Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 06.06.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Fahr­rad­die­be geschnappt.

Bam­berg. Am 05.06.2021, gegen 03:20 Uhr wur­de die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg Stadt durch einen Anwoh­ner der Alten Sei­le­rei infor­miert, dass die­ser einen Mann beob­ach­ten konn­te, wel­cher ver­such­te in eine Gar­ten­hüt­te ein­zu­bre­chen. Als ihm dies nicht gelang habe der Dieb ein Fahr­rad mit­ge­nom­men und sei dann geflüch­tet, als er bemerk­te, dass er beob­ach­tet wur­de. Im Rah­men der Fahn­dung konn­te der Fahr­rad­dieb durch Strei­fen der Poli­zei Bam­berg und einer Dienst­hun­de­füh­re­rin, ver­steckt in einem Gebüsch, gestellt und fest­ge­nom­men wer­den. Im Rah­men der wei­te­ren Ermitt­lun­gen konn­te noch das Fahr­zeug des Fahr­rad­die­bes auf­ge­fun­den wer­den, in wel­chem sich wei­te­re gestoh­le­ne Fahr­rä­der befan­den. Wei­ter­hin führ­te einer der Täter noch eine klei­ne Men­ge che­mi­scher Dro­gen mit sich. Die Besit­zer der Fahr­rä­der konn­ten bereits alle ermit­telt wer­den. Die wei­te­ren Ermitt­lun­gen dau­ern noch an.

Ein­bre­cher behält sei­ne Beu­te nicht lange.

Bam­berg. Am 05.06.2021, gegen 08.00 Uhr wur­de die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg Stadt über einen Ein­bruch in eine Gast­stät­te in der Domi­ni­ka­ner­stra­ße infor­miert. Unbe­kann­te Täter hat­te sich mit­tels Gewalt Zugang zum Lokal ver­schafft und ver­schie­de­ne Lebens­mit­tel und Alko­ho­li­ka ent­wen­det. Die an der Fahn­dung betei­lig­ten Poli­zei­be­am­ten konn­ten sich an eine kurz vor­her durch­ge­führ­te Per­so­nen­kon­trol­le erin­nern, bei wel­cher bei zwei Per­so­nen eben sol­che Lebens­mit­tel fest­ge­stellt wer­den konn­ten. Eine rich­ter­lich ange­ord­ne­te Woh­nungs­durch­su­chung bestä­tig­te die­sen Ver­dacht dann auch und die bei­den Täter konn­ten, u.a. auch durch Bil­der einer Über­wa­chungs­ka­me­ra über­führt wer­den. Der Ent­wen­dungs­scha­den beträgt ca. 2.000,- Euro. Die wei­te­ren Ermitt­lun­gen dau­ern noch an.

Son­nen­bril­le entwendet.

Bam­berg. Am 05.06.2021, gegen 11:38 Uhr wur­de die Poli­zei Bam­berg Stadt dar­über infor­miert, dass ein Unbe­kann­ter in einem Geschäft in der Franz-Lud­wig-Stra­ße in Bam­berg eine Son­nen­bril­le ent­wen­de­te und anschlie­ßend flüch­te­te. Im Rah­men der Fahn­dung konn­te dann ein 18 Jah­re alter Mann fest­ge­stellt wer­den, auf den die Per­so­nen­be­schrei­bung pass­te. Eine Durch­su­chung führ­te anschlie­ßend zur Sicher­stel­lung der Son­nen­bril­le. Den jun­gen Mann erwar­ten nun ein Straf­ver­fah­ren wegen Laden­dieb­stahl, sowie ein län­ger­fri­sti­ges Haus­ver­bot für das bestoh­le­ne Geschäft.

Fahr­rad Cube Atten­ti­on entwendet.

Bam­berg. Am 05.06.2021, in der Zeit von 09:00 Uhr bis 13:15 Uhr stell­te eine 17 Jäh­ri­ge ihr abge­sperr­tes grau/​grünes Fahr­rad der Mar­ke Cube Atten­ti­on im Bereich des Obst­mark­tes in Bam­berg ab. Als sie wie­der nach ihrem Fahr­rad sehen woll­te, war die­ses nicht mehr da. Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg Stadt unter der Tele­fon­num­mer 0951/9129–210 entgegen.

Haus­wand an der Unte­ren Brücke beschmiert.

Bam­berg. In der Nacht vom 05.06.2021 auf den 06.06.2021 beschmier­ten unbe­kann­te Täter eine Haus­wand im Bereich der Unte­ren Brücke mit schwar­zem Edding. Es ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von ca. 500,- Euro. Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg Stadt unter der Tele­fon­num­mer 0951/9129–210 entgegen.

Pkw auf Kauf­land­park­platz zerkratzt.

Bam­berg. Am 05.06.2021, in der Zeit von 12:00 Uhr bis 13:00 Uhr park­te ein jun­ger Mann sei­nen blau­en Pkw Dacia San­de­ro auf dem Kauf­land­park­platz in der Forch­hei­mer Stra­ße in Bam­berg. In die­sem Zeit­raum beschä­dig­te ein unbe­kann­ter Ver­kehrs­teil­neh­mer den gepark­ten Pkw, indem er die hin­te­re rech­te Fahr­zeug­tür zer­kratz­te. Um den Scha­den in Höhe von 500,- Euro küm­mer­te sich der Ver­ur­sa­cher nicht. Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg Stadt unter der Tele­fon­num­mer 0951/9129–210 entgegen.

Aus dem Hotel direkt in die JVA.

Bam­berg. Am 05.06.2021, gegen 21.27 Uhr wur­de die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg Stadt dar­über infor­miert, dass es im Bam­ber­ger Nor­den Pro­ble­me mit einem weib­li­chen Hotel­gast geben wür­de. Die­se hät­te zwar den Vor­tag für das Zim­mer gezahlt, war jedoch nicht bereit für die wei­te­re Nut­zung zu zah­len. Wäh­rend der Anwe­sen­heit der Poli­zei konn­te dann fest­ge­stellt wer­den, dass die jun­ge Frau noch einen Haft­be­fehl offen hat­te. Da sie die­sen nicht bezah­len konn­te zog sie vom Hotel direkt in die JVA Bam­berg um.

Rausch­gift bei Ran­da­lie­rer aufgefunden.

Bam­berg. Am 06.06.2021, gegen 05.00 Uhr wur­de die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg Stadt über einen jun­gen Mann infor­miert, wel­cher in der Zoll­ner­stra­ße in Bam­berg ran­da­lier­te. Als der jun­ge Mann dann durch die Beam­ten in der Woh­nung, für ein Gespräch auf­ge­sucht wur­de, konn­te fest­ge­stellt wer­den, dass neben die­sem eine gerin­ge Men­ge Rausch­gift her­um lag. Der jun­ge Mann erhielt eine Anzei­ge wegen eines Ver­sto­ßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Poli­zei­in­spek­ti­on BAM­BERG-LAND vom 06.06.2021

Hoch­wer­ti­ges Moun­tain­bike entwendet

HALL­STADT. Im Zeit­raum von 06.00 h bis 08.30 h ent­wen­de­te ein bis­lang unbe­kann­ter Täter am Sams­tag­mor­gen ein Moun­tain­bike der Mar­ke Endu­ro Bike, weiß/​rot, Car­bon­rah­men, DT-Swiss-Fel­gen (schwarz/​rot/​weiß), Rah­men­grö­ße L, Rad­grö­ße 27,5 Zoll. Das Fahr­rad hat einen Zeit­wert von 3399 Euro.

Das Fahr­rad stand in einem Gar­ten in der Stra­ße Seebachmarter.

Täter­hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter Tel. 0951/9129–310.

Sport­schu­he entwendet

HALL­STADT. In einem Schuh­ge­schäft in der Miche­lin­stra­ße ent­wen­de­te am spä­ten Sams­tag­nach­mit­tag ein 37jähriger geor­gi­scher Staats­bür­ger ein Paar Sport­schu­he der Fir­ma „Nike“ im Wert von 41,99 Euro. Nach­dem die Dieb­stahl­warn­an­la­ge Alarm schlug, flüch­te­te der Laden­dieb. Nach kur­zer Flucht konn­te der Dieb von einem Zeu­gen bis zum Ein­tref­fen der Poli­zei­strei­fe fest­ge­hal­ten werden.

Der 37jährige wird wegen Laden­dieb­stahl zur Anzei­ge gebracht.

Trak­tor mit Anbau­ge­rät ver­ur­sacht grö­ße­ren Sachschaden

BURG­WIND­HEIM. Am Sams­tag­mit­tag befuhr ein 19jähriger mit einem Trak­tor der Mar­ke Deutz mit Anbau­ge­rät die Haupt­stra­ße in Rich­tung Bur­ge­brach. Aus bis­lang unbe­kann­tem Grund löste sich das Anbau­ge­rät (Mul­cher) und krach­te beim Vor­bei­fah­ren gegen einen gepark­ten Pkw der Mar­ke Ford. Im wei­te­ren Ver­lauf gegen ein Ver­kehrs­schild und dann gegen eine Haus­wand. Durch die Anstö­ße kam der Trak­tor ins Schleu­dern und fuhr mit dem rech­ten Vor­der­rei­fen gegen eine wei­te­re Haus­wand. Hier ent­stand ein Loch in der Wand von ca. 50 cm Durch­mes­ser. Die ört­li­che Feu­er­wehr unter­stütz­te bei der Ver­kehrs­reg­lung und sicher­te die Unfall­stel­le ab. Der 19jährige erlitt bei dem Unfall leich­te Ver­let­zun­gen in Form von Abschür­fun­gen und Prel­lun­gen. Er begab sich zur wei­te­ren Unter­su­chung selb­stän­dig in ein Krankenhaus.

Bei dem Unfall ent­stand ein Gesamt­scha­den von ca. 31650 Euro.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Zwei­mal zu schnell im Regen

Strul­len­dorf / Hall­stadt. Bei Stark­re­gen war am Sams­tag­abend der 39jährige Fah­rer eines VW auf der A 73, Rich­tung Süden, zu schnell unter­wegs, kam des­we­gen ins Schleu­dern und prall­te gegen einen vor ihm fah­ren­den Audi, der durch den Anstoß noch in die Mit­tel­schutz­plan­ke gedrückt wur­de. Der Sach­scha­den sum­miert sich auf rund 17000 Euro. Das glei­che Schick­sal ereil­te, fast zeit­gleich, den eben­falls 39jährigen Fah­rer eines VW auf der A 70, Rich­tung Schwein­furt, der eben­falls im Stark­re­gen erheb­lich zu flott unter­wegs war und die Kon­trol­le über sein Fahr­zeug ver­lor. Er schleu­der­te mit vol­ler Wucht in die Außen­schutz­plan­ke und kam erst nach rund 150 Meter am Stand­strei­fen zum Ste­hen. Der Sach­scha­den beläuft sich hier auf rund 35000 Euro.

Im Kur­ven­be­reich zu schnell gefahren

Forch­heim. Im Bereich einer Links­kur­ve kam am Sams­tag­nach­mit­tag der 37jährige Fah­rer eines VW auf der A 73, Rich­tung Süden, wegen nicht ange­pass­ter Geschwin­dig­keit nach links von der Fahr­bahn ab und streif­te die Mit­tel­schutz­plan­ke. Der Sach­scha­den sum­miert sich auf rund 2000 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Unfall bei regen­nas­ser Fahrbahn

Wiesenttal/​Muggendorf. Sams­tag­nacht ver­lor eine 20-jäh­ri­ge Audi-Fah­re­rin auf der Kreis­stra­ße 35 bei Mug­gen­dorf in einer abschüs­si­gen Links­kur­ve die Kon­trol­le über ihr Fahr­zeug und kol­li­dier­te mit der Leit­plan­ke. Ursäch­lich dürf­te neben der regen­nas­sen Fahr­bahn auch die nicht ange­pass­te Geschwin­dig­keit der Pkw-Fah­re­rin gewe­sen sein. Der Pkw muss­te abge­schleppt wer­den. Die Fahr­zeug­füh­re­rin sowie die Insas­sen im Pkw blie­ben unver­letzt. Es ent­stand Scha­den in Höhe von ca. 4000,- Euro.

Van­da­len trie­ben ihr Unwesen

Leutenbach/​Dietzhof. Zum wie­der­hol­ten Male wur­de im Gemein­de­be­reich von Leu­ten­bach bereits Van­da­lis­mus betrie­ben. In der Nacht von Frei­tag auf Sams­tag wur­de eine Sitz­bank neben dem Rad­weg zwi­schen Dietz­hof und Mit­te­l­eh­ren­bach in den Bach gewor­fen und deren Sitz­bal­ken zer­tre­ten. Auch auf dem wei­te­ren Weg zwi­schen Dietz­hof und Leu­ten­bach trie­ben die Van­da­len ihr Unwe­sen. Es wur­den ein Abfall­ei­mer und eine stei­ner­ne Tisch­ten­nis­plat­te beschä­digt. Ihre Aggres­sio­nen lie­ßen die Ran­da­lie­rer auch auf dem Weg zwi­schen Kir­cheh­ren­bach und Leu­ten­bach aus. Dort erfolg­te die mut­wil­li­ge Zer­stö­rung einer Sitz­gar­ni­tur. Es ent­stand Sach­scha­den in Höhe von ca. 2600,- Euro. Hin­wei­se bit­te an die PI Eber­mann­stadt, Tel. 09194/7388–0.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Son­sti­ges

Dormitz, Lkrs. Forch­heim. In der Nacht zum Sams­tag beschä­dig­ten Unbe­kann­te am Sport­heim in der Sebal­der Stra­ße ein dor­ti­ges Fen­ster. Hier­bei war­fen die­se die Schei­be mit­tels eines unbe­kann­ten Gegen­stan­des ein. Es ent­stand Sach­scha­den von rund 200 Euro. Wer hat ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen gemacht?

Forch­heim. Weil er auf der Bam­ber­ger Stra­ße mit deut­li­chen Schlan­gen­li­ni­en bei Rot über die Ampel fuhr, wur­de ein 20-jäh­ri­ger BMW-Fah­rer in der Nacht zum Sonn­tag im Nor­den Forch­heims einer Kon­trol­le unter­zo­gen. Da bei dem jun­gen Mann dro­gen­ty­pi­sche Auf­fäl­lig­kei­ten fest­ge­stellt wur­den, und die­ser zudem vor­an­ge­gan­ge­nen Dro­gen­kon­sum ein­räum­te, muss­te die­ser die Beam­ten zur Blut­ent­nah­me in das Kli­ni­kum Forch­heim beglei­ten. Dort wur­de auf Anord­nung der Staats­an­walt­schaft zudem des­sen Füh­rer­schein sicher­ge­stellt. Gegen den jun­gen Mann wer­den nun straf­recht­li­che Ermitt­lun­gen eingeleitet.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Mit Gas­druck­pi­sto­le unterwegs

Alten­kunst­adt. Am Sams­tag kurz vor Mit­ter­nacht stell­ten Beam­te der Poli­zei Lich­ten­fels einen 18- Jäh­ri­gen aus dem Land­kreis Lich­ten­fels fest, der auf offe­ner Stra­ße etwas auf­sam­mel­te. Nach Sich­tung der Strei­fe nahm die Per­son Reiß aus, konn­te aber kur­ze Zeit spä­ter gestellt wer­den. Der Grund für die Flucht war schnell klar – der 18- Jäh­ri­ge führ­te eine kalt­gas­be­trie­be­ne Schuss­waf­fe, 237 Muni­ti­ons­ku­geln und fünf Druck­gas­be­häl­ter mit sich. Die erfor­der­li­che Berech­ti­gung hat­te er nicht. Ihn erwar­tet nun eine Anzei­ge nach dem Waffengesetz.

Fahr­rad­fah­re­rin stürzt und wird verletzt

Alten­kunst­adt. Am Sams­tag ereig­ne­te sich ein Ver­kehrs­un­fall zwi­schen einem Pkw und einem Fahr­rad. Gegen 11.30 Uhr befuhr eine 36- jäh­ri­ge Rad­fah­re­rin aus dem Land­kreis Lich­ten­fels den Fahr­rad­weg Höhe Main­brücke, als von rechts aus einem Park­platz eine 53- jäh­ri­ge Pkw Fah­re­rin in den flie­ßen­den Ver­kehr ein­fah­ren woll­te. Die Fahr­rad­fah­re­rin erschrak, brem­ste stark ab um einen Zusam­men­stoß zu ver­hin­dern und stürz­te. Am Fahr­rad ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von 600 Euro. Die Fahr­rad­fah­re­rin muss­te im Kli­ni­kum Lich­ten­fels behan­delt werden.