SC Höchstadt erfolg­reich bei den Baye­ri­schen Jugend-Ein­zel­mei­ster­schaf­ten im Schach

Merle Gorka. Foto: Edin Pezerovic
Merle Gorka. Foto: Edin Pezerovic

Mer­le Gor­ka und Jakob Gugel für SC Höchstadt erfolg­reich dabei

Dank nied­ri­ge­rer Coro­na­zah­len konn­te in den Pfingst­fe­ri­en end­lich wie­der ech­tes Schach gespielt wer­den: Die Jugend­her­ber­ge Hei­li­gen­hof in Bad Kis­sin­gen war der Gast­ge­ber für die Baye­ri­schen Jugend-Ein­zel­mei­ster­schaf­ten. Es wur­de täg­lich gete­stet, immer mas­kiert, oft gelüf­tet – und stän­dig matt­ge­setzt. Das erste Tur­nier mit rea­lem Schach in Bay­ern seit Okto­ber war ein vol­ler Erfolg, das Orga­ni­sa­ti­ons­team hat für fünf span­nen­de Schach­ta­ge gesorgt.

Für den SC Höchstadt gin­gen Mer­le Gor­ka und Jakob Gugel an die Bret­ter. Jakob kam in der U10-Grup­pe auf einen star­ken neun­ten Platz bei 24 Teil­neh­mern. Er bezwang den spä­te­ren Vize­mei­ster gleich in der Auf­takt­run­de, letzt­end­lich wur­den es drei Sie­ge und drei Nie­der­la­gen. Felix Hader­lein vom SSV Burg­kunst­adt wur­de 18., er trai­niert online beim SC Höchstadt mit.

In der U16w-Grup­pe hol­te Mer­le eben­falls 50 Pro­zent der Punk­te und wur­de Elf­te von 16 jun­gen Damen. Alle Infos und Tabel­len gibt es unter https://​bjem​.de/.

Für Mer­le ging es am Fol­ge­tag direkt wei­ter. Beim Ver­gleichs­kampf „Bay­ern gegen Schles­wig-Hol­stein“ hol­te sie zwei Unent­schie­den – online.

Auch beim SC Höchstadt soll das Online-Schach bald nur noch als Zusatz­an­ge­bot ins Spiel kom­men. Das Jugend­trai­ning, der Ver­eins­abend und die Som­mer­tur­nier­se­rie ste­hen in den Start­lö­chern. Details, auch zum Hygie­nekon­zept, fin­den sich bald unter www​.sc​-hoech​stadt​.de.

Seba­sti­an Dietze