Uni­ver­si­tät Bay­reuth in Jura und Volks­wirt­schafts­leh­re unter den Top 10 im WiWo-Ran­king – Ein­la­dung zum Online-Info­tag am 19. Juni 2021

Symbolbild Bildung

Die Uni­ver­si­tät Bay­reuth zählt in den Fächern Jura und Volks­wirt­schafts­leh­re zu den Top 10 in Deutsch­land. Im aktu­el­len Ran­king der Wirt­schafts­Wo­che ist sie die ein­zi­ge klei­ne­re Uni­ver­si­tät in Deutsch­land, die in die­sen Fächern in der Spit­zen­grup­pe geli­stet ist. Die her­vor­ra­gen­de Platz­ie­rung belegt die aus­ge­zeich­ne­ten Chan­cen der Bay­reu­ther Absolvent*innen auf dem Arbeits­markt. Maß­geb­lich für das Ran­king ist die Ein­schät­zung von Per­so­nal­ver­ant­wort­li­chen aus Mit­tel­stand und Industrie.

Für das „Wirt­schafts­Wo­che-Hoch­schul­ran­king 2021“ wur­den rund 500 Per­so­nal­ver­ant­wort­li­che von Unter­neh­men in Deutsch­land befragt. Sie gaben dar­über Aus­kunft, von wel­chen Uni­ver­si­tä­ten die Absolvent*innen kom­men, die sie vor­zugs­wei­se in ihren Unter­neh­men ein­stel­len. Hier belegt die Uni­ver­si­tät Bay­reuth in den Rechts­wis­sen­schaf­ten den fünf­ten Platz und in der Volks­wirt­schafts­leh­re den zehn­ten Platz. Beson­ders wich­tig für die befrag­ten Unter­neh­men sind der Pra­xis­be­zug und die Per­sön­lich­keit der Bewerber*innen.

„Wir legen gro­ßen Wert auf einen engen Pra­xis­be­zug des Jura­stu­di­ums. Des­halb machen wir die Stu­die­ren­den mit ganz kon­kre­ten unter­neh­mens­be­zo­ge­nen Rechts­fra­gen ver­traut und bin­den die für Unter­neh­men aktu­el­len The­men unmit­tel­bar in die Vor­le­sun­gen ein. So wol­len wir unse­re Stu­die­ren­den auf ver­ant­wor­tungs­vol­le Füh­rungs­po­si­tio­nen vor­be­rei­ten, die nicht nur umfas­sen­de recht­li­che Kom­pe­ten­zen, son­dern auch ein Bewusst­sein für ethi­sche und prak­ti­sche Fra­gen erfor­dern. Die Fähig­keit und Bereit­schaft hier Ver­ant­wor­tung zu über­neh­men, zählt für uns zu den Kern­kom­pe­ten­zen guter Juri­stin­nen und Juri­sten“, sagt Prof. Dr. Nina Nest­ler, Stu­di­en­de­ka­nin für den Bereich Rechts­wis­sen­schaft an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth. „Pra­xis­nä­he, ver­bun­den mit der Fähig­keit zur gründ­li­chen Ana­ly­se, ist ein Mar­ken­zei­chen unse­rer Stu­di­en­gän­ge in der VWL. Eine Viel­zahl aktu­el­ler öko­no­mi­scher Ent­wick­lun­gen fin­det Ein­gang in die Leh­re – bis hin zum Wachs­tum neu­er glo­ba­ler Märk­te in den Berei­chen Medi­en, Tele­kom­mu­ni­ka­ti­on, Mobi­li­tät, Ener­gie oder öko­lo­gi­sche Dienst­lei­stun­gen. Wie auch in der BWL spie­len die Quer­schnitts­aspek­te Digi­ta­li­sie­rung und Nach­hal­tig­keit eine wich­ti­ge Rol­le, die wir an der Rechts- und Wirt­schafts­wis­sen­schaft­li­chen Fakul­tät aktu­ell noch wei­ter aus­bau­en“, erklärt Prof. Dr. Fried­rich Som­mer, Stu­di­en­de­kan für den Bereich Wirtschaftswissenschaften.

Ein­la­dung zum Online-Info­tag am 19. Juni 2021

Am 19. Juni 2021 ver­an­stal­tet die Uni­ver­si­tät Bay­reuth wie­der ihren tra­di­tio­nel­len „Jura-Wiwi-Tag“. Abiturient*innen und Stu­di­en­in­ter­es­sier­te aus dem In- und Aus­land sind ein­ge­la­den, sich über das Jura­stu­di­um und die wirt­schafts­wis­sen­schaft­li­chen Stu­di­en­gän­ge an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth zu infor­mie­ren. In die­sem Jahr fin­det die Ver­an­stal­tung durch­weg online statt. Infor­ma­tio­nen zum Pro­gramm, zur Anmel­dung und zum Bay­reu­ther Cam­pus fin­den sich unter https://​www​.jura​wi​wi​ta​ge​.uni​-bay​reuth​.de/

„Wir hei­ßen alle, die sich für ein rechts- oder wirt­schafts­wis­sen­schaft­li­ches Stu­di­um inter­es­sie­ren, sehr herz­lich zu unse­rem Bay­reu­ther Online-Info­tag will­kom­men. Die Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer wer­den Stu­di­en­mög­lich­kei­ten ken­nen­ler­nen, die bun­des­weit teil­wei­se ein­zig­ar­tig sind: ange­fan­gen von den wirt­schafts- und tech­nik­wis­sen­schaft­li­chen Zusatz­aus­bil­dun­gen und dem Zusatz­stu­di­um „Infor­ma­tik und Digi­ta­li­sie­rung“ für Jura­stu­die­ren­de bis hin zu inter­dis­zi­pli­nä­ren Stu­di­en­gän­gen wie „Recht und Wirt­schaft“, „Inter­na­tio­na­le Wirt­schaft und Ent­wick­lung“, „Gesund­heits­öko­no­mie“, „Sport­öko­no­mie“ oder „Phi­lo­so­phy & Eco­no­mics“. Wir wer­den die Stu­di­en­in­hal­te auch in Zukunft immer wie­der an aktu­el­len wirt­schaft­li­chen, recht­li­chen und sozia­len Her­aus­for­de­run­gen aus­rich­ten, um unse­ren Stu­die­ren­den opti­ma­le Berufs­per­spek­ti­ven zu bie­ten“, sagt Prof. Dr. Jörg Schlüch­ter­mann, Dekan der Rechts- und Wirt­schafts­wis­sen­schaft­li­chen Fakul­tät der Uni­ver­si­tät Bayreuth.