Bay­reu­ther MdL Gud­run Bren­del-Fischer: „10 Mio. Euro für baye­ri­sche Tourismusgebiete“

MdL Gudrun Brendel-Fischer. Foto: Christine Schulz
MdL Gudrun Brendel-Fischer. Foto: Christine Schulz

Eine Finanz­sprit­ze in Höhe von 10 Mio. Euro erhal­ten die baye­ri­schen Kur- und Frem­den­ver­kehrs­or­te aus dem kom­mu­na­len Finanz­aus­gleich. „Der Schwer­punkt wur­de auf Wunsch der kom­mu­na­len Spit­zen­ver­bän­de auf die Kur­or­te gelegt, da sich bei den Kur­bei­trä­gen und Kur­ta­xen die Aus­wir­kun­gen der Pan­de­mie unmit­tel­bar nie­der­ge­schla­gen haben“, sagt CSU-Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Gud­run Bren­del-Fischer. „Mit 8 Mio. Euro wur­den die Min­der­ein­nah­men bei Kur­bei­trä­gen und Kur­ta­xen aus­ge­gli­chen und mit 2 Mio. Euro die Aus­fäl­le bei Fremdenverkehrsbeiträgen.

Im Stimm­kreis Bay­reuth profitieren:

  • War­men­stein­ach 10.009 €
  • Wai­schen­feld 2.168 €
  • Pot­ten­stein: 9.673 €
  • Mehl­mei­sel 597 €
  • Bischofs­grün 31.965 €
  • Bad Berneck 171 €

Berech­nungs­grund­la­ge ist jeweils die Dif­fe­renz zwi­schen dem Durch­schnitt der Ein­nah­men der Jah­re 2017 bis 2019 und den Soll-Ein­nah­men 2020. „Dabei zeig­te sich“, sagt Gud­run Bren­del-Fischer, „dass die Min­der­ein­nah­men im Jahr 2020 mit ins­ge­samt knapp 18 Mio. Euro letzt­lich gerin­ger aus­ge­fal­len sind als zu erwar­ten war“. Mit den 8 Mio. Euro kann bei Kur­bei­trä­gen und Kur­ta­xen nun sogar der Groß­teil der gemel­de­ten Min­der­ein­nah­men von gut 11 Mio. Euro abge­deckt werden.