St 2708: Aus­bes­se­rungs­ar­bei­ten zwi­schen Wörls­dorf und Fürth am Berg

Symbolbild Sperrung

Das Staat­li­che Bau­amt Bam­berg führt vom 31. Mai bis vor­aus­sicht­lich 11. Juni eine Ober­flä­chen­be­hand­lung auf der St 2708 zwi­schen Wörls­dorf und Fürth am Berg durch.

Auf­grund der gerin­gen Fahr­bahn­brei­te muss die Staats­stra­ße zwi­schen Wörls­dorf und Fürth am Berg aus Sicher­heits­grün­den für die Dau­er der Arbei­ten voll­stän­dig gesperrt wer­den. Die aus­ge­schil­der­te Umlei­tung führt über Fech­heim (St 2206) – Klein­garn­stadt (CO 11) – Son­ne­feld (B 303) – Mit­witz (St 2208) nach Wörls­dorf und umgekehrt.

Im Zuge der Arbei­ten wer­den die vor­han­de­nen Ris­se ver­gos­sen, Schad­stel­len aus­ge­bes­sert und die Fahr­bahn einer voll­flä­chi­gen Ober­flä­chen­be­hand­lung unter­zo­gen. Dabei wird die Fahr­bahn mit bitu­men­hal­ti­gen Bin­de­mit­teln ein­ge­sprüht und anschlie­ßend mit einem Gesteins­kör­nungs­ge­mi­schen abge­streut. Die durch Wit­te­rung und Ver­kehr bean­spruch­te Fahr­bahn­ober­flä­che wird so neu ver­sie­gelt und konserviert.

Das Staat­li­che Bau­amt Bam­berg bit­tet die Ver­kehrs­teil­neh­mer um Ver­ständ­nis für die unver­meid­ba­ren Beein­träch­ti­gun­gen und Ver­kehrs­be­hin­de­run­gen wäh­rend der Arbei­ten, sowie um erhöh­te Auf­merk­sam­keit auf den Umleitungsstrecken.