HC Erlan­gen: Fran­ken-Der­by in der Are­na Nürn­ber­ger Versicherung

Symbolbild Handball

Nur drei Tage nach dem Aus­wärts­spiel bei den Füch­sen Ber­lin geht es für den HC Erlan­gen wei­ter in der „stärk­sten Liga der Welt“. Im Fran­ken­der­by trifft das stark ersatz­ge­schwäch­te Team von Trai­ner Micha­el Haaß auf Tabel­len­schluss­licht HSC 2000 Coburg. Anwurf in der ARE­NA NÜRN­BER­GER Ver­si­che­rung ist um 19 Uhr. Um das Der­by-Fee­ling in die Wohn­zim­mer der frän­ki­schen Hand­ball­fans zu trans­por­tie­ren, berich­tet Hal­len­spre­cher Axel Fischer bereits ab 18 Uhr im ARE­NA TV auf Face­book und You­tube live vom Spiel­feld­rand. Zudem stellt der HCE pünkt­lich zum Anpfiff sei­nen Fans das Fan­ra­dio zur Ver­fü­gung, wel­ches eben­falls über den ver­eins­ei­ge­nen You­tube- und Face­book-Kanal abruf­bar ist. SKY SPORT 7 HD über­trägt die Par­tie des 33. Spiel­tags live.

Gegen das Schluss­licht aus der Vestestadt wol­len die Erlan­ger, die am Mitt­woch erneut auf etli­che Stamm­kräf­te ver­zich­ten wer­den müs­sen, trotz der dün­nen Per­so­nal­decke über den Kampf zum Erfolg kom­men: „Das ist das Spiel, auf das wir im Grun­de schon war­ten, seit­dem das Hin­spiel in Coburg abge­pfif­fen wur­de. Wir wis­sen, dass wir da einen Feh­ler gemacht haben und nicht gut gespielt haben. Wir kon­zen­trie­ren uns voll­kom­men auf die­ses Spiel. Die Jungs und ich wis­sen, dass das ein ganz wich­ti­ges Spiel ist, wel­ches hohe Wel­len schlägt. Wir sind bereit und wenn wir etwas in den letz­ten Wochen gelernt haben, dann ist das, wie wir zusam­men kämp­fen. Die­ser Zusam­men­halt und die­ser Kampf­geist stim­men mich hoch­gra­dig opti­mi­stisch“, sagt HC-Trai­ner Micha­el Haaß und ergänzt: „Wir haben einen Weg gefun­den, trotz der vie­len ver­let­zungs­be­ding­ten Rück­schlä­ge zusam­men zu per­for­men und zusam­men zu kämp­fen, bis es nicht mehr geht. Es geht am Mitt­woch nicht dar­um, einen Schön­heits­preis zu gewin­nen. Wir sind bereit für das Der­by. Egal mit wel­chem Kader wir antre­ten werden“.

Der HSC 2000 Coburg trat zuletzt drei Mal in Fol­ge in der hei­mi­schen Are­na an und muss­te sich am ver­gan­ge­nen Sonn­tag mit 25:30 gegen die MT Mels­un­gen geschla­gen geben. Zuvor konn­te das Team von Alo­is Mraz einen knap­pen 28:26-Sieg gegen den TVB Stutt­gart ein­fah­ren und hielt auch gegen die SG Flens­burg-Han­de­witt lan­ge mit. Im Hin­spiel kon­trol­lier­te der HCE über wei­te Strecken das Spiel­ge­sche­hen, zog dann aber in einem ech­ten Hand­ball­kri­mi mit 27:26 den Kür­ze­ren. Nicht nur auf­grund die­ser Ergeb­nis­se weiß das Erlan­ger Eigen­ge­wächs Chri­sto­pher Bis­sel dar­über Bescheid, wie wich­tig es ist, von Beginn an hell­wach ins Spiel zu starten:

„Seit­dem ich an Hand­ball den­ken kann, ken­ne ich die Duel­le gegen Coburg. Da ist immer noch mal eine Por­ti­on extra Moti­va­ti­on vor­han­den, denn man möch­te die­se Spie­le unbe­dingt gewin­nen. Spä­te­stens seit­dem wir es im Hin­spiel nicht geschafft haben, die nöti­ge Inten­si­tät auf die Plat­te zu brin­gen, wis­sen, den­ke ich jetzt alle Leu­te in und um die Mann­schaft her­um dar­über Bescheid, was die­ses Spiel für Fans, Mit­ar­bei­ter und die gesam­te Regi­on bedeu­tet. So etwas wie im Hin­spiel wird uns nicht mehr pas­sie­ren“, ver­spricht die Num­mer 21 des HC Erlangen.

Die Cobur­ger, die bis­her 30 Spie­le absol­viert haben, ran­gie­ren mit 10:50 Punk­ten auf dem 20. Tabel­len­platz. Mit dem Rücken zur Wand wol­len die Schwarz-Gel­ben am Mitt­woch selbst­ver­ständ­lich eben­falls um den Der­by­sieg kämpfen:

„Natür­lich spie­len wir dies­mal aus­wärts in Erlan­gen. Das ist für uns eine sehr schwe­re Auf­ga­be. Wir haben uns aber vor­ge­nom­men, jede Situa­ti­on für uns zu nut­zen, in der der Geg­ner nicht bereit ist und das wol­len wir auch in Erlan­gen zei­gen“, sag­te der HSC-Trai­ner Alo­is Mraz vor dem Spiel.

Wer letzt­end­lich als Sie­ger vom Feld gehen wird, zeigt sich am Mitt­woch­abend, wenn die bei­den Unpar­tei­ischen Timo Hof­mann und Tho­mas Horath das Spiel in der ARE­NA NÜRN­BER­GER Ver­si­che­rung um 19 Uhr anpfei­fen wer­den. Eines steht jedoch jetzt schon fest: Auch wenn das Fran­ken­der­by auf­grund der Coro­na-Pan­de­mie nicht in der gewohn­ten hit­zi­gen Atmo­sphä­re aus­ge­tra­gen wer­den kann, ist das Team von Trai­ner Micha­el Haaß bis in die Haar­spit­zen moti­viert und wird alles dafür geben, um sei­nen Fans vor den Fern­se­hern den Heim­sieg zu schen­ken. Damit das Der­by-Fee­ling in die Wohn­zim­mer der frän­ki­schen Hand­ball­fans trans­por­tie­ren wird, berich­tet Hal­len­spre­cher Axel Fischer bereits ab 18 Uhr im ARE­NA TV auf Face­book und You­tube live vom Spiel­feld­rand. Zudem stellt der HCE pünkt­lich zum Anpfiff sei­nen Fans das Fan­ra­dio zur Ver­fü­gung, wel­ches eben­falls über den ver­eins­ei­ge­nen You­tube- und Face­book-Kanal abruf­bar ist. SKY SPORT 7 HD über­trägt die Par­tie des 33. Spiel­tags live.