Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 03.06.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Laden­dieb­stahl

BAM­BERG. Am Mitt­woch­nach­mit­tag konn­te ein Laden­dieb nicht genug bekom­men. Gleich mehr­fach fiel der Mann als Laden­dieb auf. Der Mann wur­de zunächst des Dieb­stahls aus 3 Beklei­dungs­ge­schäf­ten in der Bam­ber­ger Innen­stadt über­führt muss­te des­halb mit zur Poli­zei­dienst­stel­le kom­men. Dies hielt ihn jedoch nicht davon ab im direk­ten Anschluss einen wei­te­ren Dieb­stahl in einem Super­markt, in direk­ter Nähe zur Dienst­stel­le, zu bege­hen. Der gesamt Ent­wen­dungs­scha­den bleibt im nied­ri­gen drei­stel­li­gen Bereich.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Auf einem öffent­li­chen Park­platz in der Bam­ber­ger Innen­stadt ereig­ne­te sich am Mitt­woch gegen 18:00 Uhr ein Ver­kehrs­un­fall. Der Fah­rer eines Crys­ler fuhr beim Aus­par­ken gegen einen gepark­ten Audi und ent­fern­te sich nach Begut­ach­tung der Schä­den vom Unfall­ort. Durch auf­merk­sa­me Zeu­gen konn­te der flüch­ti­ge Fah­rer jedoch ermit­telt wer­den. Es ent­stand Sach­scha­den in Höhe von 200,- Euro.

Ver­ges­se­nes Essen

BAM­BERG. In der Nacht von Mitt­woch auf Don­ners­tag woll­te ein Herr mitt­le­ren Alters sei­nen Hun­ger stil­len. Ver­gaß jedoch den Herd aus­zu­schal­ten. In Fol­ge die­ser Unacht­sam­keit fing das Koch­gut, sowie die Dunst­ab­zugs­hau­be, an zu bren­nen. Der Brand konn­te jedoch schnell gelöscht wer­den und es ent­stand nur gerin­ger Sach­scha­den. Der Mann blieb unverletzt.

Bus­fah­rer belei­digt und verletzt

BAM­BERG. Am spä­ten Mitt­woch­nach­mit­tag beschwer­te sich ein unbe­kann­ter Fahr­rad­fah­rer zunächst über zwei Bus­fah­rer, wel­che sich am Zen­tra­len­om­ni­bus­bahn­hof unter­hiel­ten. Im Anschluss dar­an wur­den die Bus­fah­rer auch noch belei­digt. Als einer der Bus­fah­rer mit sei­nem Han­dy die Poli­zei rufen woll­te, quetsch­te die­sem der Rad­fah­rer die Hand so zusam­men dass sogar das Han­dy beschä­digt wur­de. Dar Rad­fah­rer konn­te dar­auf­hin ent­kom­men. Die Poli­zei Bam­berg-Stadt bit­tet um Hin­wei­se unter 0951/9129–210. Bei dem Rad­fah­rer han­del­te es sich um einen ca. 50 Jah­re alten, hell­häu­ti­gen, Mann mit kur­zen Haa­ren. Die­ser war ca. 175 cm groß, sport­lich u. mit Base­ball­müt­ze beklei­det und fuhr ein blau­es Her­cu­les­fahr­rad mit 2 Geträn­ke­hal­tern am Lenker.

Poli­zei­in­spek­ti­on BAMBERG-LAND

Han­dy aus Pkw entwendet

BISCH­BERG / TROS­DORF. Im Zeit­raum von Mon­tag­abend bis Diens­tag­früh wur­de aus einem Pkw ein Mobil­te­le­fon ent­wen­det. Der graue VW Golf stand geparkt und ver­sperrt auf dem Park­platz eines Super­mark­tes in der Indu­strie­stra­ße. Auf dem Bei­fah­rer­sitz lag eine Hand­ta­sche, in wel­cher sich wie­der­um das Mobil­te­le­fon befand. Auf­bruch­spu­ren konn­ten am Pkw nicht fest­ge­stellt wer­den. Offen­sicht­lich wur­de das Funk­si­gnal des Schließ­me­cha­nis­mus mani­pu­liert und so die ver­sperr­te Tür geöff­net. Täter­hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter der Tele­fon­num­mer 0951 / 9129 – 310.

Vor­de­res Kenn­zei­chen entwendet

HALL­STADT. Von einem Pkw Vol­vo wur­de das vor­de­re Kenn­zei­chen BA-GT 200 ent­wen­det. Dies geschah im Zeit­raum von Mon­tag bis Diens­tag. Der Pkw befand sich in die­sem Zeit­raum an meh­re­ren Ört­lich­kei­ten, jedoch alle­samt im Indu­strie­ge­biet in Hall­stadt. Täter­hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter der Tele­fon­num­mer 0951 / 9129 – 310.

Auf­fäl­li­ge Fahr­wei­se führt zu Führerscheinentzug

LIS­BERG. Am Mitt­woch­abend wur­de der Poli­zei mit­ge­teilt, dass in Lis­berg ein Pkw mit über­höh­ter Geschwin­dig­keit, samt quiet­schen­den Rei­fen und auf­heu­len­den Motor­ge­räu­schen durch den Ort fährt. Der betref­fen­de Pkw-Fah­rer konn­te letzt­end­lich an sei­ner Wohn­an­schrift ange­trof­fen wer­den. Als der 23-jäh­ri­ge Mann die Woh­nungs­tür öff­ne­te, weh­te den Beam­ten sogleich Mari­hua­na-Geruch ent­ge­gen. Es stell­te sich her­aus, dass der Mann vor Fahrt­an­tritt Mari­hua­na kon­su­miert hat­te. Der jun­ge Mann ver­such­te noch, in sei­ner Woh­nung Hanf­pflan­zen die Toi­let­te run­ter zu spü­len. Jedoch wur­de dies durch den Beam­ten vor Ort bemerkt und die Hanf­pflan­zen wur­den als Beweis­mit­tel beschlag­nahmt. Zudem stell­te sich her­aus, dass der Mann erheb­lich alko­ho­li­siert war. Ein Test ergab eine Alko­ho­li­sie­rung von 1,42 Pro­mil­le. Der Füh­rer­schein des Man­nes wur­de sicher­ge­stellt, zudem folg­te eine Blut­ent­nah­me im Kran­ken­haus. Wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr und eines Ver­sto­ßes gegen das Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz wird der Mann nun angezeigt.

Gegen Kon­takt­be­schrän­kun­gen verstoßen

HALL­STADT. In der Nacht von Mitt­woch auf Don­ners­tag fiel einer Strei­fen­be­sat­zung auf, dass sich auf einem Park­platz eines Super­mark­tes meh­re­re Per­so­nen auf­hiel­ten. Ins­ge­samt 8 Per­so­nen – alle­samt aus ver­schie­de­nen Haus­hal­ten – tra­fen sich dort und saßen auf mit­ge­brach­ten Cam­ping­stüh­len. Die Per­so­nen, alle im Alter zwi­schen 16 und 35 Jah­ren, sind augen­schein­lich der Tuningsze­ne zuge­hö­rig. Die Per­so­nen tra­fen sich dort gezielt, saßen bei­ein­an­der und hiel­ten die Min­dest­ab­stän­de nicht ein. Dies stellt einen Ver­stoß gegen die aktu­ell gül­ti­gen Coro­na-Kon­takt­be­schrän­kun­gen dar. Auf­grund des­sen erge­hen nun jeweils Anzei­gen nach dem Infektionsschutzgesetz.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Mer­ce­des fährt ein­fach davon

Bam­berg. Im Über­lei­tungs­be­reich von der A 73 auf die B 505 wech­sel­te am Diens­tag­nach­mit­tag der bis­lang unbe­kann­te Fah­rer einer grau­en Mer­ce­des-Limou­si­ne, in Fahrt­rich­tung Süden, völ­lig unver­mit­telt vom lin­ken Fahr­strei­fen der Haupt­fahr­bahn in Rich­tung des Aus­fä­de­lungs­strei­fens zur B 505. Dabei kam es zum seit­li­chen Zusam­men­stoß mit der lin­ken Sei­te einer Sat­tel­zug­ma­schi­ne, die auf der A 73 in Rich­tung Nürn­berg fuhr. Der Mer­ce­des­fah­rer brem­ste dar­auf­hin ab, voll­ende­te sein Fahr­ma­nö­ver und fuhr, ohne anzu­hal­ten, auf der B 505 wei­ter. Die Sat­tel­zug­ma­schi­ne wur­de am lin­ken Sei­ten­teil erheb­lich beschä­digt. Auch der Mer­ce­des muss einen grö­ße­ren Scha­den an der rech­ten Fahr­zeug­sei­te auf­wei­sen. Die Auto­bahn­po­li­zei Bam­berg bit­tet um Zeu­gen­hin­wei­se, ins­be­son­de­re zum Kenn­zei­chen des Mer­ce­des, unter T. 0951/9129–510

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Gestürz­te Radfahrerin

Wie­sent­tal. Am Mitt­woch, gegen 12.45 Uhr, befuhr eine 27-jäh­ri­ge Rad­fah­re­rin den Ver­bin­dungs­weg von Gössel­dorf Rich­tung Kuchen­müh­le. Berg­ab fah­rend ver­lor sie auf dem geschot­ter­ten Weg die Kon­trol­le über ihr Fahr­rad und stürz­te ohne Fremd­wein­wir­kung. Mit nicht uner­heb­li­chen Ver­let­zun­gen wur­de die Rad­fah­re­rin zur sta­tio­nä­ren Behand­lung in die Chir­ur­gie nach Erlan­gen verbracht.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Trun­ken­heits­fahrt endet in der Ausnüchterungszelle

Michel­au i. OFr. In der Nacht von Mitt­woch auf Don­ners­tag ran­da­lier­te gegen 03:10 Uhr am Rud­ufer­see ein 41-jäh­ri­ger Mann auf einem Park­platz. Beim Ein­tref­fen konn­ten die Poli­zei­be­am­ten den Ost­eu­ro­pä­er fah­rend in sei­nem Mer­ce­des Benz fest­stel­len. Hier­bei befand sich das Fahr­zeug in Bewe­gung. Einen Alko­test schaff­te er auf­grund sei­ner Alko­ho­li­sie­rung nicht mehr. Bei der ange­ord­ne­ten Blut­ent­nah­me wehr­te sich der Mann so sehr, dass ihn meh­re­re Poli­zei­be­am­te fest­hal­ten muss­ten. Drei von ihnen wur­de bei der Wider­stand­hand­lung leicht ver­letzt, konn­ten aller­dings wei­ter­hin Dienst ver­rich­ten. Nach der Blut­ent­nah­me muss­te der Mann, der alko­hol­be­dingt ori­en­tie­rungs­los war, in einer Arrest­zel­le aus­ge­nüch­tert wer­den. Er muss sich nun u. a. wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr und Wider­stand gegen verantworten.

Schlä­ge unter Jugendlichen

Michel­au i. OFr. Am Mitt­woch­abend, gegen 18 Uhr, teil­te ein 17-Jäh­ri­ger bei der Poli­zei mit, dass er von einem ande­ren 17-Jäh­ri­gen geschla­gen und getre­ten wur­de. Im Anschluss flüch­te­ten der Schlä­ger mit dem City-Rol­ler des Ver­letz­ten und mit einem wei­te­rem 22-Jäh­ri­gen, mit des­sen Auto. Bei einer sofort ein­ge­lei­te­te Fahn­dung wur­de zwar der Fah­rer des Pkw, jedoch nicht der Schlä­ger mit dem Rol­ler ange­trof­fen. Als Grund für die Strei­tig­keit stell­te sich her­aus, dass sich der Besit­zer des Rol­lers ein Bild der Freun­din des Kon­tra­hen­ten aneig­ne­te. Die Poli­zei ermit­telt nun wegen Kör­per­ver­let­zungs- und Eigen­tums­de­lik­ten in meh­re­re Richtungen.

Alko­hol­frei­es Bier vom Bal­kon entwendet

Red­witz a.d. Rodach. Am Diens­tag­nach­mit­tag, zwi­schen 12 Uhr und 17:30 Uhr, ent­wen­de­te ein bis­lang Unbe­kann­ter vom Bal­kon eines 77-Jäh­ri­gen in der John-Weber­pals-Stra­ße einen hal­ben Kasten Bier der Mar­ke Mönchs­hof. Der Ent­wen­dungs­scha­den liegt bei ca. 10 Euro. Zeu­gen­hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels unter der Tel.-Nr. 09571/95200.

Markt­z­euln. Am Mitt­woch befuhr gegen 11 Uhr ein 52-Jäh­ri­ger aus dem Lkr. Son­ne­berg mit sei­nem Lie­fer­wa­gen die B289 bei Horb a. Main in Rich­tung Zett­litz. Wäh­rend der Fahrt kam der Fahr­zeug­len­ker aus Unacht­sam­keit nach rechts von der Fahr­bahn ab und fuhr über einen Leit­pfo­sten. Der Mann fuhr ohne anzu­hal­ten wei­ter und konn­te durch Poli­zei­be­am­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels nach kur­zer Zeit ange­hal­ten wer­den. Er wur­de wegen Unfall­flucht zur Anzei­ge gebracht.

Beim Par­ken touchiert

Bad Staf­fel­stein. Ein 41-Jäh­ri­ger tou­chier­te am Mitt­woch­abend beim Ein­par­ken mit sei­nem Renault den Ford einer 63-jäh­ri­gen Frau in der Anger­stra­ße. Der Mann ver­ließ die Unfall­stel­le ohne sei­nen Pflich­ten als Unfall­be­tei­lig­ter nach­zu­kom­men. Die hin­zu­ge­ru­fe­nen Poli­zei­be­am­ten konn­ten vor Ort ein­deu­ti­ge Unfall­spu­ren an bei­den Fahr­zeu­gen erken­nen. Der Gesamt­scha­den liegt in Höhe von unge­fähr 1.300 Euro. Der Unfall­ver­ur­sa­cher muss sich nun wegen Unfall­flucht verantworten.

Dro­gen mitgeführt

Lich­ten­fels. Am Mitt­woch­abend wur­den zwei Män­ner im Alter von 26 und 29 Jah­ren von einer Poli­zei­strei­fe am Bahn­hofs­ge­län­de in Lich­ten­fels kon­trol­liert. Bei den Kon­trol­len konn­ten bei Bei­den ille­ga­le Betäu­bungs­mit­tel fest­ge­stellt wer­den. Der 29-Jäh­ri­ge hat­te ein Mari­hua­na-Tabak-Gemisch ein­stecken. Beim 26-Jäh­ri­gen wur­de auch eine gerin­ge Men­ge Mari­hua­na auf­ge­fun­den, nach­dem sich der jun­ge Mann zuvor durch Flucht der Kon­trol­le zu ent­zie­hen versuchte.

Spie­gel­glas von Opel

Lich­ten­fels. Am Mitt­woch park­te in der Zeit von 07:30 Uhr bis 17 Uhr eine Frau ihren Opel Meri­va im Park­haus „Obe­res Tor“. Als die­se wie­der zu ihrem Pkw zurück­kehr­te, bemerk­te sie, dass das lin­ke Spie­gel­glas fehl­te. Zeu­gen­hin­wei­se zur Sach­be­schä­di­gung bzw. Dieb­stahl erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels unter der der Tel. 09571/95200.