Coburg: Inzi­denz fünf Tage in Fol­ge unter 100: Weit­rei­chen­de Locke­run­gen ab Donnerstag

Corona Maske Symbolbild

Bin­nen 21 Tagen ist die Inzi­denz in Coburg von 270 auf 51,1 (Diens­tag) gesun­ken – und hält sich nun schon seit fünf Tagen unter der wich­ti­gen Mar­ke von 100. „Ich freue mich sehr, dass wir end­lich wie­der zu mehr Nor­ma­li­tät fin­den kön­nen“, freut sich Ober­bür­ger­mei­ster Domi­nik Sauer­teig. „Mein herz­li­cher Dank geht an alle Cobur­ge­rin­nen und Cobur­ger. Gemein­sam haben wir es durch lan­gen Ver­zicht und Zurück­hal­tung geschafft, die Inzi­denz­zah­len mas­siv zu sen­ken. Nun haben wir es uns red­lich ver­dient, wie­der in den Bier­gar­ten, ins Thea­ter und Shop­pen gehen zu kön­nen – und alles ohne Sperrstunde.“

Öff­nen dür­fen die Bier­gär­ten von Don­ners­tag an. „Hier­für liegt bereits das Ein­ver­ständ­nis der Baye­ri­schen Staats­re­gie­rung vor“, erklärt Ehren­fried Kai­ser, stell­ver­tre­ten­der Lei­ter des Ordnungsamtes.

In der Außen­ga­stro­no­mie benö­ti­gen Gäste einen nega­ti­ven Coro­na-Test, sofern am Tisch nicht aus­schließ­lich Mit­glie­der des eige­nen Haus­stan­des sit­zen. Außer­dem müs­sen Wirt*innen die Kon­takt­da­ten erfas­sen – am ein­fach­sten klappt das mit der Luca-App.

Grü­nes Licht aus Mün­chen gibt es auch für Kul­tur­ver­an­stal­tun­gen. Inso­fern kann die Pre­miè­re Lan­des­thea­ters im Hof­gar­ten am Sams­tag statt­fin­den. Besucher*innen benö­ti­gen einen nega­ti­ven Coro­na-Test – und müs­sen sich registrieren.

Außer­dem tre­ten am Don­ners­tag umfang­rei­che wei­te­re Locke­run­gen in Kraft. So fällt zum Bei­spiel die Aus­gangs­sper­re weg und die Kon­takt­be­schrän­kun­gen wer­den gelockert. Es dür­fen sich nun maxi­mal fünf Per­so­nen aus zwei Haus­stän­den tref­fen. Kin­der unter 14 sowie voll­stän­dig Geimpf­te und Gene­se­ne müs­sen in die­sem Fall nicht mit­ge­zählt werden.

Im Ein­zel­han­del gilt wei­ter­hin Click&Meet, aber die Test­pflicht ent­fällt. Sport ist wie­der in Grup­pen mög­lich (im Frei­en 25 Per­so­nen) und Frei­bä­der sowie Fit­ness­stu­di­os kön­nen wie­der öffnen.

Ange­bo­te der beruf­li­chen Aus‑, Fort- und Wei­ter­bil­dung, Erwach­se­nen­bil­dung sowie Instru­men­tal und Gesangs­un­ter­richt dür­fen wie­der in Prä­senz­form stattfinden.

Auch Muse­en dür­fen sich wie­der über Besucher*innen freu­en, sofern die­se einen Ter­min buchen. Eine Über­sicht über alle Regeln fin­det sich unter www​.coburg​.de/​c​o​r​ona.

Damit jeder auch über Fron­leich­nam an einen Test kommt, der einen benö­tigt, wer­den die Öff­nungs­zei­ten des BRK-Test­zen­trums leicht ange­passt. Das Test­zen­trum in der Sal­ly-Ehr­lich-Stra­ße hat am Don­ners­tag von 8 bis 14 Uhr sowie am Sonn­tag von 10 bis 14 Uhr geöff­net. Der Test­bus steht Mitt­woch, Frei­tag und Sams­tag zwi­schen 9 und 15 Uhr am Marktplatz.

Die Test­pflicht ent­fällt für alle, die bereits seit min­de­stens zwei Wochen voll­stän­dig geimpft sind sowie für Per­so­nen, die vor läng­stens einem hal­ben Jahr eine Coro­na-Infek­ti­on über­stan­den haben.

Damit die Erfas­sung von Kon­takt­da­ten rei­bungs­los funk­tio­niert, emp­fiehlt die Stadt Coburg die Instal­la­ti­on der Luca-App. So kön­nen sich Besucher*innen in Frei­zeit- und Kul­tur­ein­rich­tun­gen sowie in der Gastro­no­mie im Nu registrieren.