HSC 2000 Coburg hofft auf Rück­kehr von Zuschauern

Symbolbild Handball

Die Inzi­denz in Stadt und Land­kreis Coburg sinkt wei­ter und der HSC 2000 Coburg hofft auf­grund der seit heu­te in Bay­ern gül­ti­gen 13. Infek­ti­ons­schutz­ver­ord­nung auf die Rück­kehr von Zuschau­ern in den letz­ten Sai­son­spie­len. Momen­tan befin­den sich die HSC-Ver­ant­wort­li­chen noch in inten­si­ven Gesprä­chen mit dem Ord­nungs­amt. Die Hoff­nung der Cobur­ger ist, dass bereits das Heim­spiel am Don­ners­tag­abend gegen HBW Balin­gen-Weil­stet­ten wie­der vor Zuschau­ern aus­ge­tra­gen wer­den kann. „Es wäre für uns ein tol­ler Abschluss unse­rer Bun­des­li­ga­sai­son, wenn wir die letz­ten vier Heim­spie­le in der HUK-COBURG are­na vor unse­ren Fans aus­tra­gen könn­ten. Unser Hygie­nekon­zept ist durch­dacht und vor­be­rei­tet, so dass wir unse­rer Ansicht nach den best­mög­li­chen Schutz gewähr­lei­sten kön­nen“, sagt Geschäfts­füh­rer Jan Gorr. Bis zu 550 Zuschau­er könn­ten bereits am Don­ners­tag dabei sein und auch wenn die fina­le Bestä­ti­gung noch fehlt, pla­nen die Cobur­ger bereits den Ablauf.

Auf­grund der begrenz­ten Kapa­zi­tä­ten kön­nen nur Spon­so­ren und Dau­er­kar­ten­be­sit­zer Tickets für die Spie­le erhal­ten. Ziel ist es, dass jeder Dau­er­kar­ten­be­sit­zer die Mög­lich­keit bekommt, zwei Heim­spie­le live zu sehen. Die Paa­run­gen, die zusam­men besucht wer­den kön­nen, sind auf der einen Sei­te die Spie­le gegen Balin­gen und den Ber­gi­schen HC, auf der ande­ren Sei­te die Spie­le gegen Lem­go und Essen. Wel­che Kar­ten man bekommt, wird per Zufall ent­schie­den. Wer sei­ne E‑Mail-Adres­se hin­ter­legt hat, bekommt per Mail einen Code zuge­sen­det, mit dem er sich kosten­frei die Tickets für die Spie­le buchen kann. Bei der Platz­wahl gilt die Rei­hen­fol­ge des Ein­gangs, nach dem Prin­zip „First Come – First Ser­ve“. Wer kei­ne Mail-Adres­se hin­ter­legt hat, wird tele­fo­nisch infor­miert und kann sei­ne Tickets in der Geschäfts­stel­le abho­len. Auf­grund der begrenz­ten Kapa­zi­tä­ten und ein­zu­hal­ten­den Abstän­den von jeweils 1,5m besteht die­ses Mal nicht die Mög­lich­keit, Grup­pen zu mel­den. Jeder Dau­er­kar­ten­be­sit­zer kann sich nur ein­zeln Tickets buchen.

Außer­dem ist zu beach­ten, dass bei einer 7 Tage-Inzi­denz von über 50 ein nega­ti­ves Test­ergeb­nis vor­zu­wei­sen ist. Für den kom­men­den Don­ners­tag sieht aber alles danach aus, als blie­be der Inzi­denz­wert unter 50 und in die­sem Fal­le ist kein Test­nach­weis nötig.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen fol­gen im Lau­fe des Dienstags.