Bam­berg: Mehr Qua­li­tät in der Defen­si­ve, Top-Talen­te für den Sturm – Der neue Bay­ern­li­ga-Kader des FCE steht

Symbolbild Fussball

Der FC Ein­tracht Bam­berg hat sei­ne Pla­nun­gen für die kom­men­de Sai­son abge­schlos­sen und freut sich auf sei­ne zwei­te Bay­ern­li­ga-Spiel­zeit nach dem Auf­stieg 2019: Der Kader umfasst 21 Feld­spie­ler und drei Tor­hü­ter – und ist ein Mix aus einem gut ein­ge­spiel­tem Team sowie sinn­vol­len Ergän­zun­gen. Die größ­te Ver­än­de­rung hat es auf der Trai­ner­po­si­ti­on gege­ben: Dort hat ab sofort der jun­ge Juli­an Kol­beck das Sagen, unter­stützt wird er dabei von Seba­sti­an Schnugg, der aus dem Jugend­be­reich des FCE auf­rückt. 16 Spie­ler, die schon in der ver­gan­ge­nen Sai­son das vio­let­te Tri­kot getra­gen haben, bil­den die Grund­la­ge des Kaders, dazu kom­men zwei Spie­ler aus der U19 des FCE sowie sechs Neu­zu­gän­ge. 18 der 24 Akteu­re haben ihre fuß­bal­le­ri­schen Wur­zeln beim FCE. Und bei einem Alters­schnitt von 21,9 Jah­ren befin­den sich 13 Spie­ler noch unter der U23-Grenze.

„Wir haben uns bei der Zusam­men­stel­lung des Kaders vie­le Gedan­ken gemacht und konn­ten aus einem gro­ßen Pool schöp­fen. Uns war es dabei wich­tig, unse­rer Phi­lo­so­phie treu zu blei­ben. Gleich­zei­tig wol­len wir aber, begin­nend mit dem kla­ren Zei­chen des Trai­ner­wech­sels, auch die Basis für den ersten Schritt in einem neu­en Drei-Jah­res-Plan legen. Jetzt gilt es, die Mann­schaft auf dem Platz zu for­men. Wir freu­en uns jeden­falls auf eine ech­te Bam­ber­ger Trup­pe mit extrem viel Talent und Wil­len“, erklärt Vor­stands­vor­sit­zen­der Jörg Schmalfuß.

Bevor es mit vol­ler Kon­zen­tra­ti­on in die neue Sai­son 2021/2022 geht, steht für den FCE aller­dings das Vier­tel­fi­na­le im BFV-Toto-Pokals des Spiel­jah­res 2020/2021 an. Gespielt wird daheim im Fuchs-Park-Sta­di­on am 19. oder 22. Juni gegen den Regio­nal­li­gi­sten FV Illertissen.

Die „neu­en Dom­rei­ter“ im Überblick:

Tor: Fabi­an Deller­mann (23) bekommt mit Jan Grie­bel (23) vom FC Ober­haid einen neu­en Kon­kur­ren­ten um die Num­mer Eins. Ergänzt wird das Gespann durch den jun­gen Niklas Krapp­mann (20), der bereits im letz­ten Jahr aus der U19 des FCE aufrückte.

Abwehr: Neben Tobi­as Linz blei­ben Felix Popp (23), Moritz Kau­be (20), Vlad Sapry­kin (20), Mar­co Schmitt (25) und Lukas Hof­mann (20) an Bord. Zudem wird der schon für die aus­ge­fal­le­ne Sai­son 20/21 geplan­te Trans­fer­coup von Chri­sto­pher Kett­ler (28) nun end­lich Rea­li­tät. Und mit dem jun­gen und viel­sei­ti­gen Talent Seba­sti­an Val­dez (18) kommt ein wei­te­rer Beweis der guten FCE-Jugend­ar­beit in der Bay­ern­li­ga an.

Mit­tel­feld: Die Ach­se Marc Reisch­mann und Lukas Schmitt­sch­mitt wird mit den bekann­ten Gesich­tern Simon Koll­mer (21), Timo Stroh­mer (24), Armend Els­ha­ni (27), Simon Heinz (21) und David Lang (20) ergänzt. Neu zum Team sto­ßen der Kapi­tän der Bei­trags­bild fest­le­genBay­ern­li­ga-U19 des FC Schwein­furt, Fabio Reck (18), sowie der eben­falls von den Schnü­deln kom­men­de Flü­gel­spie­ler Phil­ipp Hack (18). Zudem kommt mit Luca Ljev­sic (24) ein alter Bekann­ter zurück, der sei­ne fuß­bal­le­ri­sche Aus­bil­dung auch schon beim FCE genoss und es sogar auf zwei Regio­nal­li­ga­ein­sät­ze brach­te. Aus der U19 der Dom­rei­ter rückt Mit­tel­feld­spie­ler Rab­bie Kha­lil (18) in den Kader.

Sturm: Offen­siv setzt der FCE auf durch­aus beein­drucken­de Zah­len: Mit Jakob Tran­zis­ka (19), der 37 Tore in sei­ner Zeit bei den A‑Junioren des FCE erzielt hat­te, und Franz Hel­mer (20) – 57 Tore bei den A‑Junioren der JFG Stei­ger­wald und zuletzt 21 Tore in 20 Spie­len in der Kreis­li­ga beim SC Reich­manns­dorf – lau­fen die wohl größ­ten Sturm­ta­len­te aus dem Land­kreis für den FCE in der Bay­ern­li­ga 2021/22 auf.

Kapi­tän: Marc Reisch­mann (28) über­nimmt wei­ter­hin das Kom­man­do für das Team, sei­ne Stell­ver­tre­ter sind Lukas Schmitt­sch­mitt (23) und Tobi­as Linz (24).

Abgän­ge: Robin Ren­ner (SC Elters­dorf), Gabri­el Jes­sen (SC Feucht), Tim Dot­ter­weich (FC Sand), Phil­ipp Pfei­fer (DJK Bam­berg), Moritz Göb­hardt (FC Ober­haid), Pas­cal Nögel (TSV Hirschaid), Stef­fen Mül­ler (unbe­kannt), André Jer­undow (unbe­kannt), Mari­us Küh­horn (TSV Bur­ge­brach) und Max Hütt­ner (SV Memmelsdorf)