Bay­reu­ther „Start­Up Point“ heißt sei­ne ersten Grün­der willkommen

Logo der Stadt Bayreuth

Das Inte­rims­grün­der­zen­trum der Stadt lädt ab Mit­te Juni zu einer vir­tu­el­len Ver­an­stal­tungs­rei­he ein

Die Wirt­schafts­kraft von Mor­gen durch Inno­va­tio­nen von innen stär­ken – das hat sich die Stadt Bay­reuth zur Auf­ga­be gemacht. Um die­ses Ziel zu errei­chen, soll eine Grün­der­sze­ne ent­ste­hen, in der rele­van­te Ein­rich­tun­gen wie das Betriebs­wirt­schaft­li­che For­schungs­zen­trum für Fra­gen der mit­tel­stän­di­schen Wirt­schaft e. V. (BF/M), die Uni­ver­si­tät und die Stadt Bay­reuth Hand in Hand zusam­men­ar­bei­ten. Ein erster wich­ti­ger Schritt auf die­sem Weg ist das Inte­rims­grün­dungs­zen­trum „Start­Up Point“, das Star­tups schon jetzt eine erste Anlauf­stel­le in der Stadt bietet.

Das neue städ­ti­sche Ange­bot für Grün­de­rin­nen und Grün­der kommt gut an. Die ersten vier Star­tups haben schon ihre Büros und Schreib­ti­sche bezo­gen. Mit dem bun­ten Mix an Geschäfts­fel­dern – vom Gesund­heits­ma­nage­ment, über Buil­ding Infor­ma­ti­on Mode­ling-Schu­lun­gen, Aug­men­ted Rea­li­ty Appli­ka­tio­nen bis hin zur App-Ent­wick­lung – zeigt sich bereits deut­lich die Viel­falt und das Poten­zi­al von Bay­reuths Inno­va­ti­on­land­schaft, das es gilt lang­fri­stig am Stand­ort zu halten.

„Für die Bay­reu­ther Start­up-Sze­ne ist der Start­Up Point ein ech­ter Gewinn. Es gibt so vie­le inno­va­ti­ve Ideen und jun­ge Unter­neh­men in Bay­reuth, die genau von die­ser Art von Unter­stüt­zung pro­fi­tie­ren“, betont Alex­an­der Hubov, Mit­grün­der der Lio­tec GmbH. Hubov ist Teil der „Start­Up Point“-Familie. Star­tups, die bereit sind die ersten Schrit­te in Rich­tung Unter­neh­mer­tum zu wagen, haben noch die Chan­ce auf einen der weni­gen frei­en Plät­ze im „Start­Up Point“. Alle wich­ti­gen Infor­ma­tio­nen fin­den Inter­es­sier­te unter www​.Start​Up​.Bay​reuth​.de

Ver­an­stal­tungs­rei­he am 17. Juni: „Vom inno­va­ti­ven Den­ker zum erfolg­rei­chen Unter­neh­mer – Ses­si­on 1“ 

Grün­dungs­wil­li­ge und Fir­men­grün­der, die sich mit ande­ren Star­tups und Inno­va­ti­ons­be­gei­ster­ten ver­net­zen möch­ten, sind im „Start­Up Point“ eben­falls an der rich­ti­gen Adres­se. Wie kon­kre­ti­sie­re ich mei­ne Idee? Wie finan­zie­re ich mein Start­up? Wel­chen Wert hat mei­ne Arbeit? Gemein­sam mit dem Digi­ta­len Grün­der­zen­trum am BF/M Bay­reuth bespielt der „Start­Up Point“ in einer kosten­lo­sen vir­tu­el­len Ver­an­stal­tungs­rei­he zahl­rei­che The­men, Fra­ge­stel­lun­gen und Her­aus­for­de­run­gen, denen inno­va­ti­ve und unter­neh­me­risch den­ken­de Men­schen zu Beginn ihres Aben­teu­ers rund um eine eige­ne Unter­neh­mens­grün­dung begeg­nen. Die erste Ver­an­stal­tung beschäf­tigt sich am Don­ners­tag, 17. Juni, ab 17 Uhr, mit dem The­ma Ideen­fin­dung. Die Teil­neh­mer erfah­ren, wie zün­den­de Ideen zu neu­en Pro­duk­ten, Geschäfts­mo­del­len oder inter­nen Pro­zess­ver­bes­se­run­gen wer­den kön­nen. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zur Ver­an­stal­tungs­rei­he und zur Anmel­dung ste­hen auf den Inter­net­sei­ten des „Start­Up Point“ und des BF/M Bay­reuth zur Ver­fü­gung. Direk­ter Link zur Anmel­dung:  https://www.bfm-bayreuth.de/?event=vom-innovativen-denker-zum-erfolgreichen-unternehmer-session‑1&event_date=2021–06-17

Wer eine Geschäfts­idee, Lust auf Cowor­king oder Büro­flä­chen hat oder wer Fra­gen rund um die The­men Inno­va­ti­on und Start­up hat, kann sich jeder­zeit an den „Start­Up Point“ wen­den. Ansprech­part­ne­rin ist Anja Dol­l­hopf, Tele­fon +49 (0)921 – 251183, anja.​dollhopf@​stadt.​bayreuth.​de.