Fran­ken-Ther­me Bad Winds­heim: Ab dem 08. Juni 2021 sind alle Berei­che wie­der geöffnet

Nach der Eröff­nung der Kos­me­tik- und Mas­sa­ge­ab­tei­lung darf die Fran­ken-Ther­me Bad Winds­heim nun auch wie­der ihren Innen­be­reich öff­nen. Ab Diens­tag, 08. Juni 2021 ste­hen den Gästen wie­der alle Berei­che zur Ver­fü­gung. Dazu gehö­ren alle Innen­becken in den Bade­hal­len, die Sau­na-Land­schaft und der Well­ness-Bereich sowie natür­lich die Außenbereiche.

Ange­lehnt an die Hygie­ne­re­geln, die bereits vor dem zwei­ten Lock­down aus­ge­ar­bei­tet wur­den, wur­de das Hygie­nekon­zept noch ein­mal auf­ge­frischt. Zum aktu­el­len Zeit­punkt besteht die Ver­pflich­tung einer FFP2-Mas­ke im Ein­gangs- und Kas­sen­be­reich der Fran­ken-Ther­me sowie in gekenn­zeich­ne­ten Berei­chen inner­halb der Ther­me. Eine Vor­ab­re­ser­vie­rung für die Nut­zung der Ther­mal-Bade­hal­len und Außen­be­rei­che sowie der Sau­na-Land­schaft ist nicht erfor­der­lich. Auch eine begrenz­te Bade­zeit von 2,5 Stun­den wie im letz­ten Jahr ent­fällt. Da die aktu­el­len Inzi­denz­wer­te im Land­kreis unter 50 lie­gen, ist auch der Nach­wei­se eines
Nega­tiv­tests bzw. einer Imp­fung oder Gene­sung hinfällig.

Wer die Ange­bo­te der Fran­ken-Ther­me Bad Winds­heim nut­zen möch­te, muss wie üblich zur Kon­takt­nach­ver­fol­gung sei­ne Kon­takt­da­ten hinterlassen.
Dazu nutzt die Ther­me, wie eini­ge Hotels und das KKC Bad Winds­heim auch, die luca-App. Die­se gewähr­lei­stet eine schnel­le, unkom­pli­zier­te und siche­re Daten­er­he­bung im Rah­men der gel­ten­den Bestim­mun­gen. Gäste vom Vital Hotel und des Hotels Pyra­mi­de wer­den bereits dort erfasst, betre­ten die Ther­me wie gewohnt über den Bade­man­tel­gang und müs­sen daher nicht noch ein­mal in der Ther­me ihre Anga­ben hinterlassen.

Kur­di­rek­tor und Geschäfts­füh­rer Mike Ber­nas­co hofft, dass die Wie­der­eröff­nung ähn­lich wie im ver­gan­ge­nen Jahr rei­bungs­los funk­tio­niert und blickt opti­mi­stisch in die Zukunft. Beson­ders in Hin­blick auf die vie­len Moder­ni­sie­run­gen, die in der Ther­me wäh­rend des Lock­downs fer­tig­ge­stellt wer­den konn­ten. „Wir können
nicht nur unse­re Türen wie­der öff­nen, wir wer­den unse­ren Gästen sogar eini­ges mehr bie­ten kön­nen, wie im ver­gan­ge­nen Jahr“, teilt Ber­nas­co mit. Ein neu gestal­te­ter und aus­ge­bau­ter Umklei­den- und Spind-Bereich, eine neue Phy­sio­the­ra­pie-Pra­xis, eine neue Wand­ge­stal­tung in der Bade­hal­le rund um das erste 12%-
Becken, ein neu­er Zugang zum Salz­see, sowie das größ­te Pro­jekt: die Erwei­te­rung des Hoch­so­le-Bereichs inklu­si­ve eines neu­en 12%-Beckens und eines neu­en 1,5%-Außenbeckens.

Das neue 12%-Schwebe-Becken befin­det sich in der neu­en Bade­hal­le, deren Archi­tek­tur „zum Stau­nen ein­lädt“. Mit den neue­sten Locke­run­gen der Coro­na-Vor­ga­ben kehrt die Fran­ken-Ther­me auch zu ihren alten Öff­nungs­zei­ten zurück. Die Ther­mal-Bade­hal­len wer­den ab dem Stich­tag wie­der täg­lich von 9.00 bis 22.00 Uhr geöff­net sein, die Sau­na-Land­schaft von 10.00 bis 22.00 Uhr. Im Well­ness-Bereich hält die Ther­me zunächst an ihren ein­ge­schränk­ten Öff­nungs­zei­ten (täg­lich von 10.00 bis 18.00 Uhr) fest und auch in der Tele­fon­zen­tra­le ist das Ther­men-Team bis auf wei­te­res gering­fü­gig ein­ge­schränkt, näm­lich täg­lich von 9.00 bis 18.00 Uhr, erreichbar.