Loka­les Bünd­nis „Coburg – Die Fami­li­en­stadt“ stärkt Zusam­men­halt für Fami­li­en vor Ort

Symbolbild Familie

Unter dem Mot­to „Zusam­men­halt. Vor Ort und für Fami­li­en.“ betei­ligt sich das Bünd­nis „Coburg – die Fami­li­en­stadt“ am bun­des­wei­ten Aktionstag

Wäh­rend der letz­ten Mona­te waren und sind Fami­li­en, Kin­der und die­je­ni­gen, die sie unter­stüt­zen beson­ders gefor­dert. Die Stab­stel­le Bünd­nis „Coburg – Die Fami­li­en­stadt“ hat­te in den letz­ten 1,5 Jah­ren immer wie­der durch Aktio­nen und Ver­an­stal­tun­gen unter­stützt. Mit drei neu­en Ver­an­stal­tun­gen für Fami­li­en, Fach­per­so­nal und Unter­neh­men rund um den Inter­na­tio­na­len Tag für Fami­li­en setzt die Stabs­stel­le ihr Enga­ge­ment fort.

„Fami­li­en, Fach­per­so­nal und Unter­neh­men erbrin­gen gro­ße Lei­stun­gen für die gan­ze Stadt­ge­sell­schaft, nicht nur in der Coro­na-Pan­de­mie. Daher ist es mir ein gro­ßes Anlie­gen, den Blick auf ihre Belan­ge zu rich­ten und hier gezielt zu unter­stüt­zen,“ sagt Ober­bür­ger­mei­ster Domi­nik Sauerteig,

„Über ein Jahr ste­hen Fami­li­en pan­de­mie­be­dingt vor außer­or­dent­li­chen Auf­ga­ben und Her­aus­for­de­run­gen. Daher ist es wich­tig, auf ein star­kes Bünd­nis set­zen zu kön­nen, das deren Belan­ge im Blick behält und ein Netz­werk zu haben, das den Zusam­men­halt för­dert,“ erklärt Bian­ca Haisch­ber­ger, Lei­te­rin der Stabs­stel­le „Bünd­nis Coburg – Die Fami­li­en­stadt & Demo­gra­fie“. „Mit unse­ren Aktio­nen wol­len wir aber bewusst den Blick gemein­sam mit Fami­li­en, Fach­per­so­nal und Unter­neh­men in die Zukunft rich­ten,“ freut sich Bian­ca Haischberger.

Die Ange­bo­te sind Teil des bun­des­wei­ten Akti­ons­ta­ges der Initia­ti­ve „Loka­le Bünd­nis­se für Fami­lie“, der rund um den Inter­na­tio­na­len Tag der Fami­lie am 15. Mai statt­fin­det. Das zen­tra­le Ziel ist es, Fami­li­en dar­auf auf­merk­sam zu machen, dass sie sich hier vor Ort auf ein star­kes Netz­werk aus Ansprech­part­nern ver­las­sen kön­nen – auch in schwie­ri­gen Zei­ten wie wäh­rend der Corona-Pandemie.

DAS PRO­GRAMM:

Für Eltern und Fachpersonal:

Mit Herz, Humor & Ver­trau­en – Eltern und Kin­der stark machen

Live­stream mit Dr. Jan-Uwe Rog­ge am 1. Juli 2021 um 19 Uhr

Der Päd­ago­ge Pesta­loz­zi wuss­te vom Erzie­hungs­stress und hat des­halb den Eltern vor über zwei­hun­dert Jah­ren gera­ten: Lache drei­mal am Tag mit dei­nem Kind, dann geht es dir gut. Ein eben­so aktu­el­ler wie wei­ser Rat, der für Humor, Gelas­sen­heit und Unvoll­kom­men­heit in der Erzie­hung plä­diert. Denn wer per­fekt erzie­hen will, wer alles meint, rich­tig machen zu müs­sen, der über­for­dert sich und die Kin­der. Natür­lich for­dern trot­zen­de Kin­der, die Strei­te­rei­en zwi­schen Geschwi­stern, auf­be­geh­ren­de Puber­tie­ren­de, die mor­gend­li­chen Trö­de­lei­en oder die Streu­ord­nung im Kin­der­zim­mer Väter und Müt­ter her­aus, so dass vie­len nicht sel­ten das Lachen vergeht.

Und trotz­dem meint Jan-Uwe Rog­ge: Blei­ben Sie gelas­sen! Es ist unmög­lich, alles rich­tig zu machen! Behal­ten Sie Ihren Humor, Sie wer­den ihn brau­chen, wenn Sie Ihre Kin­der ins Leben beglei­ten und der Erzie­hungs­all­tag einem die Ner­ven raubt! Ohne erho­be­nen Zei­ge­fin­ger the­ma­ti­siert der Vor­trag kon­kre­te Erzie­hungs­fra­gen und bie­tet manch­mal uner­war­te­te Antworten.

Für Eltern und Fachpersonal

Mit Hoff­nung und Zuver­sicht in den Som­mer 2021

Online-Wohn­zim­mer­ge­spräch mit dem Erzie­hungs- und Fami­li­en­be­ra­tungs­stel­le des Dia­ko­ni­schen Wer­kes Coburg am 13. Juli 2021 um 19 Uhr

Wie kön­nen Sie das Selbst­ver­trau­en Ihres Kin­des posi­tiv ver­stär­ken? Was braucht es, dass sich Ihr Kind in sei­nem Wesen beach­tet und selbst­wirk­sam erlebt? Wie kön­nen Sie dem Kind Raum und Unter­stüt­zung für sei­ne Sor­gen, sei­ne Hoff­nun­gen und Träu­me geben? Wie kön­nen Sie als Eltern und als Ehe­paar den Blick dar­auf len­ken, was Ihnen gut gelun­gen ist bzw. was neh­men Sie Posi­ti­ves mit?

Wir alle haben Federn gelas­sen“ in der ver­gan­ge­nen Zeit, wir haben aller­dings auch die Erfah­rung gemacht, dass wir schwie­ri­ge Situa­tio­nen mei­stern kön­nen. Wir alle, vor allem unse­re Kin­der und Jugend­li­chen brau­chen jetzt Zeit, Beglei­tung und Unter­stüt­zung, um in den All­tag zurück zu fin­den und Ver­säum­tes auf­zu­ho­len. Im Wohn­zim­mer­ge­spräch mit 2 Kol­le­gin­nen aus der Erzie­hungs- und Fami­li­en­be­ra­tungs­stel­le des Dia­ko­ni­schen Wer­kes Coburg wer­den wir ihnen Gestal­tungs­mög­lich­kei­ten auf­zei­gen, wie Eltern mit den kom­ple­xen Anfor­de­run­gen leich­ter umge­hen können.

Die Ver­an­stal­tun­gen am 1. und 13 Juli kön­ne, dank der Unter­stüt­zung der Spar­kas­se Coburg-Lich­ten­fels kosten­los ange­bo­ten werden.

Für Unter­neh­men:

Digi­ta­les Unter­neh­mer­früh­stück: „Betrieb­li­che Ver­ein­bar­keits­po­li­tik in Theo­rie und Pra­xis – ein Ver­gleich“ am 30. Juli 2021 um 9 Uhr

Die Ver­ein­bar­keit von Fami­lie und Beruf ist essen­zi­ell für eine funk­tio­nie­ren­de Wirt­schaft – dies hat sich inzwi­schen mehr denn je bestä­tigt. Die Erfah­run­gen zei­gen, dass Unter­neh­men mit fami­li­en­ori­en­tier­ter Unter­neh­mens­kul­tur bes­ser für Her­aus­for­de­run­gen gewapp­net sind. Vie­les von dem, was gegen­wär­tig mög­lich ist – fle­xi­ble­re Arbeits­zei­ten, Home­of­fice und inno­va­ti­ve Schicht­mo­del­le – hat Poten­zi­al für die Zukunft. Dr. David Juncke (Pro­g­nos AG) und Unter­neh­men aus der Regi­on erläu­tern in Theo­rie und Pra­xis die betrieb­li­che Ver­ein­bar­keits­po­li­tik und Per­so­nal­ar­beit. Sie erör­tern was sich bewähr­te und funk­tio­niert und was nicht. Gemein­sam mit der Indu­strie- und Han­dels­kam­mer zu Coburg und Netz­werk „Erfolgs­fak­tor Fami­lie“ lädt Bünd­nis „Coburg – Die Fami­li­en­stadt“ zum digi­ta­len Unter­neh­mer­früh­stück ein.

Anmel­den kann man sich für alle Ver­an­stal­tun­gen unter www​.coburg​.de/​f​a​m​i​l​i​e​n​-​a​k​t​i​o​n​s​t​age

Hin­ter­grund­in­for­ma­ti­on:

Mehr als 600 Loka­le Bünd­nis­se für Fami­lie set­zen sich deutsch­land­weit mit zahl­rei­chen Part­nern in Unter­neh­men, Kom­mu­nen und Ver­bän­den für die Belan­ge von Fami­li­en, ins­be­son­de­re für die Ver­ein­bar­keit von Fami­lie und Beruf, ein. Gera­de in Kri­sen­zei­ten ste­hen Fami­li­en vor vie­len Her­aus­for­de­run­gen und sind dabei auf pass­ge­naue Unter­stüt­zung ange­wie­sen. Das Loka­le Bünd­nis „Coburg die Fami­li­en­stadt“ enga­giert sich mit vie­len Pro­jek­ten für Fami­li­en und bie­tet spe­zi­el­le Unter­stüt­zungs­an­ge­bo­te an, die auf die Bedürf­nis­se von Fami­li­en in Zei­ten von Coro­na reagieren.

Das Bünd­nis „Coburg – Die Fami­li­en­stadt“ setzt sich seit 2005 für Fami­li­en in Coburg ein und unter­stützt mit unter­schied­li­chen Pro­jek­ten und Aktio­nen. Knapp 80 Part­ner aus Poli­tik, Wirt­schaft, Ver­ei­nen, Unter­neh­men, Ein­rich­tun­gen und mehr enga­gie­ren sich für mehr Fami­li­en­freund­lich­keit in Coburg.