Poli­zei­be­richt ERH vom 05.06.2021

Symbolbild Polizei

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Stadt vom 05.06.2021

ERLAN­GEN. Ein 39jähriger Mann aus Bam­berg ent­wen­de­te in einem Geschäft in der Innen­stadt Kopf­hö­rer im Wert von 50 Euro. Der Laden­de­tek­tiv beob­ach­te­te den Dieb­stahl und sprach den Mann auf den Dieb­stahl an. Die­ser gab die Tat auch zu. Poli­zei­li­che Recher­chen erga­ben, dass der 39jährige bereits drei­mal in den letz­ten vier Wochen bei einem Laden­dieb­stahl fest­ge­stellt wor­den ist. Von der Staats­an­walt­schaft wur­de Haft­an­trag gestellt. Nach Vor­füh­rung bei der Ermitt­lungs­rich­te­rin wur­de der Mann in die U‑Haft gebracht.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Land vom 05.06.2021

ECKEN­TAL. In einem Anwe­sen in Ecken­tal wur­den Reno­vie­rungs­ar­bei­ten durch­ge­führt. Ein Mon­teur muss­te zum Abstel­len des Was­sers in einen Ver­sor­gungs­schacht stei­gen der sich genau am Ende des Haus­flu­res befin­det. Die Mie­te­rin stand neben der Öff­nung als ein 82-jäh­ri­ger Bekann­ter aus Ecken­tal das Anwe­sen betrat. Die Mie­te­rin woll­te durch lau­tes Zuru­fen den Rent­ner war­nen. Die­ser über­hör­te jedoch die Warn­ru­fe und stürz­te in den Schacht. Er muss­te durch die Feu­er­wehr gebor­gen wer­den und wur­de anschlie­ßend durch den Ret­tungs­dienst mit mit­tel­schwe­ren Ver­let­zun­gen in ein umlie­gen­des Kran­ken­haus gebracht.

KALCH­REUTH. Im Wald­ge­biet, Bereich Kreuzweiher/​Dormitzer Hüt­te wur­den im Zeit­raum von 03.05. bis 04.06. von ins­ge­samt 3 Lager­plät­zen der Baye­ri­schen Staats­for­sten, Schot­ter in einer Gesamt­men­ge von 6 Ton­nen ent­wen­det. Ein unbe­kann­ter Täter fuhr die Lager­plät­ze ent­lang des Schöl­len­ba­cher Weges offen­bar mit einem Trak­tor an und lud mit dem Vor­der­la­der den Schot­ter auf. Es ent­stand ein Scha­den von rund 100 Euro. Der Trak­tor könn­te eine grü­ne Far­be mit einer roten Heck­wan­ne haben. Um sach­dien­li­che Hin­wei­se wird gebeten.

BUCKEN­HOF. Auf der St2240 ereig­ne­te sich am 4.6.2021, gegen 10.00 Uhr, ein Auf­fahr­un­fall. Der Unfall­ve­r­u­sa­cher rea­li­sier­te zu spät, dass die Dame vor ihm bereits stand und fuhr ihr auf. Dabei wur­de das Fahr­zeug der Geschä­dig­ten meh­re­re Meter in die Kreu­zung gescho­ben. Hier­bei ent­stand ein gewal­ti­ger Sach­scha­den in Höhe von ca. 19 000 Euro. Die Dame erlitt zudem Prellungen.

HEROLDS­BERG. In der Fritz-Grie­bel-Stra­ße wur­de im Zeit­raum vom 02.06.2021 bis 04.06.2021 ein schwar­zer Audi A3 mit schwar­zer Sprüh­far­be beschä­digt. Am Pkw wur­den die bei­den rech­ten Fel­gen und der rech­te Sei­ten­spie­gel mit schwar­zer Far­be besprüht. Zeu­gen, die den Vor­fall beob­ach­tet haben, wer­den gebe­ten sich mit der Poli­zei Erlan­gen-Land, unter der Tele­fon­num­mer 09131–760514 in Ver­bin­dung zu setzen.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Her­zo­gen­au­rach vom 05.06.2021

HER­ZO­GEN­AU­RACH. Am Don­ners­tag ent­wen­de­te ein bis­lang unbe­kann­ter Täter im Zeit­raum zwi­schen 13:00 und 18:30 Uhr ein vor dem Frei­bad in der Tuch­ma­cher­gas­se abge­stell­tes, schwarz-oran­ge­nes Kin­der-Moun­tain­bike der Mar­ke Orbea. Sach­dien­li­che Hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Her­zo­gen­au­rach (Tel.: 09132/78090) entgegen.

AURACH­TAL. Am Frei­tag­vor­mit­tag befuhr eine 29-Jäh­ri­ge mit ihrem Pkw die Kreis­stra­ße von Nan­ken­hof in Rich­tung Mün­chau­rach hin­ter dem Gespann aus Trak­tor und Anhän­ger eines 46-Jäh­ri­gen. Um die­sen zu über­ho­len, scher­te die Pkw-Fah­re­rin auf den Fahr­strei­fen des Gegen­ver­kehrs aus, obwohl sie nicht
die für den Über­hol­vor­gang not­wen­di­ge Strecke über­blicken konn­te. Nach­dem sie Gegen­ver­kehr wahr­nahm, brach sie den Über­hol­vor­gang ab und woll­te wie­der hin­ter dem Trak­tor auf die rech­te Spur wech­seln. Hier­bei kam es jedoch zum Zusam­men­stoß mit dem Anhän­ger des Trak­tor­fah­rers. Die Unfall­be­tei­lig­ten blie­ben unver­letzt. Der Pkw der Unfall­ver­ur­sa­che­rin war nicht mehr fahr­be­reit und muss­te abge­schleppt wer­den. Der Sach­scha­den an bei­den Fahr­zeu­gen beläuft sich auf etwa 12.000.- €. Auf Grund der Ver­un­rei­ni­gung der Fahr­bahn war eine Rei­ni­gung durch die Feu­er­wehr erforderlich.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt vom 05.06.2021

ADELS­DORF. Am Frei­tag­abend bekam in Adels­dorf ein Pär­chen Besuch vom Bru­der der Frau aus Nürn­berg. Zunächst tran­ken sie gemein­sam Alko­hol. Von einer Sekun­de auf die ande­re änder­te sich die Lau­ne des Bru­ders und er ging auf die Gast­ge­ber los. Der Bru­der flüch­te­te zunächst, konn­te von der Strei­fe aber in der Nähe auf­ge­grif­fen wer­den. Sei­ne Stim­mung war auch gegen­über den Beam­ten von ein­sich­tig bis aggres­siv. Die Per­son wur­de mit Unter­stüt­zung einer wei­te­ren Strei­fe in Gewahr­sam genom­men und aus­ge­nüch­tert. Ein Alko­test erbrach­te einen Wert von über zwei Pro­mil­le. Es wer­den Anzei­gen wegen Kör­per­ver­let­zung und nach dem BtmG erstat­tet, da bei einer Durch­su­chung sei­nes mit­ge­führ­ten Ruck­sacks zwei Joints auf­ge­fun­den wurden.

HEM­HO­FEN. In Hem­ho­fen stürz­te am Frei­tag­mor­gen ein Rad­fah­rer an der Ein­mün­dung von der Blu­men­stra­ße zur Apo­stel­stra­ße. Als ein Pkw mit Anhän­ger in den Ein­mün­dungs­be­reich ein­fah­ren woll­te, muss­te der Rad­fah­rer voll abbrem­sen, um einen Zusam­men­stoß zu ver­hin­dern. Dabei kam der Rad­fah­rer zu Sturz. Er fiel über den Len­ker auf die Stra­ße. Er zog sich dabei Prel­lun­gen, Häma­to­me und Schürf­wun­den zu. Der Pkw-Fah­rer fuhr wei­ter, ohne sich um den Gestürz­ten zu küm­mern. Die­ser konn­te jedoch das Kenn­zei­chen des Anhän­gers able­sen und der ver­ant­wort­li­che Fah­rer ermit­telt wer­den. Auf ihn kom­men Anzei­gen wegen Uner­laub­ten Ent­fer­nens vom Unfall­ort und fahr­läs­si­ger Kör­per­ver­let­zung zu.

HÖCHSTADT. Ein 18jähriger wur­de in Höchstadt in einem Super­markt von einem Detek­tiv dabei beob­ach­tet, wie er sich ver­schie­de­ne Süßig­kei­ten im Wert von knapp fünf Euro in die Hosen­ta­schen steck­te und den Markt ver­ließ. Sei­tens der Markt­lei­tung wird Anzei­ge erstattet.

WACHEN­ROTH. In Wachen­roth woll­te ein 81jähriger mit sei­nem Pkw von der Anton-Murk-Stra­ße nach links in die Haupt­stra­ße abbie­gen und über­sah dabei einen von rechts mit sei­nem Pkw auf der Haupt­stra­ße kom­men­den 48jährigen. Bei­de Pkw waren nicht mehr fahr­tüch­tig und muss­ten abge­schleppt wer­den. Es ent­stand ein Scha­den in Höhe von ca. 13.000 Euro.

BUCH. In Buch bei Grems­dorf wur­den an der Orts­durch­fahrt acht gel­be Säcke zu dort bereits ste­hen­den Säcken dazu­ge­stellt. Bei der Durch­sicht erga­ben sich Hin­wei­se auf die Ver­ur­sa­che­rin. Die­se gab auf Vor­halt die Ent­sor­gung zu. Sie wird des­we­gen zur Anzei­ge gebracht.