Sel­ber Wöl­fe bekom­men geball­te kana­di­sche Offensiv-Power

Brett Thompson. Foto: Sofie Alexandra Kitterod
Brett Thompson. Foto: Sofie Alexandra Kitterod

Brett Thomp­son wird für die nöti­ge Durch­schlags­kraft im Angriff sorgen

Ein in Deutsch­land zwar voll­kom­men unbe­schrie­be­nes Blatt, aber in Euro­pa bereits durch­aus erfah­re­ner und erfolg­rei­cher Voll­blut­stür­mer wech­selt aus Skan­di­na­vi­en in den Wolfs­bau: Der 30-jäh­ri­ge Cen­ter Brett Thomp­son wird nach Nick Miglio die zwei­te von vier mög­li­chen Kon­tin­gent­stel­len im zukünf­ti­gen DEL2-Kader unse­rer Sel­ber Wöl­fe besetzen.

Die DEL2 mit vie­len alten Bekann­ten lockt

„Ich such­te nach mei­nem Jahr in Nor­we­gen nach einer neu­en Her­aus­for­de­rung. Über die DEL2 habe ich bis­her nur Posi­ti­ves gehört, Deutsch­land habe ich schon ein paar Mal im Rah­men von ver­schie­de­nen Aus­flü­gen besucht, dabei aus­schließ­lich sehr gute Erfah­run­gen gemacht und net­te Leu­te getrof­fen. Sowohl mein Agent als auch Her­bert Hohen­ber­ger haben mir viel über Selb, den VER­ein und die Umge­bung erzählt und ich bin über­zeugt, dass es mir hier sehr gut gefal­len wird. Ich ken­ne vie­le Spie­ler, die heu­te in der DEL2 aktiv sind, aus frü­he­ren Zei­ten. Es sind sehr vie­le talen­tier­te und her­vor­ra­gend aus­ge­bil­de­te Spie­ler in der Liga unter­wegs. Ich erwar­te, dass hier ein schnel­les und offen­si­ves Eis­hockey gespielt wird und freue mich dar­auf, gemein­sam mit dem Team mei­nen Bei­trag zu attrak­ti­ven und unter­halt­sa­men Spie­len bei­steu­ern zu kön­nen“, gibt der Rechts­schüt­ze einen Ein­blick in sei­ne Beweg­grün­de für den Wech­sel ins Fichtelgebirge.

Lauf­star­ker Mit­tel­stür­mer kommt mit besten Empfehlungen

Brett Thompson. Foto: Sofie Alexandra Kitterod

Brett Thomp­son. Foto: Sofie Alex­an­dra Kitterod

Her­bert Hohen­ber­ger, der sich im Vor­feld sehr inten­siv über sei­nen Neu­zu­gang im Wolfs­ru­del erkun­digt hat, fasst kurz zusam­men, auf wen sich Selb und die Liga ein­stel­len muss: „Brett war in den letz­ten Jah­ren stets unter den Tops­cor­ern in der höch­sten däni­schen Liga. Er bringt eine enor­me Offen­siv-Power aufs Eis, ist läu­fe­risch stark und wird uns mit sei­nen offen­si­ven Qua­li­tä­ten auch im Power­play über­zeu­gen. Dar­über hin­aus ist Brett gut am Bul­ly­punkt und arbei­tet gut nach hin­ten. Zudem ist er extrem moti­viert in Deutsch­land und mit uns in der DEL2 zu spie­len.“ Und wie bekommt man ver­läss­li­che Infor­ma­tio­nen über so einen Mann? „Mark Peder­son, der neue Head­coach der Augs­bur­ger Pan­ther, hat mir Brett wärm­stens emp­foh­len“, lächelt Hohen­ber­ger. Brett Thomp­son hin­ge­gen fühlt sich geehrt, als er von der Emp­feh­lung erfährt: „Ich habe erst nach mei­ner Ver­trags­un­ter­zeich­nung erfah­ren, dass Mark sich für mich stark gemacht hat. Das erfüllt mich mit Stolz, denn Mark war wäh­rend unse­rer Zeit in Däne­mark immer Trai­ner der geg­ne­ri­schen Mann­schaft. Wir hat­ten stets sehr inten­si­ve und har­te Spie­le gegen sein Esbje­r­ger Team . Je nach­dem aus wel­chem Blick­win­kel man es betrach­tet, habe ich deren Spiel­wei­se gehasst und geliebt zugleich. Und wenn dir dann ein Mann mit einem so gro­ßen Eis­hockey-Sach­ver­stand auf­grund dei­ner Spiel­wei­se und Ein­stel­lung eine Emp­feh­lung aus­spricht, dann ist das alles in allem ein rie­si­ges Kom­pli­ment für mich.“

Ziel: Bestän­dig Lei­stung brin­gen und abliefern

Brett Thomp­son selbst beschreibt sich als einen „hart arbei­ten­den, offen­siv aus­ge­rich­te­ten Spie­ler, der trotz allem Vor­wärts­drang die Defen­si­ve nicht ver­nach­läs­sigt und das Kör­per­spiel liebt“. Gefragt nach den Zie­len, erhal­ten wir eine über­ra­schen­de Ant­wort: „Per­sön­lich möch­te ich so viel wie nur irgend mög­lich in der Offen­si­ve bewir­ken und zum (Tor-)Erfolg bei­tra­gen. Als Mann­schaft, und das mag jetzt viel­leicht ver­mes­sen klin­gen, soll­ten wir – und die­se Ein­stel­lung soll­te jeder Spie­ler in jeder Mann­schaft haben – mit dem Ziel vor Augen die Mei­ster­schaft zu gewin­nen in die Sai­son star­ten. Mir ist voll­kom­men klar, dass das als Auf­stei­ger nur unglaub­lich schwer zu errei­chen sein wird. Und viel­leicht muss man auch im Lau­fe der Sai­son bis zu den Play­offs die­ses Ziel ver­wer­fen und sich neue, klei­ne­re und kurz­fri­sti­ge­re Zie­le set­zen. Aber als Spie­ler musst du immer den Wil­len haben, Mei­ster­schaf­ten zu gewin­nen. Auch wenn das noch so abwe­gig erscheint.“ Spä­te­stens nach die­ser Aus­sa­ge wird klar, mit wel­chem Ehr­geiz und wel­cher Ein­stel­lung der neue Kana­di­er im Tri­kot unse­rer Sel­ber Wöl­fe zu Wer­ke gehen wird. „Ich kann es bereits heu­te schon kaum erwar­ten, end­lich in Selb anzu­kom­men, die Mann­schaft, den VER­ein, die Fans, die Umge­bung und all die ande­ren Leu­te ken­nen zu ler­nen! Bleibt bis dahin alle gesund“, ver­bleibt der sym­pa­thi­sche Kana­di­er mit den besten Wün­schen für einen schö­nen Som­mer aus sei­ner kana­di­schen Heimat.

Sel­ber Wöl­fe, DEL2 – neu, zuletzt Stje­r­nen Hockey (Nor­we­gen)

Brett Thomp­son

  • Geburts­tag: 31.01.1991
  • Geburts­ort: Sault Ste. Marie, Onta­rio, Kanada
  • Grö­ße: 1,73 m
  • Gewicht: 77 kg

Der VER Selb e.V. wünscht Brett eine erfolg­rei­che und ver­let­zungs­freie Sai­son 2021/2022.