Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 25.05.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Auto­schei­ben eingeschlagen

BAM­BERG. Zwi­schen Sonn­tag­nach­mit­tag, 16.00 Uhr, und Diens­tag­früh, 04.45 Uhr, wur­den an zwei Pkws, die im Bereich Bren­ner­stra­ße / Geor­gen­stra­ße / Pödel­dor­fer Stra­ße geparkt waren, jeweils eine Sei­ten­schei­be sowie die Bei­fah­rer­schei­be ein­ge­schla­gen. Aus dem wei­ßen Toyo­ta Auris und dem gleich­far­bi­gen Renault Clio wur­de zwar nichts gestoh­len, der Sach­scha­den wird von der Poli­zei aller­dings auf etwa 650 Euro beziffert.

Zeu­gen, die zur Tat­zeit ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen gemacht haben und Hin­wei­se auf den oder die Täter geben kön­nen, wer­den gebe­ten sich mit der PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 in Ver­bin­dung zu setzen.

Poli­zei­in­spek­ti­on BAMBERG-LAND

Moped­fah­rer weicht aus und stürzt

STE­GAU­RACH. Ein 20-Jäh­ri­ger fuhr am Mon­tag­abend fuhr mit sei­nem Moped auf der Rothen­bühl­stra­ße in Hart­lan­den. Als ein ent­ge­gen­kom­men­der Mer­ce­des­fah­rer an einem dort gepark­ten Auto vor­bei fuhr, musst der vor­fahrts­be­rech­tig­te Zwei­rad­fah­rer stark abbrem­sen und nach rechts in den Grün­strei­fen aus­wei­chen. Dabei stürz­te die­ser und ver­letz­te sich leicht. Er begab sich selbst­stän­dig ins Kran­ken­haus und muss­te dort ärzt­lich ver­sorgt wer­den. Der Fah­rer des Mer­ce­des setz­te, ohne sich um den Ver­let­zen zu küm­mern, sei­ne Fahrt fort. Es gelang dem Zwei­rad­fah­rer jedoch, das Kenn­zei­chen des Autos abzu­le­sen. Die ver­stän­dig­ten Beam­ten der Poli­zei Bam­berg-Land konn­ten auf­grund die­ser wert­vol­len Infor­ma­ti­on einen 61-Jäh­ri­gen schnell als Unfall­flüch­ti­gen ermit­teln. Am Klein­kraf­t­rol­ler ent­stand ein Scha­den in Höhe von ca. 150 Euro.

Nicht an Coro­na-Vor­schrift gehalten

GROSS­GRES­SIN­GEN. Am Mon­tag­nach­mit­tag ging bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land die Mit­tei­lung ein, dass sich in einem Anwe­sen in der Klein­gres­sin­ger Stra­ße eine Per­so­nen­grup­pe auf­hal­ten soll. Vor Ort konn­ten die Poli­zei­be­am­ten sechs Per­so­nen aus unter­schied­li­chen Haus­hal­ten fest­stel­len. Da dies gegen die aktu­ell gel­ten­den Coro­na-Bestim­mun­gen ver­stößt, müs­sen die Ange­trof­fe­nen nun mit einem emp­find­li­chen Buß­geld rechnen.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Am Steu­er eingenickt?

Sta­del­ho­fen. Wegen eines „Sekun­den­schla­fes“, wie er zunächst selbst mit­teil­te, kam am Mon­tag­abend der 62jährige Fah­rer eines Seat, in Rich­tung Bam­berg, nach rechts von der Fahr­bahn ab und prall­te auf der A 70 mit der gesam­ten rech­ten Fahr­zeug­sei­te in die Außen­schutz­plan­ke. Der Fah­rer blieb unver­letzt, sein Pkw trotz erheb­li­cher Schä­den fahr­be­reit. Der Sach­scha­den sum­miert sich auf rund 12000 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Stadt

Zwei Fahr­zeu­ge beschä­digt – Zeu­gen gesucht

BAY­REUTH. Min­de­stens 350 Euro Sach­scha­den ver­ur­sach­ten Unbe­kann­te in der ver­gan­ge­nen Woche an gepark­ten Pkws.

Bereits wäh­rend der ver­gan­ge­nen Woche wur­de das Ver­deck eines gel­ben Renault Cabrio­lets zer­schnit­ten, wel­ches im Bereich der Zep­pe­lin­stra­ße abge­stellt war.

In der Nacht von Pfingst­sonn­tag auf ‑mon­tag wur­de das BMW-Emblem von der Motor­hau­be eines schwar­zen 3er-BMW geris­sen, der in der Bir­ken­stra­ße stand.

In bei­den Fäl­len wer­den mög­li­che Zeu­gen gebe­ten, sich unter Tel.: 0921/506‑2130 bei der PI Bay­reuth-Stadt zu melden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Land

Alko­ho­li­sier­ter Auto­fah­rer aus dem Ver­kehr gezogen

HOLLFELD, LKR. BAY­REUTH. Abso­lut fahr­un­tüch­tig war am Pfingst­mon­tag ein Auto­fah­rer in Hollfeld unter­wegs. Beam­te der Ope­ra­ti­ven Ergän­zungs­dien­ste Bay­reuth zogen den Ver­kehrs­sün­der aus dem Verkehr.

Gegen 15. 30 Uhr geriet der 42-Jäh­ri­ge mit sei­nem Auto in eine Ver­kehrs­kon­trol­le. Die Beam­ten stell­ten bei dem Mann deut­li­chen Alko­hol­ge­ruch fest. Ein vor Ort durch­ge­führ­ter Test am Alko­ma­ten ergab einen Wert von über 1,1 Pro­mil­le. Der Mann muss­te eine Blut­ent­nah­me über sich erge­hen las­sen. Sei­nen Füh­rer­schein stell­ten die Poli­zei­be­am­ten sicher. Nach Ein­gang des Ergeb­nis­ses der Blut­un­ter­su­chung und damit ver­bun­den wei­te­rer straf­pro­zes­sua­ler Schrit­te wird eine Anzei­ge wegen „Trun­ken­heit im Ver­kehr“ der Staats­an­walt­schaft Bay­reuth zur Ent­schei­dung vorgelegt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Son­sti­ges

Igen­s­dorf. In der Nacht von Don­ners­tag auf Frei­tag hat ein unbe­kann­ter Täter von einem pri­va­ten Anwe­sen in der Forch­hei­mer Stra­ße, zwei Kup­fer-Wan­nen für Blu­men ent­wen­det, die an einem Holz­ge­län­der lose ein­ge­hängt waren. Es ent­stand ein Ent­wen­dungs­scha­den von 200 Euro. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on in Eber­mann­stadt zu melden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Unfall beim Ausparken

ALTEN­KUNST­ADT, LKR LICH­TEN­FELS. Am spä­te­ren Sonn­tag­nach­mit­tag ereig­ne­te sich ein Ver­kehrs­un­fall am Kreis­ver­kehr, Ein­fahrt Prü­ge­ler Stra­ße. Ein 31-Jäh­ri­ger stand hier­bei auf einem gekenn­zeich­ne­ten Park­platz neben der Prü­ge­ler Stra­ße und woll­te rück­wärts aus der Park­bucht aus­fah­ren. Dabei über­sah er eine von rechts kom­men­de Frau mit ihrem VW Golf und es kam zu einem Zusam­men­stoß. Der Mann tou­chier­te dabei mit dem Heck sei­nes VW Pas­sat die hin­te­re, rech­te Sei­te des Golfs der 31-jäh­ri­gen Fah­re­rin. Ver­letzt wur­de bei dem Unfall nie­mand. Der ins­ge­samt ent­stan­de­ne Sach­scha­den beläuft sich auf ca. 3000 Euro.

Betrun­ken PKW angefahren

LICH­TEN­FELS-OBER­WAL­LEN­STADT. Am Mon­tag gegen 19:40 Uhr tor­kel­te ein 54-Jäh­ri­ger vom Kari­bi­schen Eck zu sei­nem, auf dem Park­platz gepark­ten VW Golf. Ein 24-Jäh­ri­ger sprach den sicht­lich betrun­ke­nen Mann an und mach­te ihn auf sei­ne mög­li­che Fahr­un­tüch­tig­keit auf­merk­sam. Der 54-Jäh­ri­ge schien von dem Hin­weis des jun­gen Man­nes nicht ange­tan und stieg in sein Auto. Bereits beim Rück­wärts­fah­ren aus der Park­lücke fuhr er dann gegen einen hin­ter ihm gepark­ten Mer­ce­des CLA. Ein von der Poli­zei durch­ge­führ­ter Alko­hol­test ergab einen Wert von 1,84 Pro­mil­le. Der PKW des Man­nes wur­de anschlie­ßend ver­kehrs­si­cher abge­stellt sowie Füh­rer­schein und Fahr­zeug­schlüs­sel sicher­ge­stellt. Die Poli­zi­sten brach­ten den Mann danach zur Blut­ent­nah­me ins Kli­ni­kum Lich­ten­fels. Der 54-Jäh­ri­ge muss sich nun wegen Gefähr­dung des Stra­ßen­ver­kehrs infol­ge von Alko­hol ver­ant­wor­ten müssen.