HC Erlan­gen emp­fängt die HSG Wetzlar

Symbolbild Handball

Drei Tage nach dem gran­dio­sen Heim­erfolg gegen den Tabel­len­fünf­ten FRISCH AUF! Göp­pin­gen geht es für die dezi­mier­ten Fran­ken mit dem Heim­spiel gegen die HSG Wetz­lar wei­ter. Die Par­tie gegen die Mit­tel­hes­sen wird am mor­gi­gen Mitt­woch um 19 Uhr in der ARE­NA NÜRN­BER­GER Ver­si­che­rung aus­ge­tra­gen. Anwurf des 31. Spiel­tags ist um 19 Uhr. Bereits ab 18 Uhr ver­sorgt Hal­len­spre­cher Axel Fischer alle HC-Fans Are­na-TV live bei Face­book und You­tube mit allen wich­ti­gen Infor­ma­tio­nen zum Spiel. SKY SPORT 2 HD über­trägt die Par­tie des 31. Spiel­tags wie gewohnt live.

Die Mit­tel­hes­sen bele­gen aktu­ell mit 32:28 Punk­ten den ach­ten Tabel­len­platz in der LIQUI-MOLY Hand­ball Bun­des­li­ga und über­zeug­ten in der bis­he­ri­gen Spiel­zeit mit kon­stan­ten Lei­stun­gen. Zuletzt konn­te das Team von Trai­ner Kai Wand­schnei­der in der hei­mi­schen Rit­tal Are­na einen unge­fähr­de­ten 35:26-Sieg ein­fah­ren, muss­te sich zuvor jedoch mit 32:24 im hohen Nor­den bei der SG Flens­burg-Han­de­witt geschla­gen geben. Wäh­rend der HCE wei­ter­hin auf gleich sie­ben tra­gen­de Säu­len im Team ver­zich­ten muss, feh­len bei der HSG Wetz­lar mit Ste­fan Cavor, Alex­an­der Feld und Olle For­sell Schef­vert drei Rück­raum­spie­ler. Den­noch ver­fü­gen die Hes­sen über einen erfah­re­nen Kader und haben nicht zuletzt mit den Natio­nal­spie­lern Till Klimp­ke (Deutsch­land), Kri­sti­an Björn­sen (Nor­we­gen), Filip Mir­kul­ov­ski (Nord­ma­ze­do­ni­en), Anton Linds­kog (Schwe­den) und Len­ny Rubin (Schweiz) jede Men­ge Qua­li­tät in ihren Rei­hen. Gegen die ein­ge­spiel­te HSG Wetz­lar wird es nach der Mei­nung von Micha­el Haaß dar­auf ankom­men, „lei­den­schaft­lich zu ver­tei­di­gen und mit viel Mut nach vor­ne zu spie­len“. Lei­den­schaft, Wil­le und Kampf­geist waren auch am ver­gan­ge­nen Sonn­tag der Schlüs­sel zum Erfolg, als der HCE der kaum Wech­sel­mög­lich­kei­ten hat­te und mit einer ech­ten Ener­gie­lei­stung gegen den Tabel­len­fünf­ten aus Göp­pin­gen gewann. Eine sol­che Ener­gie­lei­stung bedarf es auch am mor­gi­gen Mitt­woch, denn Spie­le zwi­schen der HSG und dem HC Erlan­gen waren in der Ver­gan­gen­heit immer hart umkämpft. Im Hin­spiel domi­nier­ten die Fran­ken über wei­te Strecken das Spiel, muss­ten sich kurz vor Schluss aber mit einem 28:28-Unentschieden zufriedengeben.

HCE-Coach Micha­el Haaß schätzt das näch­ste Heim­spiel wie folgt ein: „Erst ein­mal haben wir natür­lich nach der letz­ten Par­tie viel Selbst­ver­trau­en dazu­ge­won­nen. Unse­re Mann­schaft ist vol­ler Ener­gie und die Jungs. Es wird wie­der nur über den Kampf ent­schie­den. Trotz­dem soll­ten wir jetzt nicht den Feh­ler machen und den­ken, dass das von allei­ne läuft. Mit Wetz­lar kommt ein Geg­ner, die gro­ße Mann­schaf­ten schon geär­gert haben und ähn­li­che Per­so­nal­pro­ble­me haben wie wir, die sich sehr gut arran­giert haben mit ihrer Per­so­nal­decke. Man weiß nie genau, was pas­siert. Des­halb wer­den wir wei­ter­ma­chen, wie wir jetzt ange­fan­gen haben. Wir tre­ten die Flucht nach vor­ne an und sind wei­ter­hin mutig.“

Die Wetz­la­rer erwar­ten eben­falls ein hart umkämpf­tes Match: „Das Hin­spiel war eine ver­rück­te Par­tie. Wir lagen zwi­schen­zeit­lich mit sie­ben Toren zurück und dann zeig­ten die Jungs eine tol­le Moral und hol­ten sich noch einen Punkt. Dafür ent­schei­dend war die Umstel­lung auf eine offen­si­ve­re Abwehr mit Olle For­sell Schef­vert und Ste­fan Cavor. Die sind jetzt aber im Rück­spiel ver­letzt. Gegen die Rhein-Neckar Löwen hat Erlan­gen gezeigt, was sie kön­nen. Es wird mit Sicher­heit eine schwe­re Aus­wärts­par­tie“, sag­te HSG-Trai­ner Kai Wand­schnei­der vor dem Spiel.

Ob es dem HC Erlan­gen gelin­gen wird, erneut über sich hin­aus zuwach­sen, wird sich am Mitt­woch zei­gen, wenn die bei­den Unpar­tei­ischen Juli­an Koppl und Denis Reg­ner das Match um 19 Uhr anpfei­fen. Bereits ab 18 Uhr ver­sorgt Hal­len­spre­cher Axel Fischer alle HC-Fans Are­na-TV live bei Face­book und You­tube mit allen wich­ti­gen Infor­ma­tio­nen zum Spiel. Pünkt­lich zum Anpfiff stellt der HC Erlan­gen sei­nen Fans sein Fan­ra­dio zur Ver­fü­gung, wel­ches eben­falls über den ver­eins­ei­ge­nen You­tube- und Face­book-Kanal abruf­bar ist. SKY SPORT 2 HD über­trägt die Par­tie des 31. Spieltags