Wun­sie­del: Digi­ta­les Land – digi­ta­le Kom­mu­ne Wun­sie­del als Modellstadt

Erster Bürgermeister Nicolas Lahovnik bedankt sich bei Heike Syma, Leiterin des Mehrgenerationenhauses, und Matthias Fischer, dem Projektleiter bei Oberfranken Offensiv e. V., für deren Engagement / Foto: Stadt Wunsiedel

Erster Bür­ger­mei­ster Nico­las Lahov­nik bedankt sich bei Hei­ke Syma, Lei­te­rin des Mehr­ge­nera­tio­nen­hau­ses, und Mat­thi­as Fischer, dem Pro­jekt­lei­ter bei Ober­fran­ken Offen­siv e. V., für deren Enga­ge­ment / Foto: Stadt Wunsiedel

Wun­sie­del – Wie wich­tig eine digi­ta­le Infra­struk­tur ist haben uns die ver­gan­ge­nen „Coro­na-Mona­te“ deut­lich gezeigt. Aber genau­so wich­tig ist es auch, dass man der Digi­ta­li­sie­rung auf­ge­schlos­sen gegen­über­steht und die Vor­tei­le nutzt. Hier setzt die Stadt Wun­sie­del an, die digi­ta­le Lösun­gen spe­zi­ell, aber nicht aus­schließ­lich, für älte­re Mit­bür­ger, anbie­ten möch­te. Im Rah­men des För­der­pro­jekts „Gesell­schaft 4.1: Digi­ta­les Land – Digi­ta­le Kom­mu­ne“, das seit Juni 2016 im Land­kreis Wun­sie­del über Ober­fran­ken Offen­siv e. V. umge­setzt wird, wur­de Wun­sie­del als Modell­stadt aus­ge­wählt. Ange­sie­delt ist das Pro­jekt im Mehr­ge­nera­tio­nen­haus. Ein beson­de­res Anlie­gen ist die Tele­me­di­zin. Ein Online-Ter­min beim Haus- oder Fach­arzt wahr­zu­neh­men ist für man­chen Mit­bür­ger wesent­lich unpro­ble­ma­ti­scher als vor Ort zu sein. Noch scheu­en sich vor allem Älte­re die moder­ne Tech­nik zu nut­zen. Das soll sich ändern. Im Mehr­ge­nera­tio­nen­haus wur­den bereits PC-Schu­lun­gen für Senio­ren ange­bo­ten. Ein wei­te­rer Schritt ist ein Akti­ons­tag des Mehr­ge­nera­tio­nen­hau­ses. Hier wird gemein­sam mit Haus­arzt Alex­an­der Fuchs prak­tisch vor­ge­führt wie eine Online-Sprech­stun­de abläuft. Ein „digi­ta­ler Ein­kaufs­ser­vice“ steht eben­falls auf der Agen­da und soll bis Herbst ver­wirk­licht sein. Die Bür­ger kön­nen ihre Wün­sche an das Mehr­ge­nera­tio­nen­haus über­mit­teln, wann immer sie es möch­ten. Gemein­sam mit der Senio­ren­ver­tre­tung und inter­es­sier­ten Bür­gern soll die­ses Vor­ha­ben so wei­ter­ent­wickelt wer­den, wie es den tat­säch­li­chen Bedürf­nis­sen der Nut­zer entspricht.

„Ich will unse­re Senio­ren herz­lich ein­la­den, die Chan­cen, die sich hier bie­ten zu nut­zen. Haben Sie kei­ne Scheu vor der Tech­nik. Bei Fra­gen und Pro­ble­men hilft man Ihnen in unse­rem Mehr­ge­nera­tio­nen­haus ger­ne wei­ter“, so Erster Bür­ger­mei­ster Nico­las Lahov­nik. Hei­ke Syma vom Mehr­ge­nera­tio­nen­haus freut sich dar­auf das The­ma Tele­me­di­zin und Ein­kaufs­ser­vice in Wun­sie­del gemein­sam mit Ober­fran­ken Offen­siv umzusetzen.