­se­nen Hon­da ange­bracht hat. Bei den wei­te­ren Ermitt­lun­gen wur­de bekannt, dass der Biker nicht im Besitz der not­wen­di­gen Fahr­erlaub­nis ist. Das Motor­rad wur­de zur wei­te­ren tech­ni­schen Über­prü­fung sicher­ge­stellt. Wäh­rend die min­der­jäh­ri­ge Bei­fah­re­rin an ihren Vater über­ge­ben wur­de, muss­te der Mann aus dem Land­kreis Bam­berg sei­nen wei­te­ren Weg zu Fuß fort­set­zen. Auf ihn kom­men meh­re­re Anzei­gen, u. a. Urkun­den­fäl­schung und Fah­ren ohne Fahr­erlaub­nis zu.

Hardt. Seit Beginn des Jah­res kommt es wie­der­holt auf der Kreis­stra­ße zwi­schen Wann­bach und Hardt zu uner­laub­ter Müll­ent­sor­gung. Hier­bei wer­den über­wie­gend am Wochen­en­de, Ver­packun­gen und Essens­re­ste von einer Fast-Foot-Ket­te aus dem Auto her­aus an den Stra­ßen­rand gewor­fen. Ver­mehrt lan­den die­se dann in Grund­stücken von Anwoh­nern. Am Wochen­en­de wur­den zusätz­lich zu dem Unrat Ver­packun­gen eines elek­tro­ni­schen Gerä­tes auf einem neben der Stra­ße befind­li­chen Grund­stück ent­sorgt. Die Poli­zei Eber­mann­stadt hat die Ermitt­lun­gen wegen uner­laub­ter Abfall­ent­sor­gung auf­ge­nom­men und bit­tet um Hinweise.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfäl­le

Forch­heim. Am Sonn­tag­mit­tag befuhr eine 44-jäh­ri­ge Citro­en­fah­re­rin die Bosch­stra­ße und woll­te dann die Hafen­stra­ße que­ren. Dabei über­sah sie an der Kreu­zung eine 55-Jäh­ri­ge, die mit ihrem Che­vro­let von links gefah­ren kam. Dort galt „Vor­fahrt gewäh­ren“. Ver­letzt wur­de bei dem Zusam­men­stoß glück­li­cher­wei­se nie­mand. Es ent­stand ein Gesamtsach­scha­den von ca. 3.000,- Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Pol­ler angefahren

LICH­TEN­FELS. Ein 23-Jäh­ri­ger fuhr am Sonn­tag um 23:45 Uhr, gegen einen Pol­ler auf dem Park­platz des LIFE City­cen­ters. Anschlie­ßend teil­te er dies tele­fo­nisch der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels mit. Bei dem Unfall ent­stand ein Sach­scha­den von ca. 6500 Euro. Der VW Golf war noch fahr­taug­lich, sodass der jun­ge Mann sei­ne Wei­ter­fahrt fort­set­zen konnte.

Hang­rutsch in Weingarten

LICH­TEN­FELS-WEIN­GAR­TEN. Am Sonn­tag­abend kam es zu einem Hang­rutsch auf die Main­tal­stra­ße in Wein­gar­ten. Eine Poli­zei­strei­fe konn­te vor Ort eine mas­si­ve Fahr­bahn­ver­schmut­zung fest­stel­len. Meh­re­re Kubik­me­ter Erde und Schlamm sind durch den Stark­re­gen vom Hang auf die Stra­ße gerutscht. Durch die unter­stüt­zen­den Feu­er­weh­ren Wein­gar­ten, Kösten, Schney und des Kreis­bau­hofs Lich­ten­fels, konn­te der Dreck grob besei­tigt wer­den. Auf­grund des anhal­ten­den Regens muss­te die Stra­ße jedoch in bei­de Rich­tun­gen kom­plett gesperrt wer­den. Voll­stän­di­ge Räu­mungs­maß­nah­men der Stra­ße erfol­gen am heu­ti­gen Tag.