Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 31.05.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Die­sel aus Sat­tel­zug gestohlen

BAM­BERG. Aus einem blau­en DAF-Lkw wur­den zwi­schen Frei­tag, 11.50 Uhr, und Sonn­tag, 11.50 Uhr, Am Bör­stig ca. 1000 Liter Die­sel gestoh­len. Der Treib­stoff hat einen Wert von etwa 1300 Euro.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Sprech­an­la­ge an Wohn­haus beschädigt

BAM­BERG. Am Sonn­tag­früh zwi­schen 02.00 Uhr und 04.00 Uhr hat ein Unbe­kann­ter am Holz­markt mit einer Bier­fla­sche die Tür­sprech­an­la­ge beschä­digt. Die Anla­ge ist dadurch gebro­chen, wes­halb die Poli­zei von einem ange­rich­te­ten Sach­scha­den von etwa 100 Euro ausgeht.

Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BAM­BERG. In der Mem­mels­dor­fer Stra­ße ereig­ne­te sich am Sonn­tag­nach­mit­tag, kurz nach 17.00 Uhr, ein Ver­kehrs­un­fall, weil der Fah­rer eines Mer­ce­des-Sprin­ters zunächst in die Ein­fahrt des Auto­bahn­zu­brin­gers fuhr und anschlie­ßend sein Fahr­zeug wie­der nach links lenk­te. Hier­bei über­sah er eine Ford-Fah­re­rin, die er ramm­te. Der Ford dreh­te sich dar­auf­hin um die eige­ne Ach­se, schlit­ter­te über die Gegen­fahr­bahn und stieß letzt­end­lich gegen die Ampel­an­la­ge auf der gegen­über­lie­gen­den Stra­ßen­sei­te. Die bei­den Fahr­zeug­insas­sen wur­den leicht ver­letzt ins Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert. Der Unfall­ver­ur­sa­cher erlitt einen Schock. Der Gesamtsach­scha­den wird von der Poli­zei auf etwa 35.000 Euro beziffert.

Fahr­rad­fah­rer stür­zen allein betei­ligt und ver­let­zen sich

BAM­BERG. In der Sie­chen­stra­ße stürz­te am Sonn­tag­abend kurz vor 19.30 Uhr ein 38-jäh­ri­ger Mann von sei­nem ver­kehrs­un­si­che­ren Fahr­rad. Der Mann muss­te schwer­ver­letzt ins Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert wer­den. Am Fahr­rad ent­stand kein Sachschaden.

BAM­BERG. An der Ein­mün­dung Neue Bug­ho­fer Stra­ße / Kuni­gun­den­damm stürz­te am Sonn­tag­abend gegen 19.00 Uhr eine 72-jäh­ri­ge Pedel­ec-Fah­re­rin, als sie dort von ihrem Fahr­rad abstei­gen woll­te, dabei umkipp­te und mit dem Kopf auf die Bür­ger­stein­kan­te schlug. Die Rent­ne­rin muss­te schwer­ver­letzt ins Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert wer­den. Auch hier ent­stand am Fahr­rad kein Schaden.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. In der Cobur­ger Stra­ße wur­de zwi­schen Sams­tag­abend, 20.00 Uhr, und Sonn­tag­früh, 09.30 Uhr, die lin­ke Fahr­zeug­sei­te eines dort gepark­ten blau­en Audi A 4 ange­fah­ren. Der unbe­kann­te Unfall­ver­ur­sa­cher hin­ter­ließ an dem Pkw Sach­scha­den von etwa 1500 Euro und mach­te sich anschlie­ßend uner­kannt aus dem Staub.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

BAM­BERG. Am Bör­stig, auf Höhe der Fir­ma Bosch, wur­de am Sonn­tag­nach­mit­tag, 16.35 Uhr, die hin­te­re rech­te Türe eines dort gepark­ten schwar­zen VW Pas­sat ange­fah­ren. Der Unfall­ver­ur­sa­cher, der Fah­rer eines wei­ßen Fiat Duca­to, rich­te­te an dem Auto Sach­scha­den von etwa 2000 Euro an und flüch­te­te anschlie­ßend. Er konn­te trotz einer sofort ein­ge­lei­te­ten Fahn­dung nicht mehr von der Poli­zei ange­trof­fen werden.

BAM­BERG. Am Mai­en­brun­nen wur­de zwi­schen dem 26. und 30. Mai die lin­ke Fahr­zeug­sei­te eines dort gepark­ten anthra­zit­far­be­nen 1er BMW ange­fah­ren. Hier wur­de Sach­scha­den von etwa 1500 Euro ange­rich­tet. Auch hier flüch­te­te der Ver­ur­sa­cher uner­kannt von der Unfallstelle.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Wer konn­te die Unfall­flucht beobachten?

STOL­ZEN­ROTH. Am Sonn­tag­mor­gen beschä­dig­te ein unbe­kann­ter Ver­kehrs­teil­neh­mer einen gepark­ten Pkw und flüch­te­te ohne sich um den ange­rich­te­ten Scha­den in Höhe von etwa 2.000 Euro zu küm­mern. Der rote Renault Clio war in der Zeit von 11.15 Uhr bis 11.30 Uhr, auf dem Park­platz der Gast­stät­te Hopf abge­stellt. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Stadt

Heck­schei­be an Pkw beschädigt

BAY­REUTH. In der Nacht von Sams­tag auf Sonn­tag beschä­dig­ten bis­lang Unbe­kann­te die Heck­schei­ber eines Pkw in der Äuße­ren Bad­stra­ße. Der Sach­scha­den beträgt min­de­stens 250 Euro.

Am Sonn­tag­mor­gen teil­ten Pas­san­ten eine gesplit­ter­te Heck­schei­be an einem gepark­ten schwar­zen VW Pas­sat mit. Die­ser war am Park­platz zum Lan­des­gar­ten­schau­ge­län­de abge­stellt. Bei den Ermitt­lun­gen der auf­neh­men­den Strei­fen­be­sat­zung wur­de eine punk­tu­el­le Beschä­di­gung in der Heck­schei­be fest­ge­stellt, was auf einen Schlag mit einem bis­lang unbe­kann­ten Werk­zeug zurück­zu­füh­ren ist. Von einer vor­sätz­li­chen Sach­be­schä­di­gung wird des­halb ausgegangen.

Mög­li­che Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich unter Tel.: 0921/506‑2130 bei der PI Bay­reuth-Stadt zu melden.

Mit E‑Scooter ohne Ver­si­che­rung unterwegs

BAY­REUTH. Ohne die vor­ge­schrie­be­ne Ver­si­che­rung war am frü­hen Mon­tag­mor­gen ein 17-Jäh­ri­ger mit einem E‑Scooter im Bereich der Albrecht-Dürer-Stra­ße unterwegs.

Da am Fahr­zeug das Ver­si­che­rungs­kenn­zei­chen fehl­te, wur­de der Jugend­li­che mit sei­nem Gefährt einer Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Hier­bei stell­te sich her­aus, dass für das Fahr­zeug tat­säch­lich kei­ne Ver­si­che­rung bestand. Der Rol­ler wur­de zur Unter­bin­dung einer mög­li­chen Wei­ter­fahrt sicher­ge­stellt. Ermitt­lun­gen wegen Ver­sto­ßes nach dem Pflicht­ver­si­che­rungs­ge­setz wur­den eingeleitet.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Land

Betrun­ken unterwegs.

Gefrees und War­men­stein­ach. Bereits am Frei­tag­abend kon­trol­lier­ten Beam­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land in der Ell­rodt­stra­ße einen 45-jäh­ri­gen Pkw-Fah­rer. Die Beam­ten bemerk­ten beim Fah­rer Alko­hol­ge­ruch und führ­ten einen Alko­hol­test durch. Die­ser ergab einen Wert von 0,86 Pro­mil­le. Die Beam­ten unter­sag­ten dem Fah­rer die Wei­ter­fahrt. Ein vier­wö­chi­ges Fahr­ver­bot sowie ein Buß­geld in Höhe von 500 Euro kom­men nun auf den Fah­rer zu.

Glei­ches erwar­tet einen 44-jäh­ri­gen Pkw-Fah­rer, der am Sonn­tag­abend gegen 22.00 Uhr in War­men­stein­ach ange­hal­ten wur­de. Hier zeig­te der Alko­hol­test einen Wert von 0,70 Promille.

Dro­gen im Blut

Bad Berneck. Am Frei­tag­abend gegen 23.00 Uhr kon­trol­lier­ten Beam­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land in der Otto-Schicker-Stra­ße einen 28-jäh­ri­gen Pkw-Fah­rer. Die Beam­ten bemerk­ten Anzei­gen von Dro­gen­miss­brauch und führ­ten einen Dro­gen­schnell­test durch. Die­ser ver­lief posi­tiv hin­sicht­lich syn­the­ti­scher Dro­gen. Die Wei­ter­fahrt wur­de unter­bun­den und eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt. Auch die­sen Fah­rer erwar­ten ein vier­wö­chi­ges Fahr­ver­bot sowie ein Buß­geld in Höhe von 500 Euro.

Geschä­dig­ter fuhr weiter

Mistel­bach. Am Sams­tag­mit­tag gegen 12.45 Uhr ereig­ne­te sich auf der Staats­stra­ße zwi­schen Mistel­gau und Mistel­bach ein Ver­kehrs­un­fall. Ein 19-jäh­ri­ger Pkw-Fah­rer woll­te dabei einen sil­ber-blau­en Milch­la­ster mit Anhän­ger über­hol­ten. Als er sich bereits auf der Gegen­fahr­bahn befand, bemerk­te einen Pkw im Gegen­ver­kehr. Er brem­ste sein Fahr­zeug ab und ver­such­te wie­der hin­ter dem Lkw ein­zu­sche­ren. Dabei streif­te er den Anhän­ger leicht. An sei­nem Fahr­zeug ent­stand ein Scha­den von etwa 3500 Euro. Offen­sicht­lich bemerk­te der Lkw-Fah­rer den Anstoß nicht und fuhr weiter.

Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land unter der Tele­fon­num­mer 0921/506 2230 in Ver­bin­dung zu setzen.

Zu schnell in Kurve

Gefrees. Am Sams­tag­nach­mit­tag befuhr eine 24-jäh­ri­ge Motor­rad­fah­re­rin die Kreis­stra­ße von Gefrees in Rich­tung Lüt­zen­reuth. In einer unüber­sicht­li­chen Links­kur­ve kam sie auf­grund nicht ange­pass­ter Geschwin­dig­keit von der Fahr­bahn ab und pral­le gegen die Schutz­plan­ke. Sie ver­letz­te sich schwer und kam mit einem Ret­tungs­dienst ins Kran­ken­haus. Am Motor­rad ent­stand ein Sach­scha­den von ca. 2500 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Ver­kehrs­un­fall­flucht

Pretz­feld. Sonn­tag­nacht gegen 22:30 Uhr woll­te ein 18-jäh­ri­ger Fah­rer eines Audi/​A5 von Pretz­feld kom­mend, nach links auf die B470 ein­bie­gen. Gleich­zei­tig näher­te sich hin­ter ihm eine dunk­le Limousine/​Coupè, des­sen Fah­rer nach rechts in Rich­tung Eber­mann­stadt abbie­gen woll­te. Beim Vor­bei­fah­ren an dem Audi streif­te er die­sen und beschä­dig­te ihn hin­ten rechts am Rad­ka­sten. Der Unfall­ver­ur­sa­cher fuhr unbe­hel­ligt in Rich­tung Eber­mann­stadt wei­ter. Am Audi ent­stand ein Sach­scha­den von 2500 Euro. Zeu­gen, die den Unfall bemerkt haben, wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt zu melden.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Wei­lers­bach. Am Sonn­tag­abend bog ein 34-jäh­ri­ger Fah­rer eines BMW von Kir­cheh­ren­bach kom­mend, nach links auf die B470 nach Forch­heim ab. Da die Son­ne sehr tief stand, über­sah er hier­bei einen ent­ge­gen­kom­men­den Rol­ler­fah­rer, der von Wei­lers­bach Rich­tung Kir­cheh­ren­bach fuhr. Der Zwei­rad­fah­rer brem­ste voll ab, stürz­te und schlit­ter­te im Lie­gen mit dem Rol­ler gegen das rech­te hin­te­re Eck des Autos. Der Rol­ler­fah­rer wur­de mit mit­tel­schwe­ren Ver­let­zun­gen ins Kli­ni­kum Forch­heim gebracht. Am Pkw ent­stand ein Scha­den von 1000 Euro, beim Zwei­rad von 3000 Euro.

Hilt­polt­stein. Am Sonn­tag­nach­mit­tag fuhr ein 41-jäh­ri­ger Fahr­rad­fah­rer den Berg­weg hin­ab. Hin­ter ihm fuhr eben­falls ein 51-jäh­ri­ger Zeu­ge mit sei­nem Fahr­rad. Der Vor­der­mann über­sah beim Über­que­ren der B2 einen wei­te­ren Fahr­rad­fah­rer, der die Haupt­stra­ße abwärts fuhr. Um eine Kol­li­si­on bei­der Rad­fah­rer zu ver­mei­den, wich der 48-jäh­ri­ge Biker auf der Vor­fahrts­stra­ße nach einem Brems­ma­nö­ver auf die Gegen­spur aus und schramm­te seit­lich an einem ent­ge­gen­kom­men­den VW/​Golf vor­bei. Der Rad­ler ver­lor das Gleich­ge­wicht und stürz­te. Glück­li­cher­wei­se erlitt er nur leich­te Schürf­wun­den. Am Pkw ent­stand ein Scha­den von 1000 Euro. Am Fahr­rad ent­stand wirt­schaft­li­cher Total­scha­den in Höhe von 3000 Euro.

Pretz­feld. Am Sonn­tag­abend war eine 43-jäh­ri­ge Fah­re­rin eines Peu­geot auf der B470 von Eber­mann­stadt in Rich­tung Forch­heim unter­wegs. An der Abzwei­gung Pretz­feld bog sie nach links ab. Dabei über­sah die Frau einen aus Forch­heim her­an­na­hen­den VW/​Golf. Die bei­den Autos stie­ßen im Ein­mün­dungs­be­reich fron­tal zusam­men und waren nicht mehr fahr­be­reit. Die Unfall­ver­ur­sa­che­rin wur­de mit leich­ten Ver­let­zun­gen ins Kran­ken­haus Forch­heim gebracht. An bei­den Fahr­zeu­gen ent­stand Gesamt­scha­den in Höhe von 20.000 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Son­sti­ges

EGGOLS­HEIM-UNTER­STÜR­MIG. LKR. FORCH­HEIM. Etwa 2.000,– EUR Sach­scha­den rich­te­ten Unbe­kann­te in der Nacht zum Sonn­tag auf der Kreis­stra­ße zwi­schen Eggols­heim und Unter­stür­mig an. Dort wur­den Leit­pfo­sten und Ver­kehrs­schil­der mut­wil­lig aus ihrer Hal­te­rung geris­sen und zum Teil unbrauch­bar ver­bo­gen. Es wur­den Ermitt­lun­gen wegen gemein­schäd­li­cher Sach­be­schä­di­gung auf­ge­nom­men. Zeu­gen, die Hin­wei­se auf die Tat oder die Täter geben kön­nen, wer­den gebe­ten, sich unter Tel. 09191/70900 mit der Poli­zei in Ver­bin­dung zu setzen.

FORCH­HEIM. In der Zeit von Frei­tag, 21.00 Uhr, bis Sonn­tag, 10.45 Uhr, wur­den in der Reg­nitz­stra­ße zwei Pkw beschä­digt. Ein blau­er Maz­da und ein grau­er VW wur­den dort übers Wochen­en­de am Stra­ßen­rand abge­stellt. Ein bis­lang Unbe­kann­ter schlug offen­sicht­lich meh­re­re Del­len in die Fahr­zeu­ge. Hin­wei­se an die Poli­zei unter Tel. 09191/70900.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Schrau­be im Reifen

LICH­TEN­FELS. Am Sonn­tag­nach­mit­tag teil­te ein 25-Jäh­ri­ger der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels eine Sach­be­schä­di­gung in der Gabels­ber­ger Stra­ße mit. Der Geschä­dig­te 27-jäh­ri­ge Rol­ler­fah­rer stell­te eine Schrau­be im Hin­ter­rei­fen sei­nes Rol­lers fest und grenz­te den Zeit­raum für eine mög­li­che Sach­be­schä­di­gung, auf 12:45 Uhr bis 16:20 Uhr ein. Am Rei­fen ent­stand ein Scha­den im nied­ri­gen zwei­stel­li­gen Bereich. Etwai­ge Zeu­gen der Sach­be­schä­di­gung, wer­den gebe­ten sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0 zu melden.

Ver­kehrs­un­fall zwi­schen Horb und Neuses

BURG­KUNST­ADT, LKR LICH­TEN­FELS. Am Sonn­tag gegen 16:35 Uhr befuhr eine 68-Jäh­ri­ge mit ihrem Opel, die Kreis­stra­ße LIF21 von Obrist­feld kom­mend in Rich­tung B289 und woll­te an der Ein­mün­dung zwi­schen Horb und Neu­ses nach links Rich­tung Burg­kunst­adt abbie­gen. Hier­bei über­sah sie einen vor­fahrts­be­rech­tig­ten 36-Jäh­ri­gen in sei­nem VW Polo, wel­cher von Burg­kunst­adt kom­mend Rich­tung Zett­litz unter­wegs war. Es kam zu einem Zusam­men­stoß zwi­schen dem Opel Agi­la und dem VW Polo. An bei­den Fahr­zeu­gen ent­stand wirt­schaft­li­cher Total­scha­den, ein Abschlepp­dienst muss­te die bei­den, nicht mehr fahr­be­rei­ten PKWs abtrans­por­tie­ren. Bei­de Per­so­nen haben den Auf­prall unver­letzt über­stan­den. Der beim Unfall ent­stan­de­ne Sach­scha­den beläuft sich auf ca. 7500 Euro.